sne11211jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-26412C740upscalejpg

10.10.2015

Historischer Moment: 30. komplette erste Reihe für die Silberpfeile

Historischer Moment: Zum 30. Mal komplette erste Startreihe für die Silberpfeile. Beeindruckende Pole Position für Nico, Lewis auf Platz zwei

  • Nico erzielte beim Russland GP 2015 seine dritte Saison-Pole und nach Japan die zweite hintereinander
  • Lewis belegte 0,320 Sekunden hinter Nico Platz zwei. Damit starten zum elften Mal in dieser Saison beide Mercedes-Fahrer aus Reihe eins
  • Beide Fahrer fuhren im Q3 nur einen Run. Sie erzielten ihre Bestzeiten jeweils auf der zweiten fliegenden Runde, keiner von ihnen konnte sich auf der vierten Runde verbessern
  • Die Fahrer absolvierten einen Run im Q1 (Prime), zwei im Q2 (Option/Option) und einen im Q3 (Option)
Fahrer P3 Q1 Q2 Q3
Nico Rosberg P1 P1 1:38.343, 6 Runden P1 1:37.500, 8 Runden P1 1:37.113, 6 Runden
Lewis Hamilton P3 P3 1:38.558, 6 Runden P2 1:37.672, Runden P2 1:37.433, 5 Runden

Nico Rosberg

Das war heute ein kniffliges Qualifying, weil wir gestern nicht viel trainieren konnten. Wir mussten das richtige Setup für diese Strecke raten. Aber das ist uns gelungen und ich hatte eine beinahe perfekte Runde auf meinem ersten Run im Q3. Damit bin ich sehr zufrieden. Ich befinde mich in der bestmöglichen Ausgangslage für morgen. Das ist super. Jetzt hoffe ich auf ein sauberes Rennen. Es wird ein großartiges Duell mit Lewis.

Lewis Hamilton

Angesichts der eingeschränkten Trainingszeit befand sich heute jeder in der gleichen Situation. Ich bekam keine Runde zusammen, aber Nico schon. Gratulation an ihn. Aber das Rennen morgen ist lang. Hoffentlich bekomme ich dann meine Chance. Der Weg bis zur zweiten Kurve ist weit. Also werden wir beide die Linie heute Nacht genau studieren. Vielleicht erwische ich einen guten Start. Warten wir es ab. Wir sind nicht viele Runden gefahren, deshalb bin ich mir nicht ganz sicher, wie unsere Pace im Vergleich zu den anderen Teams aussehen wird. Unser Ziel für das Rennen ist wie immer, ein gutes Ergebnis für das Team einzufahren, und genau das haben wir uns vorgenommen.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Es ist eine großartige Leistung von Nico, die zweite Pole Position in Folge zu holen. Er war das gesamte Wochenende über schnell und hielt den Speed während des Qualifyings, um Platz eins einzufahren. Lewis lag ein paar Zehntel zurück, aber ich bin mir sicher, dass er dem Rennen optimistisch entgegen sieht. Es war ein kompliziertes Qualifying, aber die Jungs haben die richtigen Entscheidungen getroffen und gute Arbeit dabei geleistet, unter schwierigen Bedingungen die beste Performance aus den Reifen herauszuholen. Das Rennen ist gewissermaßen ein klein wenig eine Reise ins Ungewisse, da wir an diesem Wochenende nicht viel zum Fahren gekommen sind. Die Strecke ist hart zu den Hinterreifen und jeder wird genau auf die Reifenabnutzung achten. Wir starten aus der bestmöglichen Position, aber wir müssen alles Schritt für Schritt angehen.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Herzlichen Glückwunsch an Nico. Er lag in jedem Qualifying-Abschnitt vorne und fuhr im Q3 eine großartige Pole-Runde. Lewis konnte diese Zeit nicht ganz mitgehen, aber er startet von Platz zwei und sorgt damit für eine erste Mercedes-Reihe. Das Qualifying war für uns aufgrund der Natur dieser Strecke recht knifflig. Die Streckenoberfläche ist sehr glatt und dadurch ist das Aufwärmen der Reifen der entscheidende Faktor für eine gute Rundenzeit. Nachdem wir im Freitagstraining keine sinnvollen Runden fahren konnten, verbrachten wir einen Großteil von Q1 und Q2 damit, um zu entscheiden, ob die erste, zweite, dritte oder vierte schnelle Runde am besten sein würde. Dabei behielten wir natürlich auch die Experimente unserer Gegner im Auge. Die größte Schwierigkeit war, dass es im Q3 nicht genügend Zeit gab, um mit beiden Autos zwei Runs zu je zwei gezeiteten Runden zu fahren. Das wäre wohl unsere bevorzugte Variante gewesen. Sie hätte den Nachteil aufgehoben, die Autos für die gesamte Session betanken zu müssen, und damit zusätzliches Gewicht auf dem ersten Run an Bord zu haben. Also entschieden wir uns für einen einzigen Run mit jedem Auto und wollten die Rundenzeiten in den Runden zwei und vier setzen. Das reichte aus, um uns die erste Startreihe zu sichern, aber keiner unserer Fahrer verbesserte sich auf seiner zweiten Runde. Jetzt richten wir unseren Blick auf das morgige Rennen. Nach dem eingeschränkten Fahrbetrieb an diesem Wochenende wird es für alle eine Herausforderung. Wir werden aber versuchen, aus unseren Startplätzen in Reihe eins Kapital zu schlagen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome