Back
Back
  • 1

    INSIDE: Vorbereitungen auf das neue Auto - Dienstag Wieder rückt die Präsentati...

Wieder rückt die Präsentation des Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ um einen Tag näher und die Arbeiten laufen weiter auf Hochtouren...

Jedes Formel 1-Team hat eine andere Herangehensweise an seine Fahrzeugvorstellung

Am Dienstag fiel die Atmosphäre in der Fabrik etwas entspannter aus. Die Pläne gehen langsam auf, die Aufgaben schreiten voran, die Leute arbeiten hart und der Countdown bis zur Präsentation tickt unerbittlich herunter.

Jedes Formel 1-Team hat eine andere Herangehensweise an seine Fahrzeugvorstellung. Einige stellen ihr Auto online vor, andere enthüllen es am Morgen des ersten Testtages in Barcelona und andere entscheiden sich dazu, ein großes Event zu veranstalten.

Mercedes entschied sich für die letztgenannte Lösung und stellt den W09 in Silverstone der Welt vor. Dort wird das neue Auto auch zum ersten Mal auf die Strecke fahren. Die Enthüllung ist dabei nicht nur Medienvertretern und Gästen an der Strecke zugänglich, sondern wird auch mittels Live-Stream online in alle Welt übertragen. So finden sich die Fans im Herzen der Action wieder.

Demnach steuert das geschäftige Treiben nicht nur in der Fabrik auf neue Höhen zu, sondern auch in Silverstone, wo die Aufbauarbeiten in die entscheidende Phase gehen. Der Live-Stream für die Präsentation erfordert viel Einsatz und Ausrüstung. Entsprechend waren die Vorbereitungen für die große Show am Dienstag der oberste Punkt auf der To-Do-Liste.

In den Aufbau für unsere Präsentation sind auch einige unserer Partner und Ausrüster involviert. So zum Beispiel Epson, deren Projektoren bei der Vorstellung zum Einsatz kommen, und TATA Communications, die die Netzwerkinfrastruktur zur Verfügung stellen. Daran arbeitet Mercedes nicht alleine, vielmehr kommt eine größere Gruppe an Ausrüstern, Partnern und Unternehmen zum Zug.

Unterdessen wird im legendären 'Wing'-Boxengebäude der letzte Feinschliff betrieben, um die Eventflächen vorzubereiten. Hierzu werden die letzten Möbel und Dekorationsgegenstände aufgestellt sowie Brandingflächen angebracht. Die Präsentation ist unsere erste große Veranstaltung des Jahres. Entsprechend wollen wir einen tollen ersten Eindruck vor der neuen Saison hinterlassen.

Während der Rest des Aufbaus abgeschlossen wurde, inspizierten Marketing- und Hospitality-Mitarbeiter den Schauplatz und gingen den Ablaufplan noch einmal durch. Auch das mittlerweile berühmt-berüchtigte Master-Tabellenblatt mit seinen 54 Spalten wurde einem letzten Check unterzogen. Jeder trägt seinen Teil dazu bei und alles ist sprichwörtlich bis auf die letzte Sekunde durchgeplant.

Einige Aufgaben wurden von Montag auf Dienstag mitgenommen, etwa die Verteilung der Teambekleidung an die rund 200 Teammitglieder, die im Laufe des Jahres an die Rennstrecke reisen. Aber das war nicht die Hauptaufgabe für die Bekleidungs- und Fanartikeltruppe...

Jeder trägt seinen Teil dazu bei und alles ist sprichwörtlich bis auf die letzte Sekunde durchgeplant.

Das ist einfacher gesagt als getan

Sie waren am Dienstag damit beschäftigt, die neuen TOMMY HILFIGER Bekleidungsstücke umzutauschen und umzunähen. Schließlich ist es entscheidend, dass sich jeder im Team wohlfühlt und volles Vertrauen in seine Bekleidung für Rennwochenenden und Events hat. Sie müssen nicht nur gut aussehen, sondern sich auch so fühlen. Deshalb ist es eine wichtige Aufgabe, dass jeder seine Kleidung in der richtigen Größe erhält.

Das ist einfacher gesagt als getan. Vielleicht benötigt jemand eine andere Größe seit er das letzte Mal Teamkleidung bestellt hat oder die Größen unseres neuen offiziellen Bekleidungspartners fallen möglicherweise etwas anders aus. In jedem der ausgegebenen Pakete wird es ein oder zwei Kleidungsstücke geben, die nicht perfekt passen und die deshalb ausgetauscht werden müssen. Die Bekleidungs- und Fanartikel-Abteilung hatte also am Dienstag alle Hände voll zu tun.

Ähnlich sah es in den "Race Bays" aus. Dort leisteten die Mechaniker und Ingenieure Schwerstarbeit, um den neuen W09 auf seinen großen Moment vorzubereiten. Am Montag begann das Auto erste Formen anzunehmen. Zunächst galt das Hauptaugenmerk dem Chassis und dem Motor, am Dienstag drehte sich dann alles um die Hinterradaufhängung und das Bodywork.

Diese Aufgaben werden sich wohl noch weit in die Nacht hineinziehen, aber zum Glück arbeitet das Aufbauteam in drei verschiedenen Schichten. So lassen sich unnötig lange Tage in der Fabrik für die Crew vermeiden. Vier Leute arbeiten pro Schicht, hinzukommen im Laufe des Tages noch einige zusätzliche Unterstützungskräfte.

Insgesamt sind rund 25 Leute direkt am Aufbauprozess des Autos beteiligt. Sie fügen das Ergebnis der harten Arbeit, Schufterei und intensiven Mühen hunderter Menschen aus den vergangenen Monaten zusammen. Es ist wirklich bemerkenswert. Die gemeinsame Power eines 1.500 Personen starken Teams. Die vielen individuellen Projekte kommen zu einem Ganzen zusammen, um schlussendlich mehr als nur ein Auto zu ergeben.

Der Dienstag war ein besonders aufregender Tag für das Aufbauteam, das einen wichtigen Meilenstein erreichte: das Anlassen des Motors. Nachdem er vor einigen Wochen zum ersten Mal aufgeheult hatte, war dies eine weitere Gelegenheit, um zu überprüfen, ob alles nach Plan läuft. Den Beweis dafür trat das atemberaubende Grollen des Motors an, das durch die Fabrik hallte.

Jetzt beginnt die heiße Phase, nur noch ein Tag bis die Hüllen fallen. Tausende Arbeitsstunden, sehr viele Tabellenblätter und unzählige Meetings führen alle zu einem einzigen Moment, einem der wichtigsten des gesamten Jahres.

Den Beweis dafür trat das atemberaubende Grollen des Motors an, das durch die Fabrik hallte.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome