Back
Back
  • 1

    INSIDE: Fünf F1-Themen, auf die wir uns 2018 freuen Die Formel 1-Saison 2018 si...

Die Formel 1-Saison 2018 sieht schon jetzt vielversprechend aus und dabei wurden die neuen Autos noch gar nicht vorgestellt! Hier sind fünf Themen, auf die wir wahnsinnig gespannt sind.

1. Heimkehr

Das Hauptquartier der Silberpfeile mag in Großbritannien liegen, doch unser Herz schlägt in Deutschland. Entsprechend schade war es, dass wir 2017 kein Heimrennen dort austragen durften, da der Deutschland Grand Prix nicht im Kalender stand - das hatte es zuvor seit der Gründung der Formel 1 im Jahr 29150 nur ein paar Mal gegeben.

Zum Glück kehrt Deutschland 2018 mit dem Hockenheimring zurück in den Kalender. Wir können es kaum erwarten, wieder vor unseren heimischen Fans zu fahren. Als Bonus gibt es in dieser Saison auch wieder einen Großen Preis von Frankreich.

Zum letzten Mal gastierte die Formel 1 im Jahr 2008 in Frankreich - zwei Saisons bevor die Silberpfeile in den Sport zurückkehrten. Aber wir besitzen eine lange Tradition in diesem Land. 1954 holte Juan Manuel Fangio in Reims einen Doppelsieg. Entsprechend toll wird es, wieder in Frankreich zu fahren, dismal auf der Strecke in Paul Ricard.

2. Alle Fünfe

In der vergangenen Saison zahlte sich unsere harte Arbeit aus und wir sicherten uns zum vierten Mal das WM-Double. Es war eine bemerkenswerte Saison und eine fantastische Belohnung für unseren Einsatz nach einem langen Jahr voller spannender Rennen und Action.

Aber die Erfolge von gestern bedeuten heute nichts mehr. Wir sehen in dieser Saison nichts als selbstverständlich an. 2018 wird hart, aber unser Fokus liegt darauf, wieder die WM-Wertungen anzuführen. Wir haben uns die Fünf zum Ziel gesetzt... diesen Wert hat erst ein Team in der Geschichte der Formel 1 erreicht - Ferrari.

3. Dreikampf

Im vergangenen Jahr setzte uns Ferrari stark unter Druck und wir erwarten, dass das springende Pferd sich auch 2018 in einer starken Form präsentieren wird. Es hat uns mehr Arbeit beschert, aber es war ein unglaublicher Kampf gegen ein äußerst erfolgreiches Traditionsteam.

Gegen Ende der Saison 2018 stieß auch Red Bull hinzu und erwies sich als harter Gegner. Angesichts des relative stabilen Reglements erwarten wir, dass die Stiere in dieser Saison ein regelmäßiger Siegkandidat sein werden. Steht den Fans also vielleicht ein Dreikampf um die Konstrukteurskrone ins Haus?

Natürlich behalten wir aber auch den Rest des Feldes im Auge... McLaren hat seine Honda-Motoren gegen Renault-Power getauscht, Force India wird fest entschlossen sein, seine starke Form aufrechtzuerhalten und Renault beendete 2017 stark. Es kann los gehen!

4. Nächste Generation

Die Formel 1-Startaufstellung weist viele außergewöhnliche junge Talente vor und wir freuen uns darauf, zu erleben, wie sich sich 2018 schlagen. Esteban Ocon ist einer unserer Junior-Fahrer und er hatte eine fantastische erste volle F1-Saison mit Force India. In diesem Jahr dürfte er noch mehr Fortschritte machen. Der teaminterne Kampf bei Force India sieht sehr vielversprechend aus!

Sollte McLaren durch die neuen Motorpower weiter nach vorne kommen, wird auch Stoffel Vandoorne ein Fahrer sein, der starke Ergebnisse einfahren kann. Bei Toro Rosso kommen derweil die Rookies Pierre Gasly und Brendon Hartley erneut zum Einsatz.

Der amtierende Formel 2-Meister Charles Leclerc hat bei Sauber den Sprung in die F1 geschafft. Er ist definitiv ein Fahrer, auf den man in Zukunft achten sollte. Und apropos Formel 2: Unser Junior George Russell tritt dort in dieser Saison für ART Grand Prix an. Drückt ihm die Daumen! Wir sind gespannt, was er am Steuer des brandneuen F2-Autos erreichen kann.

5. Reifenänderungen

Mit Blick auf die Reifen hat sich 2018 einiges verändert. Drücken wir die Daumen, dass dies für mehr Spannung und Action in den Rennen sorgt. Es gibt nun sieben Trockenreifen - im vergangenen Jahr waren es noch fünf. Neu sind der superharte und der hyperweiche Reifen.

Auch die Konstruktion der Reifen hat sich verändert. Alle Mischungen sind einen Schritt weicherl, was zu einem höheren Reifenabbau und weniger Einstopprennen führen. Dadurch ergeben sich mehr Strategieoptionen. Die Reifen fallen starker ab und das hilft beim Überholen. Das klingt für uns absolut super!

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome