Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Lewis & Valtteri über Belgien Unsere Fahrer werfen einen ...

Unsere Fahrer werfen einen Blick voraus auf die F1-Rückkehr nach Spa-Francorchamps...

'Unter Druck kannst du Außergewöhnliches leisten'

An diesem Wochenende heulen die F1-Motoren zum ersten Mal seit vier Wochen wieder auf. Lewis freut sich dabei in der zweiten Saisonhälfte auf die Fortführung des spannenden Kampfes an der Spitze des Feldes.

"Wir haben vor der Pause großartige Leistung gezeigt", sagte er. "Vielleicht waren wir nicht in allen Bereichen perfekt, aber wir haben ordentliche Arbeit abgeliefert und Punkte eingefahren."

"Wir wissen, in welchen Bereichen wir uns verbessern müssen. Das sind noch immer die gleichen, aber es braucht eben Zeit, bis man Ergebnisse erkennen kann."

"Man kann nicht einfach nur die Aero-Charakteristik oder den Motor von heute auf morgen verändern, das dauert Wochen und Monate. In der zweiten Saisonhälfte ist es genauso, wir wissen nicht, was passieren wird."

"Ich glaube, dass wir viel Positives mit in die zweite Hälfte nehmen können. Der Druck, der auf mir lastet, ist hoch, aber ich möchte es gar nicht anders haben."

"Ich begrüße das. Unter Druck kannst du Außergewöhnliches leisten. Du versuchst dich zu steigern, als Team in allen Bereichen besser zu werden."

"Das ist das Spannende am Kampf gegen Ferrari, so ein legendäres Team, das seit einiger Zeit keine WM mehr gewonnen hat. Wir möchten gewinnen, wir wollen es genauso sehr, wenn nicht sogar noch mehr."

'Es wird extrem eng zugehen'

Valtteri erwartet auch an diesem Wochenende in Spa-Francorchamps einen harten Kampf.

"Wir glauben, dass ein Sieg an diesem Wochenende sehr schwierig wird", sagte er. "Wir haben in diesem Jahr bei vielen Rennen gesehen, dass es extrem eng zugeht."

"Angesichts der Verbesserungen, die Ferrari gerade beim Topspeed erzielt hat, werden sie hier stark sein."

"Aber wir wissen vor dem Wochenende, dass wir eine Siegchance haben."

"Im vergangenen Jahr habe ich hier viel gelernt, genauso wie im gesamten Jahr und zu Beginn dieser Saison."

"Ich bin zuversichtlich, was meine Performance an diesem Wochenende angeht. Jetzt müssen wir abwarten, ob wir schnell genug sind."

'Fashion und Design sind meine Ausdrucksweise'

Abseits der Formel 1 hat Lewis seine erste Kollektion mit Tommy Hilfiger vorgestellt und er ist aufgeregt, dass nun alles zusammenkommt.

"Ich bin super aufgeregt. Ich habe es schon vor Monaten entworfen und es hat eine Weile gedauert, bis ich es nun endlich sehen kann", erklärte er.

"Ich entwerfe bereits meine dritte Kollektion. Ich habe viele Nachrichten aus aller Welt erhalten, das war richtig cool."

"Es war eine unglaubliche Erfahrung und ich fühle mich wirklich privilegiert. Diese Kollektion ist nur die erste. Jedes Mal lernt man dazu, Dinge, die man mag, die man nicht machen sollte..."

"In zwei Wochen ist meine erste Fashion-Show. Das wird eine große Sache. Sie ist nach Monza in Shanghai. Ich kann es kaum erwarten. Das sind richtig spannende Zeiten für mich."

"Fashion und Design sind meine Ausdrucksweisen, so kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen. Ich bin richtig glücklich, dass es so gelaufen ist. Bevor man etwas nicht ausprobiert hat, weiß man nicht, ob man gut darin ist."

'Es war ein durchschlagender Erfolg!'

Valtteri machte ebenfalls das Beste aus der Sommerpause und entspannte sich etwas. Aber er hielt auch seinen zweiten Duathlon ab, um damit Geld für einen guten Zweck zu sammeln.

"Wir haben schon im zweiten Jahr in Folge den Duathlon in meiner Heimatstadt in Nastola abgehalten", erklärte er. "Es war erneut ein durchschlagender Erfolg und eine schöne Veranstaltung mit Athleten aller Klassen."

"Selbst wenn man vorher keinen Sport betrieben hat, konnte man teilnehmen. Auch Familien waren dabei, es war eine richtig schöne Atmosphäre. Wir haben 10.000 Euro für einen guten Zweck, Starlight, gesammelt. Insgesamt waren rund 200 Teilnehmer und 3.300 Zuschauer da."

"Für eine kleine Stadt ist das ein gutes Event. Es ist Laufen, Radfahren, Laufen. Jeweils fünf, zwanzig und zwei Kilometer. Ich habe wieder mitgemacht und bin diesmal Zehnter geworden - und ich habe dabei meine Zeit verbessert."

"Damit habe ich nun ein neues Ziel für das nächste Jahr! Mika [Häkkinen] hat ebenfalls teilgenommen, aber nur beim Radfahren. Wir hatten Spaß und es war großartig, dass die Familie Häkkinen dabei sein und es genießen konnte."

'Pouhon könnte voll gehen'

Spa ist eine der beliebtesten Strecken unter den Fahrern und auch Lewis ist heiß darauf, die schnelle Rechtskurve Pouhon in diesem Jahr mit Vollgas zu durchfahren. Aber er möchte keine Vorhersagen treffen.

"Die Strecke war nicht schlecht für uns, aber wir haben im letzten Jahr gesehen, wie eng es zwischen uns und Ferrari war", sagte er. "In diesem Jahr scheinen sie zur Sommerpause einen Leistungsschritt nach vorne gemacht zu haben."

"Auf dieser Strecke kommt es auf die Balance an. Ich weiß nicht, wie wir uns bei der Power gegen sie schlagen werden, aber ich denke, dass wir bei der Performance eng zusammenliegen sollten."

"Es ist großartig, auf dieser Strecke zu fahren und spannend, darüber nachzudenken, dass Pouhon in diesem Jahr vielleicht voll geht. Das ist fantastisch!"

"Ich sehe mir nicht den Kalender an und sage: Hier werden wir stark sein und dort werden wir stark sein."

"Natürlich sehe ich diese beiden Rennen und weiß, dass wir dort im letzten Jahr großartige Ergebnisse eingefahren haben."

"Aber wir müssen bei den nächsten beiden Strecken richtig hart arbeiten, um mit vielen Punkten nach Singapur zu gehen, wo wir zuletzt Schwierigkeiten hatten."

"Wir müssen sicherstellen, dass wir die gleiche Leistung wie im letzten Jahr abliefern und daraus Kapital schlagen."

'Ich möchte nur das Beste aus mir herausholen'

Valtteris Ziel für den Rest der Saison bleibt das gleiche und er weiß, dass er eine Siegchance hat, wenn er alles richtig hinbekommt.

"Ich möchte einfach Rennen gewinnen, von Wochenende zu Wochenende blicken und das Beste aus mir und dem Auto herausholen", sagte der Finne.

"Ich gebe einfach alles und versuche, gute Ergebnisse einzufahren. Später im Jahr werden wir dann sehen, wo wir stehen und was noch möglich ist."

"Ich habe das Gefühl, dass ich in diesem Jahr bei der Performance auf einem Level mit Lewis war."

"Manchmal gab es sehr geringe Unterschiede, manchmal lag ich vorne."

"Ich gehe jedes Wochenende in dem Wissen an, dass ich eine Siegchance habe, wenn ich alles richtig hinbekomme. Das ist auch an diesem Wochenende so."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome