Back
Back
  • 1

    BERICHT: Zurück in Action in Budapest George Russell fährt den W0...

George Russell fährt den W09 am ersten Testtag auf dem Hungaroring...

Was ist passiert?

-  George saß am Steuer des W09 und legte am Dienstag 49 Runden zurück.

-  Der Formel 2-Spitzenreiter fuhr eine Zeit von 1:19.781 Minuten und war damit der Fünftschnellste des Tages. Die Bestzeit ging an Ferrari-Fahrer Antonio Giovinazzi.

-  George richtete sein Hauptaugenmerk darauf, Aero-Daten sowie Informationen über Vibrationen an Motor- und Chassis-Komponenten zu sammeln.

-  Am Vormittag unterbrach ein Problem mit dem Getriebe das geplante Programm, gegen Ende des Testtages find es an zu regnen.

Was haben wir gelernt?

Während das Team am Dienstag einige nützliche Informationen und Daten sammeln konnte, war es nicht gerade der beste Tag.

"Das war nicht unbedingt einer unserer besten Tage, da wir nur 49 Runden zurücklegen konnten", erklärte Trackside Engineering Director Andrew Shovlin.

"Wir hatten schon früh ein Problem mit dem Getriebe, das uns Zeit gekostet hat. Trotzdem konnten wir in der verbleibenden Zeit am Vormittag und am frühen Nachmittag einige Punkte auf unserer Testliste abhaken und Daten darüber sammeln."

"Aber gerade als wir ein paar richtige Runs absolvieren wollten, fing es an zu regnen. Es war schön, dass George heute im Auto gesessen hat. Er hat gute Arbeit abgeliefert, aber wir hatten gehofft, dass er etwas mehr zu tun haben würde."

"Jetzt haben wir morgen viel zu tun und es sieht so aus, als ob es noch etwas mehr regnen könnte. Deshalb werden wir unser Programm heute Abend neu beurteilen, um sicherzustellen, dass wir das Beste aus den Bedingungen herausholen."

Was wir zu sagen hatten

George: "Es war fantastisch, wieder am Steuer eines Mercedes Formel 1-Autos zu sitzen. Die Geschwindigkeit, die Leistung und der Abtrieb sind einfach auf einem ganz anderen Niveau."

"Sobald ich am Vormittag ins Auto gestiegen war, hatte ich ein breites Grinsen im Gesicht. Leider konnten wir nicht ganz so viele Runden fahren, wie wir es uns vorgenommen hatten."

"Das lag einerseits am Regen heute Nachmittag und andererseits an einigen kleineren Schwierigkeiten heute Vormittag."

"Nichtsdestotrotz war es ein richtig guter Tag für mich und ich denke, dass das Team einige Dinge gelernt hat, was das Wichtigste ist. Jetzt freue ich mich auf morgen."

Ergebnis: Test - Tag 1

Pos Fahrer Team Runden Zeit
1 Antonio Giovinazzi (99) Ferrari 96 1:15.648
2 Marcus Ericsson (9) Sauber 95 1:18.155
3 Brendon Hartley (28) Toro Rosso 126 1:19.251
4 Lando Norris (47) McLaren 107 1:19.294
5 George Russell (63) Mercedes-AMG Petronas Motorsport 49 1:19.781
6 Daniel Ricciardo (3) Red Bull 125 1:19.854
7 Nicholas Latifi (34) Force India 103 1:19.994
8 Nico Hülkenberg (27) Renault 63 1:20.826
9 Oliver Rowland (41) Williams 65 1:20.970
10 Sean Gelael (38) Toro Rosso* 109 1:21.451
*Reifentests mit Pirelli

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome