Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Das Glück war wieder auf unserer Seite - Toto Toto spricht über Glück, ha...

Toto spricht über Glück, harte Entscheidungen und die Zuschauermengen beim Deutschland GP...

'Es war auf unserer Seite'

Nach einem Auf und Ab beim Großen Preis von Deutschland gingen wir mit einem unglaublichen Doppelsieg hervor. Aber beide Fahrer und der Rest des Teams mussten bei schwierigen Bedingungen hart dafür arbeiten.

"Das Rennen ist erst am Sonntag, nicht schon am Samstag, und nicht immer gewinnt das schnellste Auto", erklärte Toto.

"Das macht diesen Sport so besonders. Im Qualifying und zu Beginn des Rennens hatte Ferrari sicherlich das schnellste Paket."

"Aber angesichts all der Umstände und des Regens schwang das Pendel in unsere Richtung. Das Glück, das uns bei den letzten Rennen gefehlt hat, war diesmal auf unserer Seite."

"Dies ist eine sehr schwierige Weltmeisterschaft mit einem Gegner, der immer stark ist. Entsprechend legen auch wir immer wieder beim Auto und dem Motor nach, genauso wie sie."

"Wir müssen den Glauben an uns und das Team behalten, das wird eine wichtige Rolle beim Ausgang dieser Weltmeisterschaft spielen."

'Es ging darum, das Ergebnis heimzubringen'

Die späte Safety-Car-Phase führte zu jeder Menge Hektik. Valtteri wechselte auf frische UltraSoft-Reifen und Lewis traf die späte Entscheidung, draußen zu bleiben.

Beim Re-Start griff Valtteri Lewis an, aber er kam nicht vorbei. Deshalb traf das Team die schwierige Entscheidung, die Positionen bis ins Ziel zu halten.

"Zu diesem Zeitpunkt des Rennens herrschte Chaos auf der Strecke", sagte Toto über die Safety-Car-Phase. "Es war sehr schwierig, die richtige Entscheidung zu treffen."

"Am Ende hat er [Lewis] zwischen all den verschiedenen Funksprüchen die richtige Entscheidung getroffen und ist draußen geblieben - das war gut für uns, denn wir teilten die Strategien dadurch auf und das erwies sich als richtig."

"Später kämpften sie nach dem Re-Start gegeneinander und wir mussten eine Entscheidung treffen. An einigen Stellen regnete es noch immer, es war immer noch nass und nach so viel Pech in den letzten Rennen wollten wir es nicht riskieren, eines oder gar beide Autos zu verlieren."

"Wenn es andersherum gewesen wäre, hätten wir die gleiche Entscheidung getroffen. Es war wichtig, den Doppelsieg mitzunehmen, um so viele Punkte wie möglich aufzuholen, die wir vorher durch Pech verloren haben. Es ging darum, das Ergebnis heimzubringen."

'Die F1 lebt in Deutschland'

Das Ergebnis war natürlich umso schöner, wenn man den Austragungsort bedenkt. Ein Heimsieg für Mercedes-Benz vor den begeisterten Fans in Hockenheim - daran wird sich Toto noch viele Jahre lang erinnern.

"Heute waren so viele Menschen hier. Das Haus war voll und es wurde sogar noch eine Tribüne extra errichtet."

"Die F1 ist in Deutschland absolut am Leben und darüber bin ich richtig glücklich, da dies nach den letzten paar Rennen hier nicht so klar war."

"Im letzten Jahr gab es hier kein Rennen und dieses Jahr kamen die Leute wieder und erlebten ein großartiges Rennspektakel. Ich hoffe, dass die Veranstalter, der Staat und Liberty einen Weg finden, um den Großen Preis von Deutschland auch zukünftig auszutragen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome