Back
Back
  • 1

    BERICHT: Verschneiter Tag in Spanien Schnee, Schnee und noch meh...

Schnee, Schnee und noch mehr Schnee brachte den Fahrbetrieb am dritten Testtag der Saisonvorbereitung 2018 zum Erliegen. Aber es reichte nicht, um den Spaß zu unterdrücken.

Die Formel 1-Auto erlebten bereits am Dienstagnachmittag ganz kurz das ungewöhnliche Szenario, dass sie den Circuit de Barcelona-Catalunya bei leichtem Schneefall umrunden mussten. Allerdings dauerte der Ausflug ins Weiße nicht sehr lange.

Über Nacht und am Mittwochvormittag fielen jedoch mehr Schneeflocken über der spanischen Strecke, sodass der gesamte Tag praktisch ins Wasser fiel.

Die Teams waren eingeschneit und der Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ blieb den gesamten Tag in seiner Box stehen.

Der Beginn des Testtages war zunächst um drei Stunden verschoben worden, bevor die Strecke freigegeben wurde. Trotzdem gab es kaum Aktivität auf dem Kurs, da die Teams wenig Sinn darin sahen, auf die Strecke rauszufahren und Runden zu absolvieren.

Einige Fahrer absolvierten Installationsrunden und McLaren-Pilot Fernando Alonso fuhr die einzige gezeitete Runde des gesamten Tages - in 2:18.545 Minuten. Dabei kamen (wenig überraschend) die Regenreifen zum Einsatz.

Insgesamt fuhren alle Fahrer zusammen nur 17 Runden. Immerhin konnten die Fahrer und Teams so den Schnee genießen.

Obwohl das Auto die Box am Mittwoch überhaupt nicht verließ, hatte Mercedes jede Menge Arbeit zu erledigen. Das Team überdachte sein Programm und bereite sich auf den Donnerstag vor.

"Uns steht jetzt genau ein Achtel weniger an Testzeit zur Verfügung", erklärte der Technische Direktor des Teams, James Allison. "Deshalb müssen wir unser Programm umplanen und versuchen, die benötigte Arbeit an sieben anstatt acht Tagen zu erledigen. Bei den Wintertests geht es immer eng zu, aber dem ist so, weil du versuchst, so viel wie möglich in der verfügbaren Zeit zu erreichen. Jetzt steht uns eben etwas weniger Zeit zur Verfügung, aber diese Herausforderung ist für alle Teams gleich. Das müssen wir schultern und weitermachen."

"Eines hat das Wetter aber verändert: Es gab uns die Möglichkeit, vergeblich Pläne zu machen und sie jede halbe Stunde wieder über den Haufen zu werfen, da uns das Wetter weiter enttäuschte... Zwischen den Planänderungen erledigen die Leute an der Strecke Büroarbeiten und quatschen über Fußball, um sich zu beschäftigen."

"Selbst bei normalen Wintertestfahrten ist die Strecke nie ganz repräsentativ für den Rest des Jahres. Demnach ist es nichts Ungewöhnliches, wenn wir versuchen, das Beste aus den gegebenen Bedingungen herauszuholen und daraus hochzurechnen, was wir vielleicht im Sommer erwarten können. In dieser Woche macht das Wetter die Herausforderung noch extremer, da es durch die Kälte viel schwieriger ist, das Auto ins Funktionsfenster zu bekommen. Aber wie gesagt, das ist für alle gleich."

Mercedes nutzte die gewonnene Zeit, um ein neues Teammitglieder willkommen zu heißen: Karl Schneemann. Karl hatte einen großartigen Tag und stand im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Er absolvierte Fotoshootings, Presserunden und hing mit den Fahrern ab.

"Das war ohne Zweifel der beste Tag meines Lebens", sagte Karl. "Es ist mehr als zehn Jahre her, seit ich das letzte Mal zu einem Formel 1-Test eingeladen worden bin - das war 2005 in Silverstone mit Renault. Ich bin nicht zum ersten Mal in Barcelona; ich war schon 2002 mit McLaren hier, als Mika eine Schneeballschlacht in der Boxengasse anfing. Aber heute hatte ich den bislang meisten Spaß."

"Das Team war sehr nett zu mir und hat mich herzlich willkommen geheißen. Alle waren so cool - genauso wie ich es mag."

"Ich verstehe nur nicht ganz, warum alle so einen Wirbel um das Wetter machen. Was erwarten die Leute denn? Es gibt schließlich einen Grund, warum es "Wintertestfahrten" heißt."

"Auch möchte ich die Gerüchte um mein Wohlbefinden ansprechen. Die Berichte über mein Ableben sind stark übertrieben. Ich kann jedem versichern, dass das Team mich extrem gut behandelt und für mich eine geeignete Unterbringung in einem Gefrierschrank gefunden hat."

Bitte folgt Karl auf Twitter (@KarlSnowmanF1), um immer über seine neuesten Aktivitäten auf dem Laufenden zu sein.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome