Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Lewis & Valtteri über Japan Unsere Fahrer sprechen über...

Unsere Fahrer sprechen über knifflige Entscheidungen, fantastische Fans und den ersten Sektor in Suzuka...

Die Entscheidung, die Positionen unserer beiden Fahrer beim zurückliegenden Rennen in Russland zu tauschen, hinterließ gemischte Gefühle bei Lewis. Aber er weiß, dass er vor dem anstehenden Großen Preis von Japan nichts anderes machen kann, als es zu akzeptieren und weiterzumachen.

"Ich glaube nicht, dass man es verarbeiten kann", gab er zu. "Man muss es akzeptieren und nach vorne blicken. Ich bin wie 50% der Leute gespalten darüber, alle haben eine gespaltene Meinung dazu."

"Wir haben während der gesamten Sache als Team zusammengehalten. Dieser Sport ist ungewöhnlich, weil es zwei Weltmeisterschaften gibt."

"Während es im Fußball oder anderen Sportarten nur ein Ziel gibt, auf das alle zuarbeiten, haben wir zwei Ziele."

"Man ist dabei hin- und hergerissen, die beiden Ziele zu erreichen, weil nur ein Fahrer gewinnen kann, dennoch gibt es zwei Piloten und dann ist da auch noch die Team-Meisterschaft. Es ist eine schwierige Dynamik."

"Das Team arbeitet zusammen daran, die Weltmeisterschaft zu gewinnen, aber sie möchten auch die Fahrer-WM holen - diese kann aber nur einer gewonnen, so entsteht der Konflikt."

"Sie wollen keinen ihrer Fahrer bevorzugen und sie möchten, dass beide Fahrer gewinnen, aber das ist unmöglich. Dadurch verlieren sie immer."

Für Valtteri war Russland ein hartes Rennen, aber sein Selbstbewusstsein hat darunter kein bisschen gelitten, da er die Pace hatte, um den Sieg einzufahren.

"Ich befinde mich jetzt wegen all der Geschehnisse dieser Saison in dieser Situation", sagte der Finne. "Ich kann nicht mehr um die WM kämpfen. Ich bin ein Teamplayer und möchte helfen."

"Aber ich möchte nichts lieber, als Rennen gewinnen und um die WM kämpfen. Das ist mein Ziel und zwar an jedem Rennwochenende."

"Ich hoffe, dass das möglich ist. Dafür bin ich da. Wir sind ein starkes Team und wir möchten beide WM-Titel gewinnen. Dafür müssen wir als Team zusammenarbeiten."

"Das vergangene Wochenende war sehr gut für mein Selbstbewusstsein. Ich fühle mich als Sieger. Ich lasse mich durch diese Situation nicht herunterziehen."

"Ich sehe immer das Positive und für mich ist es positiv, dass ich die Pace hatte, um auf die Pole zu fahren und das Rennen zu gewinnen. Das zählt für mich und das Team weiß das auch."

Die Saison war bislang eine starke Herausforderung, aber Lewis glaubt, dass er am absoluten Limit fährt, besonders in den Rennen nach dem Triple-Header.

"Ich habe das Gefühl, dass das Jahr über hart gefahren bin, ich habe mich richtig verhalten", sagte er. "Das ist meine beste Saison bislang."

"Im Verlauf des Jahres weiß man nicht, was passieren wird. Natürlich hofft man, dass man es hinbekommt und sich verbessert."

"In den meisten Jahren verbessert man sich im Verlauf der Saison, aber die letzten sechs Rennen oder so hätte ich nicht erwartet, dass ich mich so steigern würde."

"Aber es war absolut nötig, da Ferrari in Spa einen großen Schritt gemacht hat und wir auch große Fortschritte brauchten. Natürlich wird die Kommunikation mit meinem Team, meinen Ingenieuren, mit den Strategen mit der Zeit immer besser."

"Aber am meisten geht es um das Verständnis für das Auto, wie man es am besten nutzt, wenn es besser wird, aber ich bin richtig glücklich, wenn ich auf diese Rennen zurückblicke."

"Ich hätte mir keine besseren Leistungen wünschen können. Wenn ich zurückblicke, fallen mir ein paar traumhafte Erlebnisse ein - Rennen bei denen ich davon geträumt habe, solche Leistungen abzuliefern."

"Dafür lebe ich. Man erreicht sein Ziel nicht immer. Ich bin dankbar dafür, solche Rennen gefahren zu sein und wie viele davon ausgegangen sind."

Einige Beobachter glauben, dass Valtteri kein Rennen mehr gewinnen darf, bis die Fahrer-WM entschieden ist. Aber dem ist nicht so.

"Nein, das ist falsch", erklärte Valtteri. "Ich denke, dass ich absolut weiter gewinnen darf, aber es hängt von der Situation ab."

"Wenn Lewis am vergangenen Wochenende nicht die Blasenbildung gehabt hätte und wenn er nicht so stark von Vettel unter Druck gesetzt worden wäre, dann hätte es das Team vielleicht nicht gemacht. Man muss von Fall zu Fall sehen."

"Wenn es soweit ist und ich gewinne, möchte ich es aufgrund meiner Leistung schaffen. Natürlich ist es anders, aber für uns als Team war es das beste Ergebnis, das wir uns wünschen konnten."

"Ich weiß, dass es viel Kritik gegeben hat, aber wir waren im Qualifying und Rennen auf P1 und P2. Im Rennen war diese Reihenfolge dann die beste für beide Weltmeisterschaften."

"Das bedeutet aber nicht, dass ich kein Racer bin. Ich weiß, wie ich mich am Wochenende geschlagen habe und ich fühle mich als Sieger dieses Rennens. Das zählt für mich."

Der Titelkampf ist noch lange nicht vorbei und obwohl das Team sich teilweise schon auf 2019 konzentriert, gibt es weiter neue Updates für den W09.

Aber Lewis glaubt, dass das Verständnis für das Auto den größten Unterschied ausmacht. Entsprechend ist er heiß darauf, zu sehen, wie es sich auf dem Suzuka Circuit anfühlt, besonders im engen ersten Sektor.

"Wir hatten ein Upgrade für Spa und dann ein kleines Upgrade für Monza", erklärte er. "Auch beim letzten Rennen hatten wir ein kleines Upgrade."

"Es sind keine großen Schritte, nur kleine. Aber unser Verständnis für das Auto wird immer besser und dabei machen wir die größten Fortschritte."

"Das Auto fühlt sich rundherum großartig an. Die Motorleistung wird besser, die Effizienz ebenso, die Fahrzeugstabilität verbessert sich."

"Es ist ein guter Moment im Jahr, weil das Auto so gut wie noch nie in diesem Jahr ist. Ich kann es kaum erwarten, damit hier zu fahren."

"Es wird schneller sein, als wir je in Suzuka gefahren sind. Der erste Sektor wird verrückt."

Suzuka ist unter den Fahrern beliebt und gehört auch zu Valtteris Lieblingsstrecken. Dabei ist auch die Unterstützung von den Fans ein Grund dafür, dass die Fahrer Japan so sehr mögen.

"Es macht uns Fahrern sehr viel Spaß", erklärte Valtteri. "Fehler kosten dich viel. Du weißt, wenn du ans Limit gehst, besteht immer ein gewisses Risiko."

"Der Streckenverlauf ist perfekt. Es macht sehr viel Spaß und es gibt viele schnelle Kurven. Ein wahrer Genuss."

"Jedes Jahr werden die Autos immer schneller und es wird jedes Mal eine größere Herausforderung. Die G-Kräfte steigen und die Kurvengeschwindigkeiten werden höher."

"In diesem Jahr werden wir sicher Rekorde brechen, da ist ziemlich cool."

"Die Fans sind hier besonders begeisterungsfähig. Ich genieße hier immer viel Unterstützung."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome