f12015japjk1797217jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxupscalejpg

25.09.2015

Eingeschränkter Fahrbetrieb bei nassen Bedingungen am ersten Tag in Suzuka

  • Nico beendete die beiden Freitags-Trainings auf den Plätzen drei respektive zwei. Lewis belegte die Ränge fünf und drei
  • Leichter Regen sorgte während des gesamten Tages für eine eingeschränkte Rundenanzahl: 22 Runden für Nico und 14 Runden für Lewis
  • Beide Fahrer setzten im 1. Training die Regenreifen ein. In der zweiten Session kamen die Regenreifen und die Intermediates zum Einsatz
Fahrer P1 P2
Nico Rosberg P3 (1:50.077, 14 Runden) P2 (1:48.300, 8 Runden)
Lewis Hamilon P5 (1:50.722, 6 Runden) P3 (1:48.853, 8 Runden)

Nico Rosberg

Das Auto fühlte sich heute gut im Nassen an. Wir konnten einige Runden fahren und ein gutes Setup für nasse Bedingungen finden. Es ist jedoch unmöglich, das echte Performance-Level des Feldes unter diesen Bedingungen vorherzusagen. Da es am Samstag und Sonntag trocken sein soll, müssen wir morgen Vormittag noch viel im 3. Training lernen. Aber man weiß es eben nie genau in Japan.

Lewis Hamilton

Heute war kein guter Tag für uns hier im Fahrerlager und die Fans, die den gesamten Tag im Regen gesessen haben und darauf warteten, die Autos zu sehen. Wir haben nicht wirklich etwas gelernt. Deshalb müssen wir alles morgen erledigen. Es war rutschig, nass und gab viel Aquaplaning - das sind nicht gerade die spannendsten Bedingungen. Wir wollten heute nicht zu viele Risiken eingehen, da es keinen Sinn machte, das Auto oder das Getriebe zu beschädigen. Insgesamt war es kein besonders produktiver Tag. Hoffentlich ist es morgen trocken. Wir sind jedoch auf alle Verhältnisse vorbereitet.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Das Wetter war den gesamten Tag über schrecklich. Das ist sehr schade für die Fans, da wir heute nicht viel gefahren sind. Wir sind nur mit den extremen Regenreifen und den Intermediates gefahren. Somit haben wir noch nicht an unserer Rennvorbereitung auf den Trockenreifen arbeiten können. Wir hoffen, dass der Rest des Wochenendes trocken sein wird. Deshalb müssen wir im 3. Training viel testen, um uns auf das Qualifying und das Rennen vorzubereiten. Wir konnten in beiden Sessions einige Startübungen absolvieren und auf beiden Reifen fahren, um uns die Balance bei nassen Verhältnissen anzusehen. Bei Nico haben wir den Motor eingesetzt, der in Monza verunreinigt wurde. Bislang scheint er gut zu funktionieren. Das ist eine gute Erkenntnis für den Rest der Saison.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome