Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Die größte Erleichterung, die ich je gespürt habe - Toto Toto spricht über das Doubl...

Toto spricht über das Double, die Emotionen nach dem Rennen und die harte Konkurrenz

Wir haben es geschafft: Wir sind Formel 1 Konstrukteurs-Weltmeister 2018!

Mit einem Sieg von Lewis und einem fünften Platz von Valtteri sicherte sich das Team in Interlagos zum fünften Mal in Folge den Konstrukteurs-Titel.

"Lewis klang sehr emotional, weil ihm dieser Konstrukteurs-Titel so viel bedeutet hat", erklärte Toto. "Als ich am Sonntagabend in Mexiko mit ihm gesprochen habe, waren wir beide nicht zufrieden. Er hatte gerade seinen fünften Fahrer-Titel gewonnen und war nicht zufrieden, weil es unser Ziel war (und das sage ich, ohne überheblich klingen zu wollen), beide Titel für das Team zu gewinnen. Deshalb war er so emotional, wenn man die Rennsituation bedenkt, wollte er es mit einem Erfolgserlebnis abschließen und die Konstrukteurs-WM in Brasilien gewinnen."

Doch der Weg zu seinem zehnten Saisonsieg war alles andere als einfach. Mit Red-Bull-Fahrer Max Verstappen hatte Lewis einen harten Gegner im Kampf um den Sieg.

"Lewis wusste, dass Max heute nicht sein Gegner war. Er versuchte, die Ferrari zu schlagen und als Max wie eine Rakete hinter ihm auftauchte, war klar, dass er ihn nicht unnötig bekämpfen würde, um dabei Zeit zu verlieren. Er wollte es auf den Medium-Reifen ins Ziel schaffen", erklärte Toto.

Durch die Berührung zwischen Max und Esteban Ocon übernahm Lewis jedoch wieder die Führung und fuhr den Sieg nach Hause.

"Ohne ihn hätten wir keine fünf Weltmeisterschaften gewonnen", betonte Toto. "Er ist ein außergewöhnlicher Fahrer und eine unglaubliche Persönlichkeit und deshalb ist er ein integraler Bestandteil des Teams. Wir haben noch viele andere außergewöhnliche Menschen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, aber ohne ihn hätten wir es sicher nicht geschafft und genauso wenig ohne die anderen."

Mit dem fünften Weltmeisterschafts-Double, also dem Gewinn des Fahrer- und des Konstrukteurs-Titels, zog das Team mit Ferrari gleich.

Der Scuderia gelang in der Schumacher-Ära zwischen 2000 und 2004 das gleiche Kunststück. Einfach war es jedoch keineswegs.

"Es war die schwierigste Meisterschaft und deshalb ist es die größte Erleichterung von allen", sagte Toto. "Wir hatten heute einen schrecklichen Tag, der mit einem perfekten Ergebnis endete: dem Sieg für Lewis und dem Konstrukteurs-Titel für das Team, aber zur Rennmitte hatten wir die Information, dass am Auto von Lewis ein Power Unit Defekt bevorstand. Und die Jungs im Hintergrund sowie die HPP-Jungs haben es behoben."

Der Erfolg war also wie in der gesamten Saison eine Mannschaftsleistung - und genau das machte schlussendlich den Unterschied aus.

"In diesem Jahr gab es Phasen, in denen wir die Oberhand zu haben schienen, dann war wieder Ferrari vorne und am Ende kam Red Bull dazu", erklärte Toto. "Immer wenn ihr gesagt habt: 'Jetzt ist es sicher, ihr habt die Geheimwaffe gefunden, war das nächste Rennen sehr schwierig. Wir betonten, dass wir vorsichtig sein mussten, weil diese Saison so oder so verlaufen konnte und deshalb fühlt sich dieser Titel am besten an, weil es die ganze Saison über ein harter Kampf gegen Ferrari war, aber wir hatten ein fantastisches Team und eine unglaubliche Marke."

"Von diesem fünften Titel in Folge hätten wir vor sechs Jahren nicht zu träumen gewagt. Selbst in unseren wildesten Träumen wäre uns das nicht eingefallen. Den Rekord von Ferrari einzustellen schien unerreichbar und das ist etwas, worüber ich dankbar und glücklich bin, Teil dieses Teams zu sein."

Neben Lewis war auch Valtteri in dieser Saison ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zum fünften WM-Double in Serie.

"Valtteri hat einen enormen Anteil daran", betonte Toto. "Bis zum Zwischenfall in Baku, bei dem er 25 Punkte verloren hat, war er voll im Geschäft. Danach lief es gegen ihn, aber er blieb professionell und spielte eine wichtige Rolle innerhalb des Teams, ohne sein Gesicht als Rennfahrer, der Rennen gewinnen kann, zu verlieren. Ich denke, er wird im nächsten Jahr gestärkt zurückkommen und Lewis sowie allen anderen einen harten Kampf liefern."

In der Saison 2019 erwarten Valtteri, Lewis und das Team mit neuen Regeln, vielen Fahrerwechseln und mindestens zwei starken Gegnern mit Ferrari sowie Red Bull jede Menge neue Herausforderungen.

Lewis könnte mit einem möglichen sechsten Fahrer-Titel seine Jagd nach den Rekorden von Michael Schumacher fortsetzen.

"Ich glaube, es geht immer darin, sich die richtigen Ziele zu setzen", betonte Toto. "Man muss eine Blaupause dessen erstellen, was man erreichen möchte und dann hart pushen. Danach sind die Rekorde ein interessantes Ziel. Er hat fünf Mal den Titel gewonnen, ist Zweiter mit Fangio, was unglaublich ist. Er hat gestern eine Trophäe vom Fangio Museum erhalten und seinen Namen im gleichen Satz wie Juan Manuel Fangio zu hören ist unglaublich. Ja, er wird sich den nächsten Titel zum Ziel setzen, aber bevor er den siebten angreifen kann, gilt es den sechsten zu holen und ich kann versichern, dass dies im nächsten Jahr sehr schwierig und kompliziert wird."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome