• F1 W11 EQ Performance

Das Produkt einer Evolution

Vom Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance wurde zu Beginn der Formel 1-Saison 2020 erwartet, dass er eines der schnellsten Rennautos sein würde, das jemals gebaut wurde. In den 17 Saisonrennen sammelte das Auto 15 Pole Positions, 9 schnellste Rennrunden, 25 Podestplätze, 13 Siege, 573 Punkte und zwei WM-Titel

Da das Reglement weitestgehend stabil blieb, war der W11 eine Evolution des 2019er Mercedes - jenes Autos, mit dem das Team ein historisches sechstes aufeinanderfolgendes WM-Double einfuhr. Das Team sah sich eine Vielzahl an Bereichen an, um das Auto zu verbessern und veränderte einen Großteil der mehr als 10.000 Teile des Fahrzeugs, um auf diese Weise die Performance zu steigern.

Neben einer Vielzahl an Detailänderungen und kleineren Verbesserungen konzentrierte sich das Team über den Winter auf drei größere Veränderungen: eine an der Front, eine in der Mitte und eine am Heck des Autos.

An der Front sahen wir eine komplexere Struktur rund um die Querlenker und Radfelgen. Dies sollte eine performantere Baugruppe erzeugen. In der Fahrzeugmitte schoben wir die obere seitliche Crash-Struktur in eine tiefere Position und nahmen den aerodynamischen Vorteil mit, den diese Anordnung bringt. 

M251969
M252471

Gemeisterte Herausforderungen

Zu Beginn des Jahres 2020 hing einer der größten Regelumbrüche in der Geschichte der Formel 1 über der Saison, dieser sollte ursprünglich im Jahr 2021 erfolgen. Obwohl die Regeländerungen auf 2022 verschoben wurden, sind die Änderungen, die größten, die es je am technischen Reglement der Formel 1 gegeben hat. Deshalb musste jedes Teil des Fahrzeugs neu neudesignt und entwickelt werden. Umso wichtiger war es für das Team, dies in seinem Ansatz für die Saison zu bedenken.

„Das ist eine enorme Herausforderung“, sagte Toto. „In den vergangenen Jahren gab es viele Regeländerungen, aber diesmal handelt es sich im Endeffekt um ein Zwei-Jahres-Projekt. Dadurch wird 2020 zur schwierigsten Saison, die gleichzeitig aber auch eine fantastische Chance darstellt. Dieses Team hat immer wieder bewiesen, dass es Herausforderungen liebt und wir werden auch diese mit der gleichen Leidenschaft und Entschlossenheit angehen, die Mercedes in den vergangenen Jahren so stark gemacht hat.“

Trotz der Verschiebung blieb die Saison 2020 nicht ohne Herausforderungen. Aufgrund der COVID-19 Pandemie war der Ablauf der Saison ohne Vergleich. Wir fuhren auf Strecken, auf denen wir zuvor noch nie zu Gast waren, aber am wichtigsten war es, die Saison zu absolvieren und dabei die Sicherheit des Teams zu gewährleisten.

Das Mercedes-AMG PETRONAS F1 Team sicherte sich beim Emilia Romagna Grand Prix 2020 mit einem Doppelsieg den Gewinn der Konstrukteurs-WM. Am Ende des Jahres stand ein weiterer Rekord: das siebte WM-Double in Folge.

Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance - Technische Daten

Chassis

Bauart: Kohlefaser und Waben-Kompositstruktur
Karosserie: Kohlefaser, inklusive Motorabdeckung, Seitenkästen, Unterboden, Nase, Frontflügel und Heckflügel
Cockpit: Entfernbarer Fahrersitz aus anatomisch geformter Kohlefaser, OMP Sechs-Punkt-Sicherheitsgurt, HANS-System
Sicherheitsstrukturen: Cockpit-Überlebenszelle mit Aufprall- und Eindringungsschutz, vordere Crash-Struktur, vorgeschriebene seitliche Crash-Strukturen, integrierte hintere Crash-Struktur, Überrollbügel vorne und hinten, Fahrer-Schutzvorrichtung aus Titan (Halo)
Vorderradaufhängung: Kohlefaser-Querlenker und Torsionsfedern (Schubstreben) und Kipphebel
Hinterradaufhängung: Kohlefaser-Querlenker und innenliegende Federn (Zugstreben) und Dämpfer
Räder: OZ geschmiedetes Magnesium
Reifen: Pirelli
Bremssystem: Carbone Industries Carbon / Carbon Bremsscheiben und -Beläge mit „brake-by-wire“ (hinten)
Bremszangen: Brembo
Lenkung: Servounterstützte Zahnstange und Getriebeanordnung
Lenkrad: Kohlefaserkonstruktion
Elektronik: ECU nach FIA-Standard, Elektroniksystem und Elektrik mit FIA-Zulassung
Ausstattung: McLaren Electronic Systems (MES)
Benzinsystem: ATL mit Kevlar verstärkter Gummiblase
Schmiermittel & Öle: PETRONAS Tutela

Kraftübertragung

Getriebe: Acht Vorwärtsgänge, ein Rückwärtsgang, Kohlefaser-Getriebegehäuse
Schaltung: Sequenzielle Halbautomatik mit hydraulischer Aktivierung
Kupplung: Carbonplatte

Abmessungen

Gesamtlänge: Über 5.000 mm
Gesamtbreite: 2.000 mm
Gesamthöhe: 950 mm
Gesamtgewicht: 746 kg