Back
Back
  • 1

    EIGENE WORTE: Lewis & Valtteri über Motoren & Aussichten in... Beide lieben die Strecke, a...

Beide lieben die Strecke, aber können Lewis & Valtteri auch an diesem Wochenende in Montreal glänzen?

'Ich will immer noch gewinnen'

Vor dem Rennwochenende dominierten frische Power Units und mögliche Upgrades daran die Schlagzeilen. Entsprechend fielen die Reaktionen aus, als das Team aus Qualitätsgründen bekannt gab, dass alle Fahrzeuge mit Mercedes-Power auch in Kanada mit der ersten Ausbaustufe fahren würden. Erst in Frankreich sollen die neuen Power Units zum Einsatz kommen.

Welchen Einfluss hat diese Entscheidung in den Augen der Fahrer auf das kommende Wochenende?

"Das ist schwer zu sagen", sagte Lewis in seiner Medienrunde am Donnerstagnachmittag. "Wenn andere Updates bringen und frische Motoren haben, hängt es davon ab, wie eng wir zusammenliegen. Ferrari ist bereits sehr schnell auf den Geraden. Wenn sie hier ein Upgrade haben, könnte es ein schwieriges Wochenende werden."

"Es ist das siebte Rennen für meine Power Unit und es ist eine schwierige Strecke für die Motoren. Unser Ziel ist es, jedes Rennen zu beenden und deshalb hoffe ich darauf, dass die Zuverlässigkeit stimmt. Der Motor ist in einer guten Verfassung, also sollte es passen. Ich habe an den ersten sechs Rennwochenenden viele Kilometer gespart. Ich denke, dass wir uns in einer guten Position befinden sollten."

"Natürlich wäre ein Upgrade schön. Hoffentlich kommt es in ein oder zwei Rennen. Das war definitiv unser Ziel und die Jungs haben so hart es ging daran gearbeitet, aber wir mussten die vernünftige Entscheidung treffen, sie noch nicht hier einzusetzen. Dennoch will ich noch immer gewinnen."

'Er ist gut und noch immer stark'

Valtteri bestätigte die Worte seines Teamkollegen. Auch er vertraut seiner ersten Power Unit der Saison 2018 und freut sich darauf, die nächste Generation einzusetzen, wenn es an der Zeit dafür ist.

"Wir hatten zunächst erwartet, bei diesem Rennen die neue Power Unit einzusetzen. Diese hätte im Vergleich zur bisherigen kleine Vorteile gebracht", erklärte er. "Aber wir haben ein paar Dinge gefunden und um auf Nummer sicher zu gehen, möchten wir sie erst perfektionieren und dann hoffentlich in zwei Wochen damit fahren."

"Natürlich wäre die neue etwas besser gewesen, aber es ist ja nicht so, als dass unser alter Motor aus Phase eins schlecht wäre. Er ist gut und noch immer stark. Er war zuverlässig, entsprechend gibt es da keine Bedenken."

"Wir hatten auch vor, ihn später in der Saison in Budapest erneut einzusetzen - aber jetzt werden wir dort mit dem neuen fahren. Es wird also ein kleiner Nachteil sein. Natürlich wäre es schön gewesen, aber so ist es nun einmal."

'Jeder Fahrer hat Stärken und Schwächen'

Frische Power Units oder nicht: es wäre mutig, unsere Jungs an diesem Wochenende abzuschreiben. Immerhin können sie gemeinsam auf zehn Podestplätze auf dem Circuit Gilles-Villeneuve zurückblicken. Das ist nicht schlecht. Aber woran liegt es, dass ihnen diese Strecke so gut entgegenkommt?

"Jeder Fahrer hat Stärken und Schwächen", sagt Lewis. "Es gibt 21 Strecken und du kannst nicht auf jeder von ihnen perfekt sein. Manche Strecken liegen dir eben mehr als andere. Dieser Kurs hat mir schon immer gelegen."

"Ich bin die Kerbs schon immer sehr aggressiv angegangen und sehr nah an die Mauern herangefahren. Hier muss man dieses Vertrauen voll ausschöpfen. Es war einfach immer eine großartige Rennstrecke. Es ist nicht gerade die schwierigste Strecke, aber ich liebe sie schon immer."

"Ich bin sehr froh, wieder hier zu sein. Es ist eine großartige Strecke, die vom Rennen lebt. Hier gibt es sehr viel Historie. Ich freue mich, darauf aufzubauen, auf meiner Bilanz hier, und ich freue mich auch darauf, die Fans zu sehen. Hier erhalte ich stets fantastische Unterstützung. Das ist immer sehr aufregend."

'Ich möchte Rennen gewinnen und bin überzeugt davon, dass es klappen wird'

Valtteri hat bei seinen letzten drei Rennen in Montreal jeweils auf dem Podium gestanden. Entsprechend zuversichtlich geht er in das Rennwochenende, an dem er seine Pechsträhne der letzten Zeit durchbrechen möchte.

"Mir hat es hier schon immer gefallen. Ich liebe die Strecke. Ich liebe die Stadt und ich bin hier immer sehr ordentliche Rennen gefahren. Das möchte ich mit dem Team wiederholen", sagte der Finne.

"Natürlich würde mir ein Sieg hier sehr viel bedeuten - wie jeder andere Sieg auch. Wenn sich der Trend aus dem vergangenen Jahr wiederholt, dann sind wir in Monaco schwach und hier gut. Hoffentlich können wir ein gutes Wochenende haben."

"Ich freue mich darauf. Es ist noch früh in der Saison und alles kann passieren. Ich hoffe, dass ich meine Pechsträhne hinter mir habe und das Pendel nun umschwingt. Es gibt aber keinen Grund zur Aufregung. Ich möchte einfach weitermachen. Ich möchte Rennen gewinnen und ich bin überzeugt davon, dass es klappen wird."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome