Back
Back
  • 1

    BERICHT: Viel zu tun am Freitag in Mexiko Das Team hat nach den erste...

Das Team hat nach den ersten beiden Freien Trainings auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez noch Arbeit vor sich.

Was ist passiert?

- Zwei Freie Trainings, zweimal trockene Bedingungen: Das Wetter präsentierte sich am Freitag in Mexico-Stadt schon einmal besser als vor einer Woche in Austin.

- Lewis legte am Vormittag 23 Runden auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez zurück. Seine schnellste Rundenzeit erzielte er in 1:18.075 Minuten auf den UltraSoft-Reifen. Damit belegte er Rang fünf.

- Valtteri absolvierte im ersten Training 27 Runden, seine schnellste fuhr er in 1:18.322 Minuten ebenfalls auf dem UltraSoft-Reifen. Er beendete die Session auf Platz sechs.

- In der zweiten 90-minütigen Session belegte Lewis in 1:18.100 Minuten den siebten Platz. Die schnellste seiner 40 Runden fuhr er auf den HyperSoft-Reifen.

- Valtteri kam im zweiten Freien Training auf Platz neun. Nach 40 Runden erzielte er seine schnellste Rundenzeit in 1:18.140 auf den HyperSoft-Reifen.

- Weiter geht es am Samstag mit dem dritten Freien Training um 10:00 Ortszeit (16:00 BST / 17:00 CEST).

Was haben wir gelernt?

"Dies ist eine ungewöhnliche Strecke, die ungewohnte Anforderungen an das Chassis, die Power Unit, die Kühlung und die Reifen stellt," sagte der Technische Direktor James Allison.

"Angesichts des heutigen Tages müssen wir zugeben, dass wir noch nicht den bestmöglichen Weg gefunden haben, um diese ungewöhnlichen Anforderungen zu erfüllen. Das gilt sowohl für eine gute Performance auf einer Runde als auch auf Long Runs."

"Wir haben die Power Unit heute in einigen Bereichen überhitzt. Das führte dazu, dass wir sie als Vorsichtsmaßnahme herunterdrehen mussten."

"Mit ein wenig Glück und etwas harter Arbeit können wir uns für morgen und Sonntag, wenn die Bedingungen auch viel kühler sein sollen, in eine bessere Position bringen."

"Heute Abend und im dritten Training morgen Vormittag liegt also noch viel Arbeit vor uns, um in eine stärkere Ausgangslage zu kommen als heute."

Was wir zu sagen hatten

"Das Auto war an einigen Stellen gut, aber an anderen weniger," sagte Lewis.

"Es geht nicht um einen bestimmten Bereich - es gibt viele verschiedene Dinge, die wir verbessern können. Die hohen Streckentemperaturen waren schwierig, weil die Reifen schmolzen und sich Graining bildete."

"Aber das war heute für viele Fahrer so. Wir fahren auf dieser Strecke mit den größten Flügeln, sind aber aufgrund der Höhenlage auf den Geraden immer noch ziemlich schnell."

"Allerdings gibt es dann nicht viel Grip in den Kurven, selbst auf den HyperSoft-Reifen. Wir müssen Boden gutmachen und werden deshalb in unserem Debriefing alles durchgehen und uns alles im Detail ansehen, um Antworten zu finden."

"Red Bull scheint hier aktuell außer Reichweite zu sein. Ferrari liegt auf unserer Höhe, aber wir wollen mitkämpfen. Deswegen werden wir unser Bestes geben, um ein echtes Rennen zu erleben."

"Das war ein recht schwieriger Tag," sagte Valtteri.

"Wir hatten in beiden Trainings mit der Pace zu kämpfen und wie fast alle hatten auch wir Schwierigkeiten mit der Lebensdauer der Reifen."

"Beide Reifenmischungen bekamen schnell Graining und es fühlte sich so an, als ob uns allgemein Grip fehlen würde. Das Auto rutschte viel herum, was wiederum den Reifenverschleiß förderte."

"Wir haben noch keine genaue Antwort darauf, warum unsere Pace noch nicht stimmt. Das müssen wir jetzt analysieren und uns alle Möglichkeiten ansehen."

"Bis morgen wartet viel Arbeit auf uns und wir kratzen uns im Moment noch etwas am Kopf. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir im Verlauf des Abends die Antworten finden werden, um uns morgen gestärkt zurückzumelden."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome