17f1gpmex20151727jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-22672C2763upscalejpg

31.10.2015

Ereignisreicher, aber produktiver Trainingsauftakt auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez

  • Nico beendete den Vormittag auf dem sechsten Platz. Am Nachmittag fuhr er die Bestzeit
  • Lewis belegte im 1. Training Platz elf, in der zweiten Session wurde er Vierter
  • Beide Fahrer setzten im 1. Training die Intermediates und die Prime-Mischung (Medium) ein. Im 2. Training kamen die Prime- und die Option-Reifen (Soft) zum Einsatz
  • Nico stand für einen Teil der Vormittagssession in der Box, nachdem seine Hinterradbremsen überhitzt hatten. Dies hatte einen Wechsel der Brems-Lufthutze und Brems-Zangen zur Folge
  • Die Formel 1 fuhr heute zum ersten Mal nach 23 Jahren wieder in Mexiko
Fahrer P1 P2
Nico Rosberg P6 (1:27.196, 19 Runden) P1 (1:21.531, 36 Runden)
Lewis Hamilton P11 (1:27.723, 27 Runden) P4 (1:21.961, 33 Runden)

Nico Rosberg

Es ist sehr aufregend, zum ersten Mal hier in Mexiko zu fahren. Die Strecke erinnert mich sehr an meine Jugend. Sie fühlt sich wie eine Go-Kartbahn an. Es gibt viele sehr enge Kurven und die beiden Stadion-Abschnitte sind richtig spektakulär mit all den Fans. Wir haben hier den gleichen Heckflügel dabei wie wir ihn in Monaco einsetzen - mit maximalem Abtrieb. Aufgrund der Höhenlage sind wir hier in Mexico City aber trotzdem sehr schnell auf den Geraden. Das fühlt sich sehr seltsam an. Ich bin mit dem Ergebnis des heutigen Tages zufrieden. Wir scheinen schnell zu sein und ich konnte viele verschiedene Dinge am Auto ausprobieren. Es gefällt mir hier sehr gut und ich kann das Qualifying sowie das Rennen kaum noch erwarten.

Lewis Hamilton

Das war heute eine richtige Herausforderung, und zwar für alle. Es hat aber auch viel Spaß gemacht. Die Strecke fühlt sich in den langsamen Bereichen eher wie ein Go-Kartkurs an! Es ist verrückt, wie rutschig sie ist. Aufgrund der Höhenlage gibt es noch weniger Grip als in Monza. Demnach rutschte das Auto viel herum. Das liegt natürlich auch daran, dass die Strecke neu ist und noch kein Gummi darauf liegt. Aber es wird immer besser, je mehr wir fahren. Es ist großartig, wie viele Leute heute gekommen sind. Die Tribünen waren schon richtig gut gefüllt, besonders für einen Freitag. Es ist super, das zu sehen!

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Das war ein aufregender Tag, um zum ersten Mal auf dieser neuen Interpretation einer klassischen Grand Prix-Strecke zu fahren. Das erste Training begann bei nassen Bedingungen. Deshalb fuhren wir zunächst mit den Intermediates und wechselten dann auf die Trockenreifen. Die Strecke war zu Beginn sehr rutschig. Der neue Asphalt ist noch sehr glatt und auch ein wenig ölig. Dadurch war es schwierig, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Die größte Aufregung im ersten Training war, als Nicos Bremsen Feuer fingen. Aus diesem Grund mussten wir die Brems-Lufthutze und die Brems-Zangen wechseln. Während der Pause nahmen wir einige Veränderungen vor und erlebten dann eine normalere zweite Session. Darin arbeiteten wir an beiden Reifentypen mit wenig und mehr Benzin an Bord. Die Strecke scheint bereits eingefahren zu sein und wir bekommen die Reifen zum Arbeiten. Es war fantastisch, heute an einem Freitag so viele Fans zu sehen. Jetzt freuen wir uns auf die Atmosphäre morgen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome