Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Lewis und Valtteri über Monaco Der WM-Kampf geht auf dem e...

Der WM-Kampf geht auf dem engen und winkligen Straßenkurs in Monte Carlo weiter: Lewis und Valtteri blicken auf den Monaco Grand Prix voraus.

'Wir vertrauen auf unsere Vorbereitung'

Im vergangenen Jahr erlebte das Team ein schwieriges Rennwochenende in Monaco. Auch in diesem Jahr erwartet es eine Herausforderung. Aber Lewis ist bereit dafür und glaubt, dass alles möglich ist.

"Ich denke, dass wir aus dem letzten Jahr gelernt haben", erklärte er. "Wir vertrauen auf unsere Vorbereitung. Sie war definitiv besser als je zuvor."

"Wir wussten schon nach dem letzten Rennen, dass dieses Wochenende für uns härter werden würde. Wenn wir uns das letzte Rennen ansehen, aber auch die Wintertests im Februar sowie den Test letzte Woche dann war Red Bull im letzten Sektor besonders schnell. Dort sind sie immer sehr stark, also kann man davon ausgehen, dass sie an diesem Wochenende auch unglaublich schnell sein werden."

"Ferrari war hier im letzten Jahr ebenfalls sehr stark und Red Bull hat es aus irgendeinem Grund nicht zusammenbekommen. Aber vielleicht schaffen sie es ja dieses Wochenende. Ich gehe davon aus, dass es ein schwieriges Wochenende wird. Es ist nicht unmöglich, aber viel enger und vielleicht haben wir nicht die Pace der anderen."

"Wir werden morgen sehen, wie die wahre Pace aussieht. Ich bin so oder so gespannt auf diese Herausforderung. Im vergangenen Jahr gab es Over- und Undercuts, es ist also alles möglich."

'Großes steht bevor'

Valtteri geht mit drei zweiten Plätzen aus den letzten vier Rennen nach Monaco. Während er sich noch immer auf der Jagd nach seinem ersten Saisonsieg befindet, ist er mit seiner Performance in diesem Jahr bislang zufrieden.

"Ich konnte dort ansetzen, wo ich im vergangenen Jahr aufgehört habe", sagte der Finne. "Ich war bei meiner Performance an jedem Wochenende auf dem nötigen Niveau. Natürlich möchte ich bei den Ergebnissen immer besser abschneiden. Aber es gab auch ein paar seltsame Rennen."

"Ich hatte nicht immer das Glück auf meiner Seite, aber wenn ich mich weiter steigere, wird es irgendwann soweit sein. Ich muss einfach so weitermachen."

"Wenn ich mir ein Rennen aussuchen dürfte, wo ich in dieser Saison gewinnen möchte, dann wäre es hier (Monaco). Ich wohne schon seit fast fünf Jahren hier und kenne die Straßen in und auswendig."

"Es wäre fantastisch, aber daran darf ich jetzt nicht denken. Es ist ein normales Rennwochenende an dem es genauso viele Punkte wie immer gibt. Wir wollen wie bei jedem Rennen um den Sieg kämpfen."

'Die mental anstrengendste Strecke'

Wenn man einen Formel 1-Fahrer fragt, welches die härteste Strecke im Kalender ist, sagt er bestimmt Monaco. Aber wie ist es eigentlich, durch die Straßen von Monte Carlo zu rauschen?

"Sehr intensive", gibt Lewis zu. "Du musst genauer sein als irgendwo sonst."

"Die Strecke ist technisch und mental anstrengender als alle anderen. Hinzukommt, dass du auf dieser Strecke einfach gut abschneiden möchtest."

Valtteri fügt hinzu: "Es ist sehr schwierig. F1-Autos sind nicht für so enge Strecken mit so vielen Mauern, Bodenwellen und engen Kurven gebaut."

"Du darfst dir keinen Fehler erlauben. Wenn du in einer Kurve etwas zu weit hinauskommst, bist du in der Mauer. Du musst einen guten Rhythmus und Fluss finden. Du musst die Mauern am Limit küssen. Das ist am wichtigsten."

"Wenn dir das gelingt, ist das ein großartiges Gefühl."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome