Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Bittersüßes Gefühl in Baku - Toto Toto spricht über seine Emo...

Toto spricht über seine Emotionen bei der Achterbahnfahrt des Teams im Rahmen des verrückten Aserbaidschan Grand Prix.

'Glück gehört zum Sport dazu'

Die Schlussphase des Rennens in Baku hätte nicht dramatischer ausfallen können. Es gab Überholmanöver, Kollisionen, Safety Car-Phasen und einen verrückten Re-Start eine Handvoll Runden vor Schluss.

Lewis ging nach all dem als Sieger hervor und erzielte damit den ersten Saisonsieg des Teams. Valtteri erlebte derweil herzzerreißende Moment, als ihn klar in Führung liegend ein Reifenschaden ereilte.

"Ich denke, bei uns allen herrscht das Gefühl vor, dass wir das gesamte Wochenende über nicht die Pace hatten, die wir gebraucht hätten", gab Toto nach dem Rennen zu.

"Lewis weiß aus seiner Sicht ziemlich genau, was richtig und was schiefgelaufen ist. Valtteri hätte heute das Rennen gewinnen sollen. Aber dann denke ich, dass Lewis heute einfach seinen verlorenen Sieg aus Melbourne zurückbekommen hat."

"So muss man es sehen. Das nimmt aber nichts von den Emotionen und der Brutalität weg, die Valtteri dieses herzzerreißende Aus beschert haben - und natürlich der fehlenden Pace."

"Glück gehört zum Sport dazu und das Safety Car spielte uns schon in der Vergangenheit mal nicht in die Karten, heute hat es uns den Sieg beschert. Trotzdem fühlt es sich aus gleich zwei Gründen nicht richtig an."

"Der erste Grund ist, dass uns die Pace gefehlt hat und der zweite ist, dass heute der Schnellste wegen eines durch ein Trümmerteil verursachten Reifenschadens drei Runden vor Schluss nicht ins Ziel gekommen ist."

'Die Reifen sind das Topthema der Saison'

Ferrari sah am Renntag in Baku unglaublich schnell aus und Sebastian Vettel fuhr in der ersten Rennhälfte einen deutlichen Vorsprung heraus. Aber Valtteri brachte sich in Stellung, als er auf den superweichen Reifen draußen geblieben ist.

Seine starke Pace brachte ihn zurück ins Spiel und natürlich profitierte er von der Safety Car-Phase, in der er seinen einzigen Stopp absolvierte. Er kontrollierte den Re-Start und die schwarz-weiß karierte Flagge war bereits in Reichweite, als es passiert...

"Ich denke, das Aufwärmen der Reifen ist das Topthema der Saison. Die Ferrari waren im Fenster, Sebastian war auf der ersten Runde zweieinhalb Sekunden schneller als alle anderen", sagte Toto.

"Wir schlugen uns okay und die Reifen wurden besser, aber die Red Bull hatten richtig zu kämpfen. Sobald die Temperaturen stabil waren, war unsere Pace okay. Aber ich denke, dass Sebastian es an der Spitze kontrolliert hat."

"In dieser Anfangsphase hatte er das schnellste Auto auf der Strecke, aber das änderte sich, als sich das Rennen in Richtung von Valtteri entwickelte."

"Wir wussten, dass eine Safety Car-Phase ihm eine Chance bieten würde und genau darauf haben wir spekuliert."

"Es ist aber richtig brutal für ihn, einen sicher geglaubten Sieg drei Runden vor Schluss durch ein Trümmerteil auf der Strecke zu verlieren."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome