Back
Back
  • 1

    INSIDE: Wie EQ Power+ F1- und Straßenfahrzeugtechnologie verbindet Während die Formel 1 rein o...

Während die Formel 1 rein optisch betrachtet meilenweit von den heutigen Straßenautos entfernt sein mag, gibt es unter der Haube doch etliche Verbindungen. Diese helfen dabei, die Zukunft der Antriebs- und Automobiltechnik zu formen.

Aber was bedeutet der Name eigentlich?

Im vergangenen Jahr erhielt das F1-Auto von Mercedes eine brandneue Namensbezeichnung, die nun von seinem Nachfolger fortgesetzt wird: dem Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+, der 2018 von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas gefahren wird. Es ist das zweite Auto des Teams, das unter dieser Bezeichnung an den Start geht. Aber was bedeutet sie eigentlich?

Die Bezeichnung gehört zur Marke von Mercedes-Benz für Elektromobilität, die im Jahr 2016 auf dem Pariser Autosalon verkündet wurde. EQ steht für "Electric Intelligence" und alle zukünftigen Mercedes-Benz Plugin-Hybridmodelle erhalten die Bezeichnung "EQ Power".

EQ Power+" ist jedoch vor allem für zukünftige Mercedes-AMG Performance-Hybridmodelle reserviert. Der W08 war das erste Auto, das diesen Zusatz erhielt. Danach folgte das Project ONE Showcar und nun eben der W09.

Mit der Bezeichnung EQ Power+ und seiner hochmodernen Hybrid Power Unit steht das Formel 1-Auto an vorderster Front der zukünftigen Mercedes-AMG Modellpalette. Ein Beispiel dafür, wie Formel 1-Technik die Zukunft des Motorsports und der Automobiltechnologie im Allgemeinen vorantreibt.

Die aktuelle Fahrzeuggeneration ist die schnellste, die die Formel 1 bislang gesehen hat. Ein Großteil dafür lässt sich auf die bemerkenswerte Aerodynamik und die Hybridmotortechnik zurückführen. Die Power Units bestehen aus sechs Komponenten, die zusammen dabei helfen, Geschwindigkeiten von über 300 km/h zu erreichen.

Unter der Haube des neuen W09 stecken ein 1,6-Liter-Verbrennungsmotor (ICE für Internal Combustion Engine), eine MGU-K, eine MGU-H, eine Batterie, ein Turbolader und eine Kontrollelektronik. Die Fahrer dürfen in diesem Jahr nur noch drei statt vier Motoren pro Saison einsetzen. Das erhöht den Fokus und die Wichtigkeit der Effizienz sowie der Zuverlässigkeit.

Während es nur schwer vorstellbar ist, dass die fortschrittliche Hybridtechnologie dieser monströsen Formel 1-Boliden ihren Weg in ihre Cousins auf der Straße findet, stellen sie eine sehr gute Test- und Entwicklungsumgebung für die Zukunft dar. Sie zeigen, was wir in zukünftigen Mercedes-Benz Hybridautos und AMG-Modellen sehen werden.

Schließlich ist die Formel 1 der perfekte Prüfstand. Sie stellt diese Hybridtechnik auf den härtesten Rennstrecken der Welt auf die Probe und das bei enormen Geschwindigkeiten und schwierigen Bedingungen. Er mag also nicht immer offensichtlich sein, aber der Einfluss der Formel 1 auf die Automobilindustrie ist erheblich und relevanter denn je.

'Die Formel 1 ist eine Mischung aus Technologie-Entwicklung, großem Einfallsreichtum und großartigen menschlichen Leistungen an der Strecke'

Andy Cowell

'Das macht die Formel 1 so fantastisch.'

"Die Formel 1 ist eine Mischung aus Technologie-Entwicklung, großem Einfallsreichtum und großartigen menschlichen Leistungen an der Strecke", erklärt Andy Cowell, seines Zeichens Geschäftsführer von Mercedes AMG High Performance Powertrains, deren Power Units Mercedes zu vier WM-Doubles in Folge geführt haben.

"Es geht darum, Fortschritte voranzutreiben, die Zukunft zu beschleunigen und zur gleichen Zeit Unterhaltung zu bieten. Das macht die Formel 1 so fantastisch."

"Mit dem Wechsel auf Hybrid-Motoren im Jahr 2014 hat die FIA die Technologie-Mission unserer Power Unit mit der Automobilbranche, aber auch mit dem Transportwesen oder der Energieerzeugung, auf eine Linie gebracht."

'Im Automobilbereich ist das offensichtlichste Ergebnis bislang das Project ONE Showcar, das wir gemeinsam mit unseren Kollegen von Mercedes-AMG in Affalterbach entwickeln. Es bringt Formel 1-Technologie auf die Straße.'

'Und es gibt noch viele weitere Bereiche, in denen die Automobilbranche davon profitieren kann, dass die Innovationskraft der Formel 1 an vorderster Linie steht – vom Leichtbau über Aerodynamik und maschinelles Lernen bis zu digitaler Ingenieursarbeit, um nur ein paar zu nennen.'

'Uns allen gefällt der spannende Wettbewerb und das unterhaltende Element der Formel 1, aber es gehört noch sehr viel mehr dazu.'

Wie Andy selbst betont: EQ Power+ ist nur ein Element, mit dem die Formel 1 Einfluss auf die zukünftigen Straßenautos nimmt. Aber es ist wohl das wichtigste. Die Zeichen scheinen jetzt noch nicht offensichtlich zu sein, aber das wird sich ganz sicher bald ändern.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome