Back
Back

TEST-BERICHT: Abschluss in Spanien

TEST-BERICHT: Abschluss in Spanien

Faszinierendes Wintertestprogramm endet in Barcelona: Jetzt sind alle Augen auf Melbourne gerichtet

Abschluss der Saisonvorbereitung

Mercedes-AMG Petronas Motorsport schloss die Saisonvorbereitung am Freitag mit einem positiven letzten Testtag in Barcelona ab. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas absolvierten an den acht Testtagen mit dem neuen W08 die unglaubliche Zahl von 1.096 Runden (5.102 km). Das entspricht mehr als 16 Renndistanzen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya.

Valtteri saß am Vormittag am Steuer des W08 und setzte die Saisonvorbereitung des Teams auf das Auftaktrennen in Australien fort. Er absolvierte bei seiner letzten Ausfahrt vor dem Saisonstart der Formel 1 53 Runden.

Der Finne beendete seine Wintertests am Freitag nach insgesamt 628 Runden in den vergangenen beiden Wochen. Damit legte er die meisten Runden aller Fahrer zurück. Entsprechend bedankte er sich bei seinen Teamkollegen in Brackley und Brixworth für die Performance des neuen Silberpfeils bei den Wintertests.

Valtteri saß am Vormittag am Steuer des W08

Der Finne beendete seine Wintertests nach insgesamt 628 Runden

Valtteri: Vielen Dank an alle in Brackley und Brixworth

"Ich konnte an meinem letzten Vormittag im Auto eine vernünftige Anzahl an Runden zurücklegen und bin zuversichtlich und bereit für das erste Rennen", sagte der Finne. "Wir konnten unsere Zusammenarbeit als Team verbessern. Ich spüre einen großartigen Teamgeist und echten Siegeswillen."

"In den vergangenen zwei Wochen war es sehr schön, zu sehen, wie wir als Gruppe zusammengearbeitet haben – sowohl an als auch abseits der Strecke", fügte Valtteri hinzu. "Vielen Dank an alle in Brackley und Brixworth, die dieses wundervolle Paket entwickelt haben. Ich hoffe, dass wir direkt in Melbourne das Maximum herausholen können."

"Wir haben viele Dinge ausprobiert und es wird lange brauchen, um alles zu analysieren, das wir getan haben. Ich hatte im Verlauf dieser acht Tage eine enorme Lernkurve und diese wird sich so fortsetzen. Aber ich kann es kaum erwarten, bis die Ampeln in Melbourne endlich ausgehen."

Lewis: Wir arbeiten als Team besser zusammen denn je

Lewis schloss das Testprogramm des Teams am Nachmittag ab. Er absolvierte 54 weitere Runden und kam damit auf insgesamt 468 Umläufe in Barcelona.

Der dreimalige Weltmeister fühlt sich nach ordentlichen Wintertestfahrten mit dem Silberpfeil zuversichtlich für die neue Saison. In Melbourne erwartet er allerdings einen engen Kampf gegen Ferrari und Red Bull.

"Wir hatten im Winter viel zu tun. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie es im letzten Jahr gewesen ist, aber es fühlte sich wie etliche Wochen an", verriet Lewis. "Wir arbeiten als Team besser zusammen denn je und Valtteri hat sich großartig eingefügt sowie ordentliche Arbeit abgeliefert. Mit dem Auto ging es auf und ab, aber wir haben viel daraus gelernt und jede Menge Veränderungen vorgenommen. Ich bin mit dem gewonnenen Wissen zufrieden und zuversichtlich, dass wir alles Nötige aus den Tests herausgeholt haben, um in Melbourne mitzukämpfen."

Lewis schloss das Testprogramm des Teams am Nachmittag ab

Die Silberpfeile kehren in Melbourne auf die Strecke zurück

Lewis: Die anderen scheinen schnell zu sein

"Die anderen scheinen schnell zu sein", fügte er hinzu. "Uns sollte also ein guter Kampf erwarten. Ferrari hat fantastische Arbeit abgeliefert und ich glaube, dass wir von ihnen noch mehr erwarten können. Ihre Pace war hier wirklich spektakulär. Ich weiß nicht, ob Red Bull hier mit dem kompletten Paket gefahren ist. Normalerweise bringen sie das zum ersten Rennen mit, aber sie sind definitiv oben mit dabei. Ich erwarte einen harten Kampf gegen diese beiden Teams. Ich habe mir nie gewünscht, zu dominieren. Natürlich möchte ich ein Auto haben, mit dem ich um die Weltmeisterschaft kämpfen kann. Aber für die Fans ist es am schönsten, wenn mehrere verschiedene Teams vorne mitfahren können."

Lewis: John Surtees war eine absolute Legende

Lews erinnerte auch an seinen Landsmann und ehemaligen Formel 1-Weltmeister John Surtees, der am Freitag im Alter von 83 Jahren verstorben ist.

"Ich habe gerade erst von John Surtees erfahren", sagte er. "Es ist sehr traurig, den Tag mit so einer Nachricht zu beenden. Er war eine absolute Legende – ein liebenswerter Mensch, der so viel Gutes getan hat. Es ist ein wahrer Schock. Meine Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie."

Die Silberpfeile kehren am Freitag, 24. März beim Freien Training zum Großen Preis von Australien in Melbourne auf die Strecke zurück.

Lews erinnerte auch an seinen Landsmann John Surtees

Testfahrten, Test 2, Tag 4:

Pos Fahrer Team Runden Zeiten
01 Kimi Räikkönen (7) Ferrari 1:18.634 111
02 Max Verstappen (33) Red Bull 1:19.438 71
03 Carlos Sainz (55) Toro Rosso 1:19.837 132
04 Valtteri Bottas (77) Mercedes 1:19.845 53
05 Lewis Hamilton (44) Mercedes 1:19.850 54
06 Nico Hülkenberg (27) Renault 1:19.885 45
07 Sergio Perez (11) Force India 1:20.116 128
08 Jolyon Palmer (30) Renault 1:20.205 43
09 Lance Stroll (18) Williams 1:20.335 132
10 Romain Grosjean (8) Haas 1:21.110 76
11 Fernando Alonso (14) McLaren 1:21.389 43
12 Marcus Ericsson (9) Sauber 1:21.670 59
13 Pascal Wehrlein (94) Sauber 1:23.527 42

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome