t8r9898jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-14532C937upscalejpg

14.10.2015

DTM 2015 – Die Entscheidung!

  • Saisonfinale der DTM auf dem Hockenheimring (16.-18. Oktober 2015)
  • Pascal Wehrlein führt die Fahrerwertung mit 37 Punkten Vorsprung an und das Team gooix/Original-Teile Mercedes-AMG liegt in der Teamwertung mit 40 Punkten Vorsprung auf Platz eins
  • Formel 1-Star Nico Rosberg (MERCEDES AMG PETRONAS) am Sonntag zu Gast in Hockenheim

Am kommenden Wochenende (16.-18. Oktober) steht für das Mercedes-AMG DTM Team in Hockenheim nicht nur das Saisonfinale auf dem Programm, sondern auch das Heimrennen von Mercedes-Benz.

Die Strecke: Der 4,574 km lange Hockenheimring Baden-Württemberg ist traditionell Austragungsort des ersten und letzten Rennwochenendes der DTM-Saison. Die Passage von der Parabolica bis zur Spitzkehre ist mit rund 270 km/h die schnellste des gesamten Jahres. Auf 64% einer Runde fahren die Piloten mit Volllast.

Das Rennwochenende: Das erste Rennen am Samstag (Start: 13:30 Uhr, ARD live ab 13:00 Uhr) geht über eine Dauer von 40 Minuten plus einer Runde. Der zweite Lauf am Sonntag (Start: 15:15 Uhr, ARD live ab 15:00 Uhr) dauert 60 Minuten plus eine Runde. Im zweiten Rennen ist ein Pflichtboxenstopp vorgeschrieben. Mercedes-AMG Pilot Pascal Wehrlein führt die Fahrerwertung der DTM vor den letzten beiden Saisonläufen mit 37 Punkten Vorsprung auf Edoardo Mortara (Audi) an. In der Teamwertung liegt gooix/Original-Teile Mercedes-AMG mit 40 Punkten Vorsprung auf Platz eins.

Nico Rosberg in Hockenheim: Formel 1-Pilot Nico Rosberg lässt sich das DTM-Finale in Hockenheim nicht entgehen und ist am Sonntag zu Gast beim neunten Rennwochenende der Saison. Im Rahmen seines Besuchs in Hockenheim tritt Rosberg in der Mercedes-Benz Erlebniswelt auf und schreibt Autogramme. Den anwesenden Journalisten steht er am Sonntag, 18. Oktober um 13:00 Uhr im Baden-Württemberg Center bei einer Pressekonferenz Rede und Antwort.

Stimmen zu den DTM-Rennen in Hockenheim

Pascal Wehrlein (20 Jahre, Deutschland):

  • Startnummer: 94
  • Team: gooix/Original-Teile Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team HWA)
  • Fahrzeug: gooix Mercedes-AMG C 63 DTM

„An diesem Wochenende geht es bereits zum Finale nach Hockenheim. Es ist einerseits schade, dass die Saison schon wieder vorbei ist. Andererseits bin ich sehr happy damit, wie das Jahr bislang verlaufen ist und dass ich mich in einer guten Ausgangslage im Titelkampf befinde. Entsprechend freue ich mich auf die letzten beiden Saisonrennen vor meinen Freunden, meiner Familie und den vielen Fans auf der Mercedes-Tribüne.“

Paul Di Resta (29 Jahre, Schottland):

  • Startnummer: 3
  • Team: SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team HWA)
  • Fahrzeug: Mercedes-AMG C 63 DTM

„Es ist schade, dass die Saison schon fast wieder vorbei ist. Dennoch freue ich mich auf die letzten beiden Rennen in Hockenheim. Wir sollten dort sehr stark sein und es wäre schön, die Saison mit zwei sehr guten Punkteplatzierungen abzuschließen. Danach können wir in die Winterpause gehen und darauf für das kommende Jahr aufbauen.“

Gary Paffett (34 Jahre, England):

  • Startnummer: 2
  • Team: EURONICS/BWT Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team ART)
  • Fahrzeug: EURONICS Mercedes-AMG C 63 DTM

„Ich komme mit gemischten Gefühlen nach Hockenheim. Natürlich freue ich mich auf das Wochenende, denn angesichts unserer zuletzt gezeigten Form sollten wir ein konkurrenzfähiges Auto haben. Hoffentlich können wir damit einige Punkte einfahren und die Saison mit einer positiven Note beenden. Andererseits ist es eben das Ende der Saison und ich denke, dass ART und ich gut gearbeitet haben. Wir kommen jetzt gerade erst an den Punkt, an dem wir sein wollen – nämlich konkurrenzfähig zu sein. So gesehen ist es ein wenig enttäuschend, dass die Saison nun zu Ende ist. Aber darauf können wir über den Winter aufbauen.“

Robert Wickens (26 Jahre, Kanada):

  • Startnummer: 6
  • Team: SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team HWA)
  • Fahrzeug: SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG C 63 DTM

„Nach einer Saison voller Aufs und Abs habe ich mir für Hockenheim vorgenommen, zwei starke Ergebnisse einzufahren, um damit Mercedes zu helfen, die Hersteller-Wertung zu gewinnen. Hockenheim wäre als Heimrennen von Mercedes-Benz der perfekte Ort dafür. Ich bin in meiner Karriere schon auf vielen Rennstrecken gefahren, aber die fantastische Atmosphäre im Motodrom sowie auf der Mercedes-Tribüne sucht ihresgleichen.“

Daniel Juncadella (24 Jahre, Spanien):

  • Startnummer: 12
  • Team: PETRONAS Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team Mücke)
  • Fahrzeug: PETRONAS Mercedes-AMG C 63 DTM

„Hockenheim ist eine besondere Strecke, da wir dort am Anfang des Jahres unseren Auftakt hatten. Für mich ging die Saison nicht perfekt los, aber Hockenheim ist eine Strecke, dir mir persönlich gut gefällt. Daher hoffe ich zum Saisonende auf ein gutes Ergebnis. Wir stehen in der Meisterschaftswertung gut da und Pascal hat die Chance, den DTM-Titel zu gewinnen. Das freut uns alle sehr. Sollten sich die Wetteraussichten bewahrheiten, könnte Regen für zusätzliche Spannung beim Rennen sorgen.“

Christian Vietoris (26 Jahre, Deutschland):

  • Startnummer: 8
  • Team: gooix/Original-Teile Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team HWA)
  • Fahrzeug: Original-Teile Mercedes-AMG C 63 DTM

„Ich freue mich natürlich auf das letzte Rennwochenende, nachdem die letzten drei nicht so gut für mich gelaufen sind. Ich bin froh, dass wir eine letzte Chance haben, um nochmal das Bestmögliche aus der Saison herauszuholen. Wir sind durch die letzten Platzierungen leider in der Gesamtwertung abgerutscht. Daher hoffe ich für meine Jungs und mich auf einen guten Abschluss. Dies wäre auch ein positiver Schwung, den wir mit in die Wintertests nehmen können. Das Team hat das ganze Jahr über hart gearbeitet und verdient es, dass wir am Wochenende gute Resultate einfahren.“

Maximilian Götz (29 Jahre, Deutschland):

  • Startnummer: 84
  • Team: PETRONAS Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team Mücke)
  • Fahrzeug: Mercedes-AMG C 63 DTM

„Das Wochenende am Nürburgring war sehr erfolgreich für mich. Ich habe die bisher beste Platzierung in meiner DTM-Karriere eingefahren. Auch im Qualifying lief es sehr gut. Die Balance und das Setup haben wir super getroffen. Das versuchen wir nun, für die letzten beiden Rennen am Hockenheimring mitzunehmen. Mein Ziel wird daher sein, wieder ein gutes Qualifying abzuliefern, um aus den Top-10 starten zu können. Zudem bereite ich mich perfekt vor. Die Strecke liegt mir generell gut und ich fahre sie sehr gerne. Durch die zwei Rennwochenenden am Hockenheimring hat auch jeder Fahrer eine gewisse Fahrpraxis. Ich gehe daher von einem sehr engen und spannenden Finale aus. Zudem hoffe ich natürlich, dass wir den Meister-Titel holen werden.“

Lucas Auer (21 Jahre, Österreich):

  • Startnummer: 22
  • Team: EURONICS/BWT Mercedes-AMG (Mercedes-AMG DTM Team ART)
  • Fahrzeug: BWT Mercedes-AMG C 63 DTM

„Auf dem Hockenheimring habe ich viele Formel-3-Rennen gewonnen und konnte dort nun auch in der DTM erste Erfahrungen sammeln. Ich freue mich riesig auf die letzten beiden Rennen der Saison. Ich möchte einen guten Abschluss einfahren. Grundsätzlich war die ganze Saison gut für mich. Ich bin von Rennen zu Rennen besser geworden. Ein paar Highlights wie meine Pole Position waren auch dabei. Jetzt möchte ich das gute Gefühl vom Nürburgring mit nach Hockenheim nehmen und nochmal voll angreifen.“

Ulrich Fritz, Mercedes-AMG DTM Teamchef:

„Mit dem Rennwochenende in Hockenheim geht eine turbulente und spannende Saison zu Ende. Das ganze Team hat bisher eine hervorragende Leistung abgeliefert. Diese müssen wir in den letzten beiden Rennen wiederholen, um uns auch mit Zählbarem zu belohnen. Wir sind sowohl in der Fahrermeisterschaft, als auch in der Teamwertung in hervorragenden Positionen, um die Titel zu gewinnen. Und auch in der Herstellerwertung haben wir noch Chancen. Bei unserem Heimrennen am Hockenheimring werden wir traditionell von vielen Fans und Mitarbeitern unterstützt. Die Mercedes-Benz Tribüne wird sicher wieder bis auf den letzten Platz gefüllt sein. Das freut mich sehr, denn schließlich sind es die Fans, für die wir unsere Rennen fahren. Ich hoffe natürlich, dass wir ihnen am Wochenende einen Grund zum Feiern liefern. Aber bis dahin wartet noch viel Arbeit auf uns.“

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome