Back
Back
  • 1

    BERICHT: Lewis & Valtteri mit starkem Doppelsieg in Suzuka! Wundervolle Leistung unsere...

Wundervolle Leistung unserer beiden Jungs führt zum Punktemaximum in Japan!

Was ist passiert?

Beide Fahrer legten starke Starts aus der ersten Reihe hin und verteidigten sich vor dem heranstürmenden Max Verstappen, der bergab in Kurve eins angriff.

Valtteri stoppte als erster für frische Reifen (Runde 23), eine Runde später wechselte auch Lewis von Soft auf Medium.

Lewis dominierte das Rennen und erzielte seinen 71. Formel 1-Sieg - seinen 50. Mit Mercedes-AMG Petronas Motorsport, den neunten in dieser Saison und den vierten auf dem Suzuka International Racing Circuit.

Valtteri fuhr ein kontrolliertes Rennen, das er auf P2 beendete und damit den zweiten Doppelsieg des Teams innerhalb einer Woche komplettierte. Es war sein erster Podestplatz in Japan und sein 30. Podium in der Formel 1.

Es war der fünfte Sieg in Serie für Mercedes-AMG Petronas Motorsport in Suzuka und der zehnte Sieg für Mercedes-Benz Power beim Großen Preis von Japan.

Lewis (331 Punkte) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit 67 Zählern Vorsprung auf Sebastian Vettel (264 Punkte) an, Valtteri (207 Punkte) belegt Platz drei - in den verbleibenden Saisonrennen sind noch 100 Punkte zu vergeben

Mercedes-AMG Petronas Motorsport (538 Punkte) führt die Konstrukteurs-Wertung mit 78 Zählern Vorsprung auf Ferrari (460 Punkte) an - in den restlichen Rennen dieser Saison sind noch 172 Punkte zu vergeben

Chefmechaniker Matt Deane nahm vor einem begeisterten Publikum den Pokal für den siegreichen Konstrukteur im Namen des Teams entgegen.

Was haben wir gelernt?

"Das ist ein fantastisches Ergebnis und alles in allem ein richtig starkes Wochenende für das Team und unsere Fahrer", sagte Trackside Engineering Director Andrew Shovlin.

"Das Auto war schnell und zuverlässig, genau das haben wir in den letzten Rennen gebraucht. Vor dem Rennen wussten wir nicht genau, was uns erwarten würde, da wir keine Möglichkeit hatten, bei heißen Bedingungen zu trainieren."

"Deshalb haben wir die Fahrer im ersten Stint angewiesen, es mit den Reifen langsam angehen zu lassen, da wir uns nicht sicher waren, wie lange sie damit würden fahren müssen. Hinter uns schien das Rennen mit Max, den Ferrari-Piloten und der Strafe relativ unterhaltsam zu sein."

"Zu einem Zeitpunkt waren wir uns nicht sicher, ob Seb oder Max die größte Gefahr für uns darstellen würde. Wir konnten aber länger draußen bleiben als unsere Gegner und die Gefahr des Safety Cars abwenden, bevor wir mit beiden Autos auf die Medium-Reifen wechselten."

"Der Soft schien der beste Reifen zu sein, was uns im ersten Stint geholfen hat, aber so konnte Max Valtteri im letzten Stint etwas unter Druck setzen. Valtteri war deswegen nach dem Rennen jedoch relativ gelassen. Mit Blick auf die Zuverlässigkeit, die Fahrzeugperformance, die Fahrer und unsere Leistung als Team war dieses Wochenende für uns wohl am nächsten an einem perfekten Wochenende in diesem Jahr dran."

"Wir blicken aktuell von Rennen zu Rennen und versuchen, an jedem Wochenende unser Bestes zu geben. Hoffentlich könnten wir diesen Schwung mit nach Austin nehmen."

Was wir zu sagen hatten

"Wir waren ganz schön angespannt während des Rennens", sagte Toto. "Von außen mag es vielleicht relativ locker ausgesehen haben, aber als Team mussten wir auf Blasenbildung an den Reifen achten, die Fahrbarkeit an der Power Unit von Lewis im Auge behalten und auf die sehr konkurrenzfähigen Red Bull hinter uns blicken."

"Entsprechend ist der zweite Doppelsieg in Serie etwas ganz Besonderes für uns - nicht nur für alle hier an der Strecke, die zwei harte Rennen innerhalb einer Woche erlebt haben, sondern auch für alle in Brackley und Brixworth, die das Auto und die Power Unit mit vollem Einsatz weiterentwickelt haben."

"Es gibt keine Wunderwaffe, sondern nur viel harte Arbeit, Kreativität und die richtige Einstellung, um den Druck der Konkurrenz in die richtigen Bahnen zu lenken und weiter zu pushen, um unsere Ziele zu erreichen."

"Unser Ansatz bleibt bei den kommenden Rennen unverändert: Wir werden kein bisschen nachlassen, weiter Performance am Auto nachlegen und von Tag zu Tag denken."

"Hinter uns liegt eine wichtige Woche für das Team, deren Herausforderungen wir bewältigt haben und gestärkt daraus hervorgegangen sind. Ab sofort ist jedes Rennen wie eine Mini-Weltmeisterschaft und wir müssen unsere Rennwochenenden genauso angehen wie in Sotschi und Suzuka."

"Auf dieser Strecke macht das Fahren wahnsinnig viel Spaß. Ich konnte den Moment voll ausschöpfen und jede einzelne Runde, jede einzelne Kurve und das Gefühl im Auto richtig genießen", sagte Lewis.

"Suzuka ist eine absolut einzigartige Strecke. Man fährt zur ersten Kurve den Berg hinab, dann geht es bergauf, man fährt unter der Strecke hindurch - es ist eine meiner Lieblingsstrecken. Die Pace war richtig klasse und es war eindeutig das beste Wochenende, das wir hier bislang hatten."

"Auch die Balance war hier besser als je zuvor. Es war absolut fantastisch. Jeder hier an der Strecke und Zuhause in den Werken verdient ein riesiges Dankeschön für den unablässigen Einsatz, den alle an den Tag legen, um Wochenende für Wochenende immer weiter zu pushen. Dieses Ergebnis war der beste Weg, um sie für all ihre harte Arbeit zu belohnen."

"Noch sind 100 Punkte zu vergeben, wir müssen also weiter konzentriert bleiben und dürfen nicht nachlässig werden. Das Team hat an den vergangenen Wochenenden fantastische Arbeit abgeliefert. Diese Konzentration und Performance müssen wir weiterhin bringen."

"Die Harmonie im Team und die Leistung jedes Einzelnen in der Mannschaft ist besser, als alles, was ich bisher erlebt habe. Aber es gibt immer Bereiche, in denen wir uns weiter verbessern können - wir alle zusammen, aber auch ich persönlich. Deshalb werden wir weiter pushen und versuchen, die Messlatte immer höher zu legen."

"Das ist ein perfektes Ergebnis für das Team und eine großartige Belohnung für die fantastische Performance der gesamten Mannschaft an diesem Wochenende", sagte Valtteri. "Ich freue mich sehr, dass wir das Rennen nach den ersten beiden Startplätzen gestern im Qualifying so nach Hause fahren konnten. Es ist mein erster Podestplatz hier in Suzuka - ein tolles Gefühl."

"Ich erhalte hier von den Fans immer viel Unterstützung. Das spüre ich und es bedeutet mir wirklich viel. Mein Rennen verlief unkompliziert. Wir hatten sogar einen kleinen Vorsprung, um den Motor zu schonen. Im Fernsehen hat es wahrscheinlich enger ausgesehen, als es tatsächlich gewesen ist."

"Ich habe mich vor der letzten Schikane einmal verbremst. Deshalb kam Max etwas näher heran, aber davon abgesehen hatte ich alles unter Kontrolle und achtete auf das Auto. Der erste Stint auf den Soft-Reifen war ein bisschen besser als der zweite auf den Medium-Reifen. Auf letzteren gab es etwas Blasenbildung, aber nichts Dramatisches. Alles in allem war es ein großartiges Wochenende für das Team."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome