Back
Back

EIGENE WORTE: “Alles dreht sich um morgen” – Valtteri

EIGENE WORTE: “Alles dreht sich um morgen” – Valtteri

Valtteri fuhr heute in Montreal einen starken dritten Platz ein - obwohl er sich mit der Balance seines Silberpfeils nicht ganz zufrieden zeigte. Aber als Finne weiß er, dass es erst am Sonntag drauf ankommt...

Valtteri: Lewis hatte heute einen Mega-Run

F: Valtteri, diese Strecke hat dir schon immer gelegen. Du hast heute erneut super Arbeit abgeliefert. Wie ist dein Qualifying verlaufen?

Valtteri BOTTAS: Es war eng, wie erwartet. Lewis hatte heute einen Mega-Run. Ich versuchte, auf dem zweiten Run schneller zu sein. Aber ich kam in Kurve zehn zu weit raus und blockierte die Räder. Wie gesagt, es war sehr gute Arbeit von Lewis.

F: Warst du von der Pace, die Lewis heute aus dem Auto herausholen konnte, überrascht? Und was erwartest du im Rennen? Gestern schien es, als ob du auf den Long Runs recht geringen Reifenabbau hattest. Du hast auf den Long Runs sehr stark ausgesehen.

VB: Yeah, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an Lewis zu seiner 65. Pole Position. Es ist eine großartige Leistung, mit Senna gleichzuziehen. Gut gemacht. Er hatte heute eine Mega-Runde. Ich gab alles. Es war ein kniffliger Tag für mich, besonders bei der Fahrzeugbalance im 3. Training. Im Qualifying war es aber viel besser. Q1 und Q2 fühlten sich gut an. Aber als es im Q3 darauf ankam, die letzten Hundertstel und Zehntel herauszuholen und härter anzugreifen, wurde das Auto wieder instabil und es war nicht einfach, vorherzusagen, was es machte. Ich hatte heute mehr Schwierigkeiten mit dem Auto als Lewis. Ich bekam keine Runde zusammen. Aber die Long Runs sahen okay aus. Es wird eng gegen Ferrari. Ich denke, dass ich mich auf den Long Runs im Auto wohl gefühlt habe. Aber auf morgen kommt es an.

Valtteri: Es wäre am besten, einen Doppelsieg zu holen

F: Valtteri, wie würdest du deine Chancen auf einen Sieg einschätzen, wenn sich die beiden vorne nur aufeinander stürzen?

VB: Von Startplatz drei habe ich alle Chancen. Es ist ein langes Rennen und jeder, der in den ersten Reihen startet, wird versuchen, das Rennen zu gewinnen. Für uns als Team wäre es natürlich am besten, zu versuchen, einen Doppelsieg zu holen. Aber als Fahrer möchtest du immer gewinnen und die Chance besteht. Aber es ist ein langes Rennen, warten wir es ab.

F: Valtteri, wie sehr treibt es dich an, bei jedem Rennen um Pole Positions und Siege zu kämpfen?

VB: Ich denke, du suchst immer nach neuen Limits, besonders wenn du Teamkollege von Lewis bist und gegen Seb und Kimi kämpfst. Du kannst dich immer noch weiter verbessern, wenn du es nur willst. Das ist spannend, aber heute war es ein schwieriger Tag für mich. Ich habe nicht alles... Ich fühlte mich im Auto nicht so wohl und deswegen war ich hinten. Aber morgen ist ein neuer Tag.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome