Back
Back
  • 1

    BERICHT: Enger Kampf in Hockenheim Mercedes mit vielverspreche...

Mercedes mit vielversprechendem Auftakt beim Heimrennen, aber es gibt keinen Raum für Fehler

Was ist passiert?

-  Heißer Auftakt in das Wochenende - sowohl auf als auch abseits der Strecke. Die Temperaturen stiegen bis auf 32°C, die Streckentemperatur sogar auf 49°C. Derweil trennten die Topteams nur wenige Sekundenbruchteile.

-  Am Vormittag kam Lewis auf P2 (P1 ging an Ricciardo) und Valtteri belegte P5

-  Am Nachmittag wiederholte Lewis P2 (diesmal lag Verstappen auf P1) und Valtteri wurde Dritter - die Top-3 trennten nur wenige Zehntel

-  Das heutige Programm konzentrierte sich auf die Reifen-Performance sowie Verschleißrate und die Start-Performance

Was haben wir gelernt?

Uns steht erneut ein heißer Kampf ins Haus. Mercedes, Ferrari und Red Bull mischen alle vorne mit und die Reifen scheinen wieder einmal im Zentrum der Aufmerksamkeit für die Ingenieure zu stehen.

"Alles in allem war das ein ziemlich guter Tag heute. Aber am Freitag ist es immer schwierig, genau zu wissen, wo man steht", sagte Trackside Engineering Director Andrew Shovlin. "Die Fahrzeugbalance war von Beginn an okay und wir sehen auf einer Runde relativ konkurrenzfähig aus. Wir haben sowohl von Ferrari als auch von Red Bull gute Rundenzeiten gesehen. Entsprechend erwarten wir, dass es morgen im Qualifying sehr eng zugeht, aber es gibt noch einige Bereiche, in denen wir etwas Pace finden können. Am Nachmittag fuhren wir ein geteiltes Programm, um so Daten über alle drei Reifenmischungen sammeln zu können. Die heißen Bedingungen machen den Reifen das Leben definitiv schwer. Der UltraSoft ist ziemlich am Limit, er bietet zu Beginn guten Grip, muss aber sehr vorsichtig behandelt werden, damit er keine Blasen wirft. Den Soft- und den Medium-Reifen kann man etwas mehr belasten, was am Sonntag zu einer Reihe an Strategien sowie einem interessanten Rennen führen könnte. Wir gehen davon aus, dass die Temperaturen morgen etwas sinken, was die Arbeitsbedingungen etwas erträglicher gestalten und auch den Reifen ein wenig helfen würde. Zudem besteht für das Qualifying auch ein gewisses Regenrisiko, was zusätzlich für Abwechslung sorgen könnte."

Was wir zu sagen hatten

Lewis: "Es ist großartig, wieder hier in Hockenheim zu sein. Das Wetter ist fantastisch, es ist sehr heiß, wodurch es im Cockpit sehr anspruchsvoll und anstrengend ist. Die Strecke ist zwar recht kurz, aber technisch dennoch recht anspruchsvoll. Wir konnten heute unser Programm absolvieren, alle Sessions beenden und alle nötigen Informationen über die Reifen sammeln. Das Auto fühlte sich gut an, aber es geht sehr eng zu. Somit haben wir heute Abend noch viel zu tun. Wir haben an unseren Starts und einem besseren Verständnis für die Reifen sowie die Reifentemperaturen gearbeitet und dabei versucht, so perfekt wie möglich zu sein. Sowohl Ferrari als auch Red Bull waren heute sehr schnell und ich glaube, dass es morgen und am Sonntag sehr ähnlich aussehen wird. Sie werden uns richtig fordern und auf dieser Strecke ist es nicht einfach, alles richtig hinzubekommen. Deshalb müssen wir unser Bestes geben."

Valtteri: "Wir haben heute meine Vertragsverlängerung bekanntgegeben und ich durfte ein Formel 1-Auto in Hockenheim fahren - es war also ein richtig guter Tag. Es ist klasse, wieder in Deutschland zu fahren. Wir befinden uns jetzt als Team in einer sehr guten Situation, da die Vertragslage geklärt ist und wir uns voll auf den harten Kampf konzentrieren können, in dem wir uns gerade befinden. Das Auto schien heute konkurrenzfähig zu sein, aber es war wie erwartet sehr eng. Ich hatte etwas mit der Vorderachse des Autos zu kämpfen und wir müssen noch etwas mehr in den langsamen und mittelschnellen Kurven finden. Davon abgesehen war es aber okay. Ich bin noch nicht ganz zufrieden, aber genau dafür sind die Freitage ja da. Wir werden weiter am Auto arbeiten und bis morgen sicher mehr Fortschritte erzielen. Heute haben wir etwas unter überhitzenden Reifen gelitten, aber ich bin mir sicher, dass es bei den anderen nicht anders gewesen ist. Am Sonntag soll es ohnehin etwas kühler sein. Wir haben viele Daten gesammelt, die wir heute Abend studieren müssen, um die Reifen bis zum Rennen noch besser zu verstehen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome