sne19920jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-46162C987upscalejpg

09.10.2015

Eingeschränkter Fahrbetrieb: 34 Runden am ersten Tag in Sotschi

  • Nico beendete das 1. Training auf Platz zwei, Lewis wurde Siebter. Am Nachmittag fuhren beide keine Rundenzeit
  • Diesel auf der Fahrbahn verzögerte die ersten Runden im 1. Training um eine halbe Stunde. Zusätzlich erschwerte dies die Bedingungen während der Session
  • Am Nachmittag regnete es zu Beginn des zweiten Trainings. Da für den Rest des Wochenendes trockene Verhältnisse vorhergesagt sind, blieb das Team für einen Großteil der Session in der Box und erzielte keine Rundenzeit
  • Beide Fahrer absolvierten den Großteil des 1. Trainings auf den Intermediates, nur gegen Ende fuhren sie kurz auf den Prime-Reifen. Am Nachmittag kamen auf den eingeschränkten Runden nur die Regenreifen zum Einsatz
Fahrer P1 P2
Nico Rosberg P2 (1:44.407, 15 Runden) P9 ( keine Zeit, 6 Runden)
Lewis Hamilton P7 (1:45.691, 10 Runden) P11( keine Zeit, 3 Runden)

Nico Rosberg

Das war kein besonders hilfreicher Tag. Zunächst gab es das Problem mit dem Reinigungsfahrzeug, das etwas Benzin verloren hat. Am Nachmittag regnete es dann stark. Somit konnten wir heute nicht viel lernen. Ich übte nur einige Starts und probierte Regeneinstellungen aus. Am Samstag und Sonntag soll es trocken sein, deshalb machte es keinen Sinn, mehr zu fahren. Wir müssen also alles ins dritte Training quetschen und innerhalb einer Stunde lernen. Das dürfte an diesem Wochenende eine kleine Herausforderung werden, da Ferrari auf dieser Strecke gefährlich sein sollte.

Lewis Hamilton

Heute mussten wir einfach abwarten. Wir sahen zu und hofften, dass es aufhören würde zu regnen. Wir haben heute, als wir rausgefahren sind, etwas gelernt und einen Flügel ausprobiert. Dabei haben wir auf einer Runde Informationen gesammelt. Aber aus meiner Sicht gab es heute nicht viel zu lernen. Ich habe deswegen jedoch keine Bedenken, da wir alle im gleichen Boot sitzen. Jetzt hoffe ich, dass das Wetter morgen und am Sonntag besser ist. Wir blicken dem Wochenende zuversichtlich entgegen. Morgen finden wir mehr heraus.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Es war frustrierend, dass wir heute das erste Training wegen des Diesel-Lecks verloren haben und es im zweiten Training sehr nass war. Da es für den Rest des Wochenendes höchstwahrscheinlich nicht regnen wird, haben wir uns dazu entschlossen, nicht viel im Nassen zu trainieren und damit das Risiko für die Autos zu minimieren. Für die Zuschauer war das enttäuschend. Am Ende der ersten Session konnten wir einen kurzen Run auf dem Prime-Reifen absolvieren. Damit haben wir einige Daten, mit denen wir arbeiten können. Aber wie in Japan müssen wir alle unsere Hausaufgaben im dritten Training morgen erledigen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome