Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Lewis & Valtteri über Brasilien Lewis und Valtteri wollen i...

Lewis und Valtteri wollen in Brasilien alles im Kampf um die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft geben

Zum ersten Mal in seiner Formel 1-Karriere reiste Lewis in dieser Woche als fünfmaliger Weltmeister zu einem Rennwochenende an.

Knapp zwei Wochen sind seit seinem Titelgewinn in Mexiko vergangen. Wirklich verarbeitet hat er seine denkwürdige Leistung aber immer noch nicht.

"Ehrlich gesagt, habe ich es noch nicht verarbeitet", gab Lewis am Donnerstag in Sao Paulo zu. "Es stehen noch zwei Rennen an und das ist glaube ich der Grund dafür. Ich bin noch darauf aus, diese Rennen zu gewinnen. Meine Arbeit ist noch nicht erledigt."

"Natürlich konnte ich es ein bisschen genießen, aber ich habe es noch nicht verarbeitet. Ich habe genauso weitergemacht wie immer. Aber mein Fokus liegt jetzt darauf, die Konstrukteurs-WM für das Team zu gewinnen. Das ist der Schlüssel für eintausend Menschen in der Fabrik, die hart arbeiten und für die es alles bedeuten würde."

"Es ist das Wichtigste, es hat zu Beginn des Jahres die allerhöchste Priorität. Dafür arbeiten die Jungs."

Der frühzeitige Titelgewinn in Mexiko hat den Druck, der auf seinen Schultern lastet, jedoch nicht verändert: "Ich fühle mich an diesem Wochenende nicht anders, ich möchte noch immer das Rennen gewinnen. Ich bin immer am besten, wenn ich unter Druck stehe, vielleicht habe ich den Druck deshalb unterbewusst hochgehalten. Ich habe schon lange nicht mehr hier in Brasilien gewonnen und das möchte ich ändern."

Warum Lewis bislang erst ein einziger Sieg auf dem Autodromo Jose Carlos Pace gelungen ist, kann er selbst nicht so genau sagen, aber er ist fest entschlossen, an diesem Wochenende einen weiteren einzufahren: "Ich weiß nicht, warum ich hier nicht öfter gewonnen habe. Ich kann es nicht sagen. Es ist eine schwierige Strecke. Es waren unterschiedliche Umstände. Ich bin für meinen Sieg dankbar, aber natürlich möchte ich mehr."

Das gilt ebenso für Valtteri, der bislang in dieser Saison noch nicht auf dem obersten Podesttreppchen Platz nehmen durfte.

"Es wäre großartig für Valtteri, wenn er sich im Auto wohler fühlen würde und die Saison stark abschließen könnte", sagte Lewis. "Im Vorjahr hatte er ein starkes Finish, was eine gute Vorlage für den Anfang in diesem Jahr war, in das er ebenfalls stark gestartet ist."

Valtteri hat dabei gute Erinnerungen an seine Pole-Runde aus dem Vorjahr: "Letztes Jahr hatte ich hier ein starkes Wochenende und ich hoffe, dass es wieder so sein wird. Das ist eindeutig mein Ziel. Es war insgesamt ein starkes Wochenende. Ich habe am Start verloren, aber ich habe mir vorgenommen, hier ein gutes Wochenende zu haben."

"Es wird wie immer nicht einfach, Lewis zu schlagen, aber das ist mein Ziel und natürlich gilt das auch für die roten Autos und die Red Bull. Das ist mein Ansatz für dieses Wochenende."

Wie Lewis hat sich natürlich auch Valtteri zum Ziel gesetzt, so viele Punkte wie möglich für das Team zu sammeln, um den fünften Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft in Folge zu sichern.

"Natürlich möchten wir so gut wie möglich abschneiden, wir wollen beide das Rennen gewinnen", betonte Valtteri. "Wir wollen eine starke Mannschaftsleistung abliefern, im Qualifying sowie im Rennen. Wir wissen alle, dass wir die Chance haben, die Konstrukteurs-WM zu gewinnen, aber darüber denken wir nicht allzu viel nach."

"Wir sind hier, weil wir das beste Team sein wollen. Das wollen wir gemeinsam schaffen. Wir möchten die Besten sein. Das treibt uns jeden Tag an, deshalb arbeiten wir hart zusammen, sind geschlossen und mit einem guten Teamgeist. Deshalb ist der Konstrukteurs-Titel etwas Besonderes."

Bei den zurückliegenden beiden Rennen in den USA und Mexiko verlor das Team etwas an Boden auf Ferrari.

"Die letzten beiden Rennen waren für unser Niveau ein kleiner Schock", räumte Lewis ein. "Ich weiß nicht, wie es weitergeht, aber ich möchte sicherstellen, dass wir die letzten beiden Rennen gewinnen."

Dafür hat das Team seit dem Rennende in Mexiko hart gearbeitet. "Das Team hat hart gearbeitet, um Antwort zu finden", betonte Valtteri. "Ich war in der Fabrik und es war interessant, zu sehen, wie sie diese Probleme untersucht haben."

Dem stimmt Lewis zu: "Ich bin zuversichtlich, dass alle so hart wie möglich gearbeitet haben, um sie zu lösen und zu verstehen. Vielleicht dauert es noch ein oder zwei Rennen, bis wir alles komplett verstehen, aber das zeigt, dass es zu diesem Zeitpunkt des Jahres immer etwas zu tun gibt. Es gibt immer Dinge, die man lernen oder verbessern kann und Methoden, die man auf das nächste Jahr übertragen kann. Deshalb ist es wichtig. Obwohl es keine großartigen Rennen waren, war es eine steile Lernkurve für uns."

In Brasilien erwarten das Team neue Herausforderungen auf einer Strecke, die die Reifen stark fordert.

"Ich hoffe, dass wir das Auto an diesem Wochenende richtig hinbekommen und wir dann gegen Red Bull und Ferrari kämpfen können, die wieder in Reichweite zu sein scheinen", sagte Lewis. "Die Dominanz von Red Bull beim letzten Rennen war beeindruckend und ich bin mir sicher, dass sie auch an diesem Wochenende schnell sein werden, genauso wie Ferrari."

"Ich weiß nicht, wie es in den letzten beiden Rennen laufen wird und ich kann nicht erklären, warum die vorherigen beiden Rennen so schwierig für uns waren, besonders das letzte. Ich bin aber zuversichtlich, dass sich das Auto an diesem Wochenende normaler anfühlen wird und wir konkurrenzfähig sein werden. Aber wir haben noch Arbeit vor uns, nämlich die Konstrukteurs-Wertung zu gewinnen. Unser Fokus ist deshalb wie bei den letzten Rennen."

Mit seinen fünf Fahrer-Weltmeistertiteln, 71 Siegen und 81 Pole Positions drückt Lewis den Geschichtsbüchern der Formel 1 immer weiter seinen Stempel auf.

Dennoch ist es nicht die Jagd nach den Rekorden von Michael Schumacher, die Lewis antreibt, immer mehr Bestwerte an sich zu reißen.

"Rekorde haben mich nie angetrieben", sagte er. "Mit Blick auf meine Performance und meine Leistung innerhalb des Teams befinde ich mich gerade am Höhepunkt meiner Karriere, aber es gibt immer Raum für Verbesserungen."

Diese Bereiche möchte sich Lewis nach dem Saisonende gemeinsam mit dem Team ansehen, um im neuen Jahr noch stärker zurückzukehren.

"Wir haben nicht jedes Rennen gewonnen und es gab zu Saisonbeginn einige Missgeschicke, aber es gibt immer Verbesserungsspielraum. Das erwarte ich. Diese Erwartungen habe ich an mich selbst und daran werde ich im Winter arbeiten. Natürlich muss man tief in sich gehen, weil die Jungs wie Charles Leclerc reinkommen und hungrig sind. Auch Max ist noch hungrig und hat etwas zu beweisen. Ich muss sicherstellen, dass ich weiter dabei bin."

Doch zuvor steht erst einmal das vorletzte Rennwochenende dieser Saison in Sao Paulo auf dem Programm. Wir können es kaum erwarten, dass es losgeht!

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome