Back
Back
  • 1

    BERICHT: Zurück an die Arbeit in Baku Valtteri und Lewis spulten ...

Valtteri und Lewis spulten an einem produktiven ersten Tag beim Aserbaidschan Grand Prix viele Runden ab.

Was ist passiert?

-  Baku begrüßte die Formel 1 im ersten Freien Training am Freitag mit Sonnenschein. Dabei erhielten die Fahrer die erste Gelegenheit, ihren Rhythmus auf dem winkligen Straßenkurs zu finden

-  Valtteri startete gut in das Wochenende und setzte in 1:44.242 auf den ultraweichen Reifen die Bestzeit des ersten Trainings. Insgesamt legte er 26 Runden zurück.

-  Lewis fiel gegen Ende der Session auf Platz vier zurück. Er fuhr die schnellste seiner 24 Runden in 1:45.200 auf den ultraweichen Reifen.

-  Vor dem zweiten Training sanken die Temperaturen leicht ab, der Sonnenschein und blaue Himmel wurden durch Wolken verdrängt.

-  Valtteri beendete das zweite Training auf P4 (1:43.570 auf den ultraweichen Reifen). Insgesamt fuhr er 25 Runden.

-  Lewis lag nur 0,033 Sekunden hinter seinem Teamkollegen auf P5, er fuhr eine Zeit von 1:43.603 (ebenfalls auf UltraSoft). Der Brite spulte alles in allem 31 Runden ab.

-  Die Fahrer absolvierten zunächst Qualifying-Simulationen, danach konzentrierten sie sich in der zweiten Hälfte des zweiten Trainings auf längere Runs.

Was haben wir gelernt?

Der erste Tag stellt auf dem Baku City Circuit stets eine Herausforderung dar, weil das Grip-Niveau noch gering ist und der Straßenkurs nur schwer zu meistern ist.

Während wir unser geplantes Programm absolvieren konnten und eine gute Anzahl an Runden abspulten, sehen Red Bull und Ferrari in Aserbaidschan stark aus. Es wird erneut ein enges Wochenende!

"Das war ein Lerntag auf dieser sehr ungewöhnlichen Strecke", erklärte der Technische Direktor James Allison nach dem Ende des Trainingstages.

"Aber obwohl uns Fortschritte gelungen sind, haben wir heute Abend noch viel zu tun, um gegen die sehr schnellen Red Bull kämpfen zu können."

"Es gibt allerdings jede Menge Richtungen, die wir einschlagen können. Ich freue mich auf den Rest des Wochenendes, das ganz sicher hart umkämpft sein wird."

Was die Fahrer zu sagen hatten

Valtteri: "Das erste Training war besser als das zweite. Ich glaube, dass es uns in der zweiten Session im Vergleich zu Ferrari und Red Bull ein bisschen an Pace gefehlt hat."

"Es war ziemlich schwierig, eine komplette Runde hinzubekommen. Selbst meine beste Runde war heute etwas knifflig. Das Auto ist momentan nicht einfach zu fahren und wir müssen noch etwas an der Balance arbeiten."

"Aber wenn wir alles richtig hinbekommen, ist das Auto schnell. Somit haben wir heute Abend genügend Dinge, die wir uns ansehen müssen, um die richtigen Änderungen für morgen und den Sonntag vorzunehmen."

"Die Tatsache, dass wir in dieser Saison früher in Baku fahren als in den vergangenen Jahren, hat definitiv einen Einfluss auf die Reifen. Aber die größte Sorge ist der Wind.

"Morgen und am Sonntag soll es sehr windig sein. Das macht auf einem Straßenkurs einen großen Unterschied."

Lewis: "Der Tag verlief reibungslos. Wir haben unser Programm ohne große Fehler absolviert und viele Informationen gesammelt."

"Am Anfang war es recht warm, am Nachmittag kühlte es aber ab. Entsprechend war es interessant, die Reifen bei beiden Bedingungen auszuprobieren und zu verstehen."

"Alles in allem waren wir heute nicht schnell genug, sowohl Red Bull als auch Ferrari scheinen im Moment vor uns zu liegen."

"Es liegt also noch etwas Arbeit vor uns. Ich werde heute Abend an die Türen der Ingenieure klopfen, damit uns hoffentlich die richtigen Änderungen gelingen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome