Back
Back
  • 1

    INSIDE: Fünf Lehren nach dem China Grand Prix Der dritte Saisonlauf in Ch...

Der dritte Saisonlauf in China bot Überraschungen, starkes Racing und jede Menge Diskussionsstoff...

1. Safety Car-Einsatz

Der Einsatz des Safety Cars kann den Rennverlauf drastisch verändern und genau das ist auf dem Shanghai International Circuit geschehen. Es war das zweite Mal in den ersten drei Rennen, dass der Einsatz des Mercedes-AMG GT R den Verlauf eines Grand Prix beeinflusste.

Nach dem Crash zwischen den beiden Toro Rosso-Fahrern lagen Teile auf der Strecke. Dies verwandelte einen relativ normalen Grand Prix in einem packenden Kampf um den Sieg - mit harten Zweikämpfen, unglaublichen Überholmanövern und ungewöhnlichen Strategien.

Für uns lief es nicht ganz nach Plan, sodass Valtteri und Lewis den heranstürmenden Red Bull von Daniel Ricciardo nicht halten konnten. Der Australier hatte sich in der Safety Car-Phase frische weiche Reifen geholt. Dieses Glücksspiel zahlte sich für ihn aus, brachte unseren Fahrern aber die Plätze zwei und vier ein.

In der Formel 1 verändern sich die Dinge mit einem Wimpernschlag. Das Safety Car war kein Vorteil für uns, aber wir waren auch nicht schnell genug, um unsere Strategie umzusetzen. Entsprechend müssen wir die Ärmel hochkrempeln und in Baku gestärkt zurückschlagen.

2. Dreikampf

Die ersten beiden Rennen deuteten einen echten Dreikampf an der Spitze an. Obwohl sich dies in Australien und Bahrain noch nicht ganz bewahrheitete, bewies China, dass es tatsächlich so ist.

Die unterschiedlichen Strategien und das zusammengeführte Feld hinter dem Safety Car brachte Mercedes, Ferrari und Red Bull eng zusammen, sodass es einen spannenden Kampf um den Sieg gab. Es war schwierig vorherzusagen, wer aus diesem als Sieger hervorgehen würde. Dafür war einfach zu viel los.

Es war unglaublich, wie sich die besten Rennfahrer der Welt und drei der erfolgreichsten Teams einen Kampf um die Positionen lieferten. So etwas hatten wir in dieser Saison noch nicht gesehen. Aber wir hoffen, dass es im Rest der Saison so weitergeht. Das wäre eine epische Saison.

3. Präzision bei den Boxenstopps

Unsere Boxencrew war bei den Boxenstopps in Schanghai in Bestform. Perfekte Boxenstopps sind eine enorme Herausforderung und erfordern jede Menge Elemente, die in absoluter Harmonie funktionieren müssen. Das gilt besonders, wenn der Fahrer im Kampf um die Führung an die Box kommt.

Eine Mischung aus einer brillanten In-Lap, einem unglaublichen Boxenstopp und einer starken Out-Lap halfen Valtteri dabei, Ferrari-Pilot Sebastian Vettel im Kampf um Platz eins zu überholen. Wir haben den Boxenstopp in 1,83 Sekunden gemessen, der schnellste Boxenstopp den wir unter den neuen Regeln jemals gemacht haben.

Das war eine riesige Leistung der Mannschaft und spielte eine entscheidende Rolle für unser Ergebnis. Sie waren in China die schnellste Truppe in der Box und brachten dem Team zum ersten Mal in dieser Saison die Auszeichnung für den schnellsten Boxenstopp ein.

4. Sensationale Unterstützung

Einer der Hauptgründe für unsere Begeisterung vor dem China GP war die Unterstützung der Fans und sie haben uns nicht enttäuscht. Es bedeutet uns sehr viel und macht einen großen Unterschied. Es treibt das Team und die Fahrer während des gesamten Wochenendes an.

Von der Ankunft in Schanghai bis zum Renntag am Sonntag kamen die Fans in Scharen und zeigten ihre Unterstützung für Lewis, Valtteri und das Team. Die Fans kennen sich bestens aus und gehören zu den begeisterungsfähigsten überhaupt. Deshalb hat sich Lewis dazu entschieden, ihnen etwas zurückzugeben...

Am Donnerstagabend verteilte er eine Reihe an Geschenken an verschiedenen Stellen in Schanghai und teilte Hinweise mit seinen Fans, damit sie sie finden konnten. Eine echte Schnitzeljagd durch die Stadt! An alle, die die Geschenke gefunden haben: Gute Arbeit! Hier könnt ihr sehen, was passiert ist.

5. Mutige Überholmanöver

Mit Blick auf die Überholmanöver war es erneut ein beeindruckendes Wochenende mit vielen spannenden Zweikämpfen und Positionswechseln während des China GP. Das gilt ganz besonders für die zweite Rennhälfte, in der das Rennen zum Leben erwachte.

Überholen ist mit den 2018er Autos nicht einfach und die Fahrer müssen hart arbeiten, um ein perfektes Manöver zu zeigen. Manchmal bedeutet dies, dass sie Risiken eingehen müssen und wir haben einige mutige und dramatische Positionswechsel auf dem Shanghai International Circuit erlebt.

Einige davon vollführte der Rennsieger Daniel Ricciardo, der das Beste aus seinen frischen Reifen machte und einige bemerkenswerte Manöver zeigte. Eines davon war ein unglaublich später Angriff auf der Innenseite der Haarnadel gegen Lewis.

Später zeigte er auch noch ein brillantes Manöver gegen Valtteri auf der Innenseite in Kurve sechs. Valtteri verteidigte sich stark, aber Daniel fand den nötigen Raum und ging vorbei. Ganz klar das Manöver des Rennens.

Valtteris Überholmanöver gegen Kimi Räikkönen außenherum in Kurve eins war aber auch nicht von schlechten Eltern. Es war mutig und aggressiv. Zu diesem entscheidenden Punkt des Rennens fieberten wir alle mit.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome