Back
Back
  • 1

    BERICHT: Lewis startet in Mexiko von P3 Lewis und Valtteri gehen vo...

Lewis und Valtteri gehen von den Startplätzen drei und fünf in den Großen Preis von Mexiko

Was ist passiert?

- Nach den beiden trockenen Trainings am Freitag erwartete die Fahrer und Teams am Samstagvormittag eine nasse Rennstrecke.

- Entsprechend gab es zu Beginn des dritten Freien Trainings nur wenig Fahrbetrieb, da die Teams bei diesen Bedingungen kein unnötiges Risiko eingehen wollten.

- Lewis beendete das Training nach neun Runden mit einer Zeit von 1:16.538 Minuten auf den HyperSoft-Reifen auf Platz zwei.

- Valtteri absolvierte fünf Runden auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez. Seine schnellste Zeit erzielte er in 1:18.839 Minuten auf den HyperSoft-Reifen. Kurz vor dem Ende der Session musste er seinen W09 in Folge eines Hydraulikproblems abstellen.

- Valtteri und Lewis beendeten das Q1 auf den ersten beiden Plätzen. Im Q2 fuhr Lewis auf Rang zwei, Valtteri kam auf Platz fünf.

- Im Q3 schob sich Lewis mit seinem zweiten Run auf den dritten Startplatz. In 1:14.894 Minuten landete er auf den HyperSoft-Reifen gerade einmal 0,135 Sekunden hinter der Pole-Zeit von Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo.

- Valtteri schloss das Q3 mit einer Zeit von 1:15.160 Minuten auf den HyperSoft-Reifen auf Position fünf ab.

- Sowohl Lewis als auch Valtteri gehen am Sonntag beim Großen Preis von Mexiko mit den UltraSoft-Reifen ins Rennen.

Was haben wir gelernt?

"Dieses Team hat in den vergangenen Jahren oftmals eine hohe Messlatte gelegt", sagte der Technische Direktor James Allison.

"Entsprechend fühlt es sich ungewohnt an, sich im Qualifying so sehr über die Plätze drei und fünf zu freuen. Aber nach unseren Schwierigkeiten gestern und denen von Valtteri im dritten Training stellt dieses Ergebnis für uns eine exzellente Verbesserung dar."

"Wir haben über Nacht gute Arbeit auf der Motorenseite vollbracht, um ein konkurrenzfähiges Leistungsniveau bei dieser dünnen Luft zu erreichen. Gleichzeitig hat das Chassis-Team dafür gesorgt, dass wir unsere Konkurrenzfähigkeit in den langsamen Kurven verbessert haben, die uns gestern noch gefehlt hat."

"Wir machen uns nicht vor, dass es morgen kein hartes Rennen wird. Red Bull erlebt ein sehr starkes Wochenende und wir liegen mit Ferrari bei der Pace gleichauf."

"Die drei Top-Teams starten alle auf den bevorzugten UltraSoft-Reifen und wir werden alles geben, um das Rennen zu gewinnen."

Was wir zu sagen hatten

"Das war ein fantastisches Qualifying, in dem die Top-3-Teams innerhalb von zwei Zehntelsekunden lagen", sagte Toto.

"Herzlichen Glückwunsch an Daniel, der zuletzt eine schwierige Zeit erlebt hat. Als Team können wir uns damit glücklich schätzen, wie wir uns zurückgearbeitet haben."

"Am Freitag waren wir noch im Nirgendwo, heute waren wir vorne dabei. Ein Startplatz in der zweiten Reihe mag für Lewis gar nicht mal so schlecht sein."

"Durch die lange Gerade sollten sich für ihn sicherlich Möglichkeiten auf dem Weg zur ersten Kurve ergeben. Mit Blick auf die Konstrukteurs-Wertung ist es gut, dass jedes unserer Autos in der Startaufstellung vor einem Ferrari startet."

"Aber sie sind erneut sehr schnell auf den Geraden, sodass es nicht einfach werden wird, sie hinter uns zu halten. Es wird ganz sicher ein spannendes Duell bis zur ersten Kurve...

"Ich möchte mich bei allen Teammitgliedern in der Fabrik und hier an der Rennstrecke bedanken , sagte Lewis.

"Jeder hat unheimlich hart gearbeitet, um das Auto heute auf diesen Stand zu bringen. Red Bull war im Mittelsektor richtig schnell."

"Der Renault-Motor scheint in dieser Höhenlage gut zu funktionieren und das gleiche gilt für ihr "High-Downforce"-Paket. Sie sind heute wahrscheinlich in einer eigenen Liga gefahren."

"Deshalb bin ich froh, dass ich so nah herankommen konnte. Unsere Rennpace war am Freitag nicht schlecht, aber Red Bull scheint die Oberhand zu haben."

"Wir konnten uns seit gestern ziemlich steigern, also hoffe ich natürlich, dass wir gegen sie kämpfen und vielleicht am Start ein bisschen Boden gutmachen können."

"Mexiko ist ein fantastisches Land und ein großartiger Austragungsort. Jetzt freue ich mich auf morgen. Auf geht's!"

"Das gesamte Team hat gestern Abend und heute großartige Arbeit abgeliefert", sagte Valtteri.

"Es hat für uns heute nicht toll ausgesehen, aber das Auto fühlte sich viel besser an und wir konnten viel von unserer Performance zurückholen. Ich möchte mich auch bei unseren Mechanikern bedanken, die eine fantastische Leistung vollbracht haben."

"Sie haben in weniger als eineinhalb Stunden das Auto auseinandergenommen und den Motor gewechselt - und das Auto funktionierte hinterher einwandfrei."

"Nach der Reparatur verlief das Qualifying relativ unkompliziert, aber ich bekam im Q3 keine perfekte Runde zusammen."

"Es hat sich nie so gut wie auf den vorherigen Qualifying-Runs angefühlt. Aber immerhin waren wir viel näher an der Spitze dran als am Freitag."

"Die erste Reihe war für uns heute wohl außer Reichweite, aber unsere Zeiten waren zumindest sehr nah an denen von Ferrari dran."

"Nach dem Start folgt eine lange Gerade, deshalb könnte es vielleicht sogar von Vorteil sein, nicht aus Reihe eins zu starten."

"Dafür müssen wir aber einen Windschatten von den Autos vor uns bekommen. Das Rennen sollte auf jeden Fall spannend werden."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome