Back
Back
  • 1

    BERICHT: Valtteri leuchtet mit vierter Pole Valtteri Bottas schlug sein...

Valtteri Bottas schlug seinen Teamkollegen Lewis Hamilton und fuhr die Pole beim Formel 1-Finale in Abu Dhabi ein.

Lewis war der Schnellste im Training und führte auch das Q2 an, aber Valtteri sicherte sich im ersten Versuch im Q3 die provisorische Pole.

In 1:36.231 Minuten ließ er Lewis im ersten Shootout hinter sich. Da sich der viermalige Weltmeister im zweiten Versuch nicht verbessern konnte, holte der Finne seine vierte Saison-Pole.

"Das ist erst die vierte Pole in meiner Karriere und ich musste dafür einige sehr gute Qualifyer schlagen. Entsprechend ist es ein großartiges Gefühl, morgen von P1 ins Rennen zu gehen", sagte Valtteri.

"Es war ein sehr gutes Qualifying, sauber und rund. Nach den Veränderungen, die wir vorgenommen haben, verhielt sich das Auto im Qualifying viel besser als im Freien Training. Ich konnte von Run zu Run hier und dort etwas mehr Zeit finden und an den Details arbeiten."

"Aber das Wochenende ist noch nicht vorbei. Wir möchten auch den morgigen Tag mit einem starken Ergebnis abschließen. In Sao Paulo hat es fast funktioniert und nun erhalte ich eine zweite Chance."

"Es würde mir viel bedeuten, die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. Aber egal wie es morgen ausgeht, es ist so oder so schön, in dem Wissen in die Winterpause zu gehen, dass ich den Speed hatte, zwei Mal in Folge auf die Pole zu fahren."

"Das ist ein gutes Gefühl und eine gute Basis, um mit der Vorbereitung auf 2018 zu beginnen."

Lewis musste sich mit P2 zufrieden geben, aber das reichte, um den Silberpfeilen zum 50. Mal die ersten beiden Startplätze in der Formel 1 zu sichern.

"Meine Glückwunsche gelten Valtteri: Er hat im Qualifying fantastische Arbeit abgeliefert", sagte Lewis. "Es ist schön, zu sehen, dass er auf diesem Niveau fährt, besonders am Ende der Saison, wodurch er sich in einer großartigen Ausgangslage für das nächste Jahr befindet."

"Aus meiner Sicht war das Training großartig. Danach habe ich einige Veränderungen vorgenommen, weil die Strecke abkühlte. Aber ich glaube, das war rückblickend nicht die richtige Entscheidung. Es war trotzdem gut, etwas auszuprobieren. Das habe ich das gesamte Jahr über nicht machen können. Aber deshalb hatte ich im Qualifying ein wenig mit der Balance zu kämpfen."

"Ich glaube, ich lag nach der ersten Kurve rund eineinhalb Zehntel vorne, aber danach habe ich es irgendwo auf dem Rest der Runde verloren. Es hat nichtsdestotrotz Spaß gemacht, im letzten Qualifying des Jahres vorne mitzukämpfen."

"Jetzt steht das Rennen an. Auf dieser Strecke ist das Überholen sehr schwierig, aber ich werde ganz sicher alles geben."

Silberpfeil-Teamchef Toto Wolff war mit der ersten Reihe für die Silberpfeile im letzten Qualifying des Jahres zufrieden. Jetzt freut er sich darauf, die Saison am Sonntag positiv abzuschließen.

"Das war eine großartige Runde von Valtteri und ich bin sehr glücklich, ihn auf der Pole Position zu sehen", sagte Toto. "Das zeigt, dass er nach einigen harten Rennen nach der Sommerpause richtig zurückgeschlagen hat. Lewis fuhr einen sehr starken zweiten Platz ein und es ist schön, unsere beiden Jungs beim letzten Saisonrennen beide in der ersten Reihe zu sehen."

"Wir hatten heute in allen Sektoren das schnellste Auto und das ist das erste Anzeichen dafür, dass wir das Niveau auch nach dem Gewinn beider Weltmeisterschaften hochgehalten haben."

"Mit Blick auf morgen dürfen wir die Wichtigkeit dieses Rennens nicht unterschätzen. Das Finale kann dir einen wichtigen Schub für den Winter geben und wir werden alles unternehmen, um es zu gewinnen."

"Die Long Runs sahen gestern zwischen Ferrari, Red Bull und uns sehr ähnlich aus. Es wird also ein enger Kampf!"

Trackside Engineering Director Andrew Shovlin erkannte eine überlegene Performance seines Teams im Qualifying. Am Sonntag erwartet er jedoch ein enges Rennen, da die drei Top-Teams auf ihren Long Runs am Freitag eine starke Leistung gezeigt haben.

"Das war eine sehr gute Leistung von Valtteri; eine verdiente Pole Position und noch dazu seine zweite hintereinander!", sagte Andrew. "Er hatte im Verlauf der Sessions einige Schwierigkeiten, die Reifen für eine Runde hinzubekommen, aber er scheint es perfekt getroffen zu haben, als es darauf ankam."

"Alles in allem verlief der Tag ziemlich gut und beide Fahrer hatten ein arbeitsreiches, aber produktives Training am Vormittag. Eine der Herausforderungen auf dieser Strecke ist es, mit der Weiterentwicklung des Kurses Schritt zu halten und sich von den heißen Bedingungen in den früheren Trainings an die kühleren Verhältnisse im Qualifying sowie Rennen anzupassen."

"Beide Fahrer bemerkten, dass die Veränderungen, die wir über Nacht vorgenommen hatten, das Auto in die richtige Richtung verbesserten. Sie hatten eine konstantere Balance als gestern, obwohl der Wind dafür sorgte, dass das Auto nie einfach zu fahren war. Uns fiel es vielleicht auch etwas einfacher als den anderen Teams, schon auf der ersten Runde mehr aus den Reifen herauszuholen."

"Der Verkehr machte die Session relativ knifflig. Viele Teams versuchten unterschiedliche Herangehensweisen an die Outlap und dadurch war es schwierig, freie Fahrt zu haben, um die Reifen so vorzubereiten, wie man es wollte."

"Es schien von Anfang an klar zu sein, dass Valtteri und Lewis um die Pole kämpfen würden. Dennoch behielten wir Ferrari genau im Auge, aber im Verlauf des Qualifyings schienen unsere Fahrer auf jedem Run etwas mehr Zeit finden zu können. So kam es zu einem unterhaltsamen Duell zwischen ihnen um die Pole."

"Wir haben morgen beide Autos in der ersten Reihe und befinden uns damit in der bestmöglichen Ausgangslage für den Grand Prix. Trotzdem erwarten wir kein einfaches Rennen. Ferrari und Red Bull haben am Freitag eine sehr starke Pace gezeigt und zu diesem Zeitpunkt der Saison hat keiner etwas zu verlieren. Wir sind bereit für einen guten Kampf."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome