01jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxupscalejpg

01.02.2015

Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte…

Im zweiten Jahr in Folge ist MERCEDES AMG PETRONAS das einzige Spitzenteam im Starterfeld, das mit einer unveränderten Fahrerpaarung an den Start geht. Nach einem gigantischen Duell zwischen den Beiden im Verlauf der Saison 2014 haben sich Lewis Hamilton und Nico Rosberg ausgiebig auf die bevorstehende Saison vorbereitet. Sie fühlen sich bereit für die Herausforderungen des Jahres 2015.

„Die Winterpause bot eine gute Gelegenheit, um sich zu entspannen. Ich arbeitete bis Mitte Dezember und war tatsächlich an diesem Tag vorher noch in der Fabrik. Danach war ich jedoch einige Wochen weg zum Skifahren. Kurz nach Weihnachten bin ich aber sofort wieder ins Training eingestiegen“, sagt Lewis. „Es ist nie toll, wieder in diese Routine hineinzukommen, aber es muss einfach sein. Mir fehlte in keinerlei Hinsicht die Motivation. Das ist ein wirklich positives Signal.“

„Man hört so viel über Menschen, die viel erreicht haben, danach aber ihre Konzentration verlieren. Da fragt man sich dann schon: Ab welchem Punkt geschieht das? Ich bin dankbar, dass das Feuer in mir noch immer lodert. Ich glaube, unterbewusst treibt mich der Hunger nach Erfolgen an. Dieses Gefühl gefällt mir. Ich möchte es immer wieder spüren. Ich werde jetzt nicht sagen, dass ich mich nicht wie ein Doppel-Weltmeister fühle. Aber ich bin ein echter Racer. Ich bin froh, dass Nico und ich vergangenes Jahr diesen Zweikampf hatten. Ich liebe es, Rennen zu gewinnen. Aber es fühlt sich umso schöner an, wenn man darum kämpfen muss. Jetzt will ich einfach wieder raus auf die Strecke, harte Zweikämpfe erleben, mein Bestes geben und hoffentlich ein paar mehr Rennen gewinnen.“

„Nur weil man zuletzt erfolgreich gewesen ist, bedeutet es nicht, dass es einfach ist, so weiterzumachen. Mit den Ergebnissen des vergangenen Jahres haben wir es uns wahrscheinlich sogar selbst schwieriger gemacht. Es ist nicht einfach, sich zu verbessern, wenn man so stark gewesen ist und sich die Regeln nicht so sehr verändert haben. Wir wissen jedoch, dass es Verbesserungsspielraum gibt. Ich weiß, dass wir alle noch stärker zurückkommen wollen. Ich habe gesehen, wie die Jungs in der Fabrik wie verrückt arbeiten, damit alles zusammenkommt. Das ist der beste Beweis dafür, dass man sich niemals ausruhen darf. Hoffentlich befinden wir uns auf dem richtigen Weg. Erst gegen Ende des letzten Tests bekommt man langsam ein Gefühl dafür, wie gut das Auto sein könnte. Aber selbst dann kann man sich nicht sicher sein. Man darf niemanden abschreiben und wir werden wie immer ein Auge auf die anderen haben. Aus ihrer Sicht haben sie allerdings das Pech, dass wir ein unglaubliches Team haben. Es wird hart, die Arbeit dieser Jungs zu übertrumpfen – es ist aber nicht unmöglich. Wir müssen einen Schritt nach dem anderen machen. Hoffentlich stehen wir am Ende dieser 20 großen Schritte im Verlauf der Saison vorne.“

„Es war ein großartiger Winter, der sich aus meiner Sicht allerdings sehr lang anfühlte“, sagt Nico. „Das Schöne an diesem Sport ist, dass man als Fahrer viel Ruhe zwischen zwei Saisons bekommt. Dabei kann man sich erholen, die Akkus aufladen, Zeit mit der Familie verbringen und dann wieder voll ins Training einsteigen. Jetzt bin ich heiß darauf, wieder anzufangen und mit voller Attacke in die neue Saison zu starten. Aus dem vergangenen Jahr kenne ich das Gefühl zu siegen und um die Weltmeisterschaft zu kämpfen. Leider kenne ich auch das Gefühl, am Ende nicht siegreich zu sein. Das soll sich nicht wiederholen und gibt mir einen zusätzlichen Schub. Daraus ziehe ich sehr viel Motivation für das anstehende Jahr.“

„Ich bin sehr stolz, diesen Moment mit dem Team teilen zu dürfen. Wir hatten ein fantastisches Jahr und haben die Silberpfeile wieder dahin gebracht, wo sie hingehören – an die Spitze. Es wird unglaublich schwer, die Ergebnisse aus der Saison 2014 zu wiederholen. Aber wir alle wollen den Schwung mitnehmen und unseren Sport auf viele Jahre hinaus dominieren. Uns ist bewusst, dass unsere Konkurrenten nicht zurückstecken. Deshalb müssen wir weiter Vollgas geben, um uns diese Chance zu erhalten. Nichts ist gewiss, aber was auch immer geschieht, ich weiß, dass es erneut ein großartiges Duell mit Lewis wird. Dieses Jahr ist mein Rückspiel und ich gehe enorm motiviert hinein.“

„Die Zeit rund um die Präsentation ist stets sehr aufregend. Ich fahre das Auto zum ersten Mal, lerne, was neu ist, wie es sich anfühlt, wie sehr ich auf Anhieb pushen kann. Danach vertiefen wir uns ins Setup. Was können wir damit machen, wir nehmen erste Veränderungen vor, erhalten ein Gefühl für das Fahrzeugverhalten. Aus meiner Zeit in der Fabrik weiß ich sehr viel über das neue Auto. Aber eben nur auf dem Papier. Zum ersten Mal rauszufahren und richtig damit zu testen wird ein fantastisches Gefühl sein. Dabei bauen wir unsere Erfahrungswerte und unser Wissen für das erste Rennen auf. Es ist extrem wichtig, diese Basis richtig zu legen. Bis Melbourne ist es noch ein weiter Weg. Aber ich fühle mich gut und habe Vertrauen in mein Team und mich selbst. Ganz einfach weil sie eine super Truppe sind.“

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome