• Applied Science

Applied Science setzt die Kenntnisse und Fähigkeiten unseres Formel 1 Teams ein, um Lösungen für komplexe Engineering-Herausforderungen zu entwerfen.

Applied Science wurde im März 2019 als Geschäftseinheit von Mercedes-Benz Grand Prix gegründet. Die Abteilung bietet individuelle Engineering-Services und diese mit Weltklassetalenten sowie einer High-Performance Kultur mit hochmodernen Ingenieursfähigkeiten.

Im Spitzenbereich des Engineering und der Aerodynamik lässt sich das letzte Quäntchen an Zuwächsen nur mit außergewöhnlichen Talenten erzielen. Da das neue Reglement den Teams eine fixe Budgetobergrenze vorgibt, wurde Applied Science ins Leben gerufen, um die Diversifikation des Unternehmens voranzutreiben und neue, spannende Engineering-Herausforderungen außerhalb der Formel 1 anzugehen.

Unsere Arbeit

20210715_01

Der America's Cup

Der America's Cup ist der prestigeträchtigste und technologisch fortschrittlichste Segelwettbewerb der Welt. Die 36. Ausgabe der Veranstaltung verlangte Anfang 2021 nach den technologisch fortschrittlichsten Booten, die es in der Geschichte des Events bislang gegeben hat.

In der Foil-Ära des Sports sind Flaps an den Haupt t-Foils erlaubt, also das gleiche Kontrollsystem, das auch bei Flugzeugen Verwendung findet. Das ermöglicht eine größere Raffinesse im hydrodynamischen Design, erhöht aber auch erheblich die Komplexität des Engineering, das nötig ist, um diese Systeme zu entwerfen und zu bauen.

Durch unsere Partnerschaft mit INEOS konnte Applied Science seinen Teil zur technischen Seite des INEOS TEAM UK beitragen. In diesem Zuge arbeiteten bis zu 30 Ingenieure des Teams in der Basis in Portsmouth sowie in Brackley daran, um das Design, die Hydrodynamik und die komplexen Foil-Technologien des Britannia getauften Boots zu optimieren.

Der positive Einfluss unserer Partnerschaft mit Mercedes lässt sich kaum in Worten ausdrücken. Ihre Arbeitsweise ließ uns in Ehrfurcht erstarren.

Sir Ben Ainslie, Viermaliger Segel-Olympiasieger, Skipper & CEO, INEOS TEAM UK
20210715_02
20210715_03

Zephyr Shield

Die Applied Science Abteilung ermöglicht es dem Team, seine Fähigkeiten einzusetzen, um dringende Herausforderungen im medizinischen Bereich anzugehen, die durch die COVID-19 Pandemie entstanden sind.

Im Jahr 2020 begann ein Team mit der Arbeit am Design für einen Ventilations-Schutz. Grundlage war ein weltweiter Aufruf, Chirurgen, Anästhesisten und Krankenpflegern die Möglichkeit zu geben, sich sicher um Patienten zu kümmern und eine Ausbreitung der Krankheit innerhalb der Krankenhäuser einzuschränken.

Das Gerät wurde innerhalb von sechs Wochen entworfen und entwickelt. Die chirurgisch eingestufte Aerodynamiklösung mit dem Namen Zephyr Shield wurde von der Ethikkommission des Imperial Trust im Schnellverfahren genehmigt. Derzeit läuft auf Krankenstationen in drei Londoner Krankenhäusern eine vollständige klinische Erprobungen des Geräts.

Im Januar 2021 wurde ein Antrag eingereicht, um das Produkt bei der medizinischen Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien (Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency) als medizinisches Gerät zu registrieren. Derzeit suchen wir nach Partnern, um den Zephyr Shield in großen Volumina zu vertreiben und herzustellen.

Diese aufregende Partnerschaft könnte die Sicherheit des medizinischen Personals erheblich verbessern, das regelmäßig aerosolerzeugende Verfahren durchführt. So können wir unsere Arbeit an eine Welt mit COVID-19 anpassen.

Miss Catherine Rennie, ENT Consultant Surgeon, Imperial College Healthcare NHS Trust