Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Der beste Lewis Hamilton, den ich kenne - Toto Toto spricht über den Titel...

Toto spricht über den Titelgewinn von Lewis und einen elitären Kreis an Champions zu dem er jetzt gehört

'Er hat den Unterschied ausgemacht'

Lewis und das Team erlebten einen harten Großen Preis von Mexiko, aber Platz vier reichte für Lewis, um zum fünften Mal die Fahrer-Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Neun Siege, neun Pole Positions und 15 Podestplätze: eine beeindruckende Bilanz einer bislang einzigartigen Saison.

Kein Wunder, dass Toto glaubt, dass Lewis in diesem Jahr in absoluter Bestform gewesen ist.

"Das ist der beste Lewis Hamilton, den ich in den vergangenen sechs Jahren gesehen habe", sagte Toto.

"Er ist besser gefahren, war außerhalb des Autos besser. Er war komplett. Er hat den Unterschied ausgemacht."

"Es gab Zeiten, in denen das Auto gut genug für Siege war und dann gab es Zeiten, in denen es nicht gut genug dafür war und er war immer sehr stabil."

"Seine Leistungen in den Rennen waren großartig. Das war schon immer seine Stärke, aber in diesem Jahr war es definitiv einer der Schlüsselfaktoren."

'Alle großen Champions haben diese Fähigkeiten'

Lewis gehört nun zum elitären Kreis jener drei Formel 1-Legenden, die mindestens fünf WM-Titel gewonnen haben.

Nur der legendäre Juan Manuel Fangio sowie Rekordweltmeister Michael Schumacher haben ebenfalls fünf oder mehr Titel gewonnen. Aber was zeichnet diese Ausnahmetalente aus?

"Ich denke, es ist eine Kombination aus Talent, harter Arbeit, Intellekt und emotionaler Intelligenz", erklärte Toto.

"Alle großen Champions haben alle diese vier Fähigkeiten. Wenn nur eine fehlt, kann man immer noch ein erfolgreicher Rennfahrer sein, aber man erreicht nicht diese Größe."

"Ein der großartigsten Charaktereigenschaften von Lewis war es immer, dass er sich auf das hier und jetzt konzentriert. Ich denke, er hat starke Werte, die er in seinem Leben gelernt hat, und an diesen Werten hält er auch an schwierigen Tagen fest."

Deshalb ist Toto auch fest davon überzeugt, dass Lewis weiterhin alles geben wird um die Saison erfolgreich abzuschließen: "Absolut, ich glaube nicht, dass er die Saison 2018 nur so abschließen möchte, er möchte mit Schwung in die Winterpause gehen."

'Noch ist es nicht geschafft'

Noch sind in dieser Saison zwei Rennen in Brasilien und Abu Dhabi zu fahren und das Team konzentriert sich voll darauf, auch die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft zu gewinnen.

"Noch ist es nicht geschafft", sagte Toto. "Natürlich freuen wir uns sehr über den fünften Fahrer-Titel, weil er am meisten wahrgenommen und am wichtigsten ist. Aber die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft ist noch offen und wir möchten sie gewinnen. Aber das wird nicht einfach, wie sich heute gezeigt hat."

Vor den beiden letzten Rennen führt das Team die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft mit 55 Punkten Vorsprung vor Ferrari an. In den verbleibenden beiden Rennen gibt es aber noch 86 Punkte zu holen.

"Wir mögen den Wettkampf und ich mag es, wenn ich mir nicht sicher sein kann, ob wir gut genug sind. Solche Rückschläge machen die guten Tage umso schöner."

Entsprechend sieht Toto die Saison 2018 als die härteste der vergangenen Jahre an: "In der Saison 2016 haben wir 19 von 21 Rennen gewonnen", sagte Toto. "Das war schön, hat weniger Stress bereitet. Aber dann besteht das Risiko, nachlässig zu werden."

"Dann kamen die Regeländerungen und das hat uns motiviert, als erstes Team nach einer Regeländerung den Titel zu verteidigen und das ist uns gelungen. In diesem Jahr war es ein Kampf von Anfang bis Ende."

'Er kann noch viele Jahre weitermachen'

Auch nach fünf WM-Titeln, vier davon mit Mercedes, sieht Toto für Lewis noch lange kein Ende in Sicht.

"Wenn er motiviert bleibt und es ihm Spaß macht, was er macht, kann es noch viele Jahre weitergehen", sagte er.

"So lange wir ihm ein Auto hinstellen, mit dem er eine Weltmeisterschaft gewinnen kann und er so weiterfährt, kann diese Beziehung ewig weitergehen."

"Der Grund, warum er diesen fünften Titel gewonnen hat, ist, dass er sich auf seine Aufgabe konzentriert und nicht zu weit nach vorne blickt. Denn bevor er einen siebten Titel gewinnen kann, geht es erst einmal um den sechsten und für diesen haben wir noch keinen einzigen Punkt eingefahren."

Nach dem Gewinn von fünf Fahrer-Weltmeisterschaften in Folge ziehen Fans wie Medien unweigerlich Vergleiche zur Ferrari-Ära von Michael Schumacher Anfang der 2000er Jahre. Toto lässt sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen.

"Man kann Rekorde nur dann zählen, wenn das Buch geschlossen ist, und das sehe ich bei uns im Moment noch nicht", sagte er. "Wir mögen, was wir machen, und deswegen sehe ich es mir noch nicht an."

"Ich erinnere mich daran, wie ich Ferrari verfolgt habe, als sie in den 2000er Jahren dominiert haben. Sie waren für viele Jahre hinweg der Maßstab. Wir befinden uns auf einem ähnlichen Weg, aber wir sind noch nicht ganz da. Deshalb motiviert es uns, weiter unsere Ziele zu erreichen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome