12jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-19742C1974upscalejpg

11.03.2016

Bereit für neue Saison voller Herausforderungen

Startschuss für die Motorsport-Saison 2016: Bei einem besonderen Medien-Event in den „Heiligen Hallen“ in Fellbach bei Stuttgart eröffnete die Marke mit dem Stern offiziell das neue Motorsport-Jahr. In Anwesenheit einiger historischer Schmuckstücke aus der erfolgreichen Rennsport-Geschichte von Mercedes-Benz warfen die Formel 1- und DTM-Fahrer sowie die Verantwortlichen einen Blick auf die anstehenden Aufgaben in diesem Jahr.

Die Saison 2015 war mit 19 Titelgewinnen in der Formel 1, der DTM, der Formel 3, der GP3 und dem AMG Kundensportprogramm die bislang erfolgreichste in der Motorsport-Geschichte der Marke. In diesem Jahr beginnt die Mercedes-Benz Motorsport-Familie die Jagd nach Erfolgen wieder von vorne.

Bereits am nächsten Wochenende (18.-20. März) starten die Silberpfeile von Lewis Hamilton und Nico Rosberg beim Großen Preis von Australien in die neue Formel 1-Saison. Die DTM-Piloten gehen vom 06.-08. Mai beim Heimrennen von Mercedes-Benz in Hockenheim zum ersten Mal in dieser Saison auf Punktejagd.

Stimmen vor dem Start der Motorsport-Saison 2016

Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: „2015 war ein Wahnsinnsjahr. Wir haben bewiesen, dass die schnellsten Autos einen Stern tragen. Der Motorsport gehört zur DNA der Marke Mercedes-Benz und zählt aus Sicht des Unternehmens zu einer unserer Kernaktivitäten. Wir treten im Motorsport an, um, wie in allen anderen Bereichen auch, die Besten zu sein. 2016 erwarten uns jedoch neue Herausforderungen. Die Konkurrenz schläft nicht und ist in der kommenden Saison in allen Klassen stärker denn je. Aber wer uns kennt, weiß, dass wir uns neuen Aufgaben gerne stellen und wir alles dafür geben werden, auch die Motorsport-Saison 2016 erfolgreich zu gestalten.“

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef: „Wir sind sehr stolz auf unsere Erfolge im vergangenen Jahr, in dem wir in der Formel 1, der DTM, der Formel 3 und im Kundensport sehr gute Ergebnisse eingefahren haben. Aber jetzt ist alles auf null gestellt und wir müssen wieder hart arbeiten, um erneut erfolgreich zu sein. Zunächst steht nächste Woche der Saisonauftakt in der Formel 1 in Melbourne auf dem Programm. Es ist immer schwierig, die Performance der einzelnen Teams nach den Testfahrten einzuordnen. Aber wir hatten eine sehr gute Zuverlässigkeit und haben unser gesamtes Programm absolviert. Die Konkurrenz sieht allerdings auch gut aus. Somit erwartet uns kommende Woche in Australien ein spannendes erstes Saisonrennen.“

Ulrich Fritz, Mercedes-AMG DTM Teamchef: „Hinter uns liegt ein erfolgreiches Jahr, aber die DTM ist eine extrem hart umkämpfte Rennserie. Wir messen uns mit zwei großen Marken und müssen auch in diesem Jahr wieder vollen Einsatz zeigen, um vorne zu sein. Wir haben erneut einen sehr guten Fahrerkader, drei sehr starke Teams und jeder in unserer Mannschaft arbeitet unglaublich hart. Jetzt liegt es an uns, die Stärken der Vergangenheit auf die neue Saison zu übertragen und das Bestmögliche daraus zu machen.“

Lewis Hamilton, MERCEDES AMG PETRONAS Formel 1-Team: „Die Wintertests verliefen fantastisch und unser neues Auto ist absolut unglaublich. Ich hätte niemals gedacht, dass wir so viele Kilometer in der Vorbereitung fahren würden. Wir waren gestern beim Team und haben allen zu diesem großartigen Silberpfeil gratuliert. Das ist eine echte Mannschaftsleistung aller unserer Kollegen in Brackley, Brixworth und Stuttgart. Trotzdem erwarte ich in dieser Saison einen harten Kampf. Ferrari hat aufgeholt und Nico ist immer ein starker Gegner. Ich glaube, dass wir ein gutes Auto haben. Aber Ferrari ist bei den Testfahrten starke Zeiten gefahren – sowohl auf einer schnellen Runde als auch auf längeren Runs. Wir werden sicher einen guten Fight sehen und das ist doch genau das, was wir uns alle wünschen. Ich freue mich jedenfalls sehr darauf!“

Nico Rosberg, MERCEDES AMG PETRONAS Formel 1-Team: „Wir hatten bei den Wintertestfahrten einen guten Start in dieses Jahr. Bislang läuft alles nach Plan und wir können optimistisch zum ersten Rennen nach Melbourne reisen. Schon als ich unseren neuen Silberpfeil das erste Mal gesehen habe, hatte ich ein gutes Gefühl. Man konnte die Innovationen erkennen und sehen, dass er einen Schritt nach vorne darstellt. Im Rennsport und ganz besonders der Formel 1 steht die Entwicklung niemals still. Um vorne zu bleiben, muss man sich stets weiterentwickeln und Neuerungen finden, die noch niemand zuvor gesehen hat. Wir wissen noch nicht, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Aber Ferrari sah bei den Tests sehr stark aus und ich erwarte ein knappes Rennen.“

Esteban Ocon, Mercedes-AMG DTM Team: „Ich bin heiß darauf, in diesem Jahr die Herausforderung DTM anzugehen. Natürlich bin ich auch ein wenig aufgeregt, Teil einer so konkurrenzfähigen Serie wie der DTM zu sein. Aber es macht mich auch stolz, für Mercedes-Benz fahren zu dürfen. Ich kenne die Serie aus meiner Rolle als Test- und Ersatzfahrer im vergangenen Jahr sehr gut und möchte diese Erfahrung in dieser Saison im Cockpit umsetzen.“

Gary Paffett, Mercedes-AMG DTM Team: „Mein Fokus liegt voll auf der neuen DTM-Saison. Mein Team ART ist in vielen Rennserien erfolgreich unterwegs und wir haben uns im vergangenen Jahr gut aufeinander eingestellt. Unser Auto war gegen Ende des Jahres sehr stark und wir haben auch in dieser Saison eine starke Mannschaft zusammengestellt, mit der ich den positiven Trend des Vorjahres fortsetzen möchte.“

Paul Di Resta, Mercedes-AMG DTM Team: „Ich bin in der Winterpause Vater geworden und das ist schon eine große Veränderung in deinem Leben. Vor allem gibt es mehr Boxenstopps als im Rennsport! Aber dieses süße Lächeln kann dir deinen ganzen Tag verschönern. Jetzt freue ich mich aber sehr darauf, wieder in meinem Mercedes-AMG C 63 DTM Platz zu nehmen. Bei den Testfahrten haben wir erste Eindrücke vom neuen Auto sammeln können. Aber die Wahrheit zeigt sich erst in Hockenheim.“

Daniel Juncadella, Mercedes-AMG DTM Team: „2015 war ein super erfolgreiches Jahr für Mercedes-Benz und ich war bei Stars & Cars im Dezember hier in Stuttgart der letzte Fahrer, der ganz oben auf dem Podium stehen durfte. Natürlich war es nur ein Showrennen, aber jeder wollte es gewinnen – so sind wir Rennfahrer nun einmal. Es waren so unglaublich viele Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena. Das war ein fantastischer Weg, um das Jahr abzuschließen. Jetzt möchte ich in dieser Saison auch in der DTM auf dem Podium stehen.“

Lucas Auer, Mercedes-AMG DTM Team: „Die Vorfreude auf meine zweite DTM-Saison ist riesig. Ich habe mich mit Kartfahren und Training fit gehalten und so oft wie möglich mein neues Mücke Team in Berlin besucht. Ich möchte in dieser Saison meine Leistung konstant abrufen und mich vor allem im Qualifying weiter steigern. Dann schaffe ich es vielleicht sogar auf das Podium.“

Maximilian Götz, Mercedes-AMG DTM Team: „Für mich heißt es 2016: Neues Team, neue Ingenieure, neue Herausforderung. Darauf freue ich mich sehr – daran muss ich mich aber auch erst einmal gewöhnen. Umso heißer bin ich auf die Testfahrten in Hockenheim. Die zweite Saisonhälfte verlief für mich im vergangenen Jahr gut. Ich muss mich noch etwas im Qualifying steigern, aber meine Rennpace war in Ordnung. Daran möchte ich 2016 anknüpfen.“

Christian Vietoris, Mercedes-AMG DTM Team: „Ich möchte in dieser Saison daran anknüpfen, wo ich vorletztes Jahr aufgehört habe. Die vergangene Saison verlief für mich sehr zäh und nicht wirklich rund. Das haben wir nun über den Winter analysiert und uns auf die neuen Herausforderungen 2016 vorbereitet. Dieses Jahr möchte ich im Flow bleiben und die positiven Schritte, die ich im Winter gemeinsam mit meinem Team unternommen habe, fortsetzen.“

Robert Wickens, Mercedes-AMG DTM Team: „Nach der langen Winterpause war es gut, bei den Testfahrten wieder im Auto zu sitzen. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Tests und natürlich den Saisonauftakt in Hockenheim. Mit dem Hungaroring kehrt in diesem Jahr eine meiner europäischen Lieblingsstrecken in den Rennkalender der DTM zurück. Ich liebe die Stadt und die Strecke sehr. Es ist wie eine permanente Version von Monaco mit vielen Bodenwellen und Kerbs. Sehr anspruchsvoll für Fahrer und Fahrzeug.“

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome