x0w6594jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-31352C1727upscalejpg

26.07.2015

Lewis: “Dieses Rennen ist unglaublich hart, aber ich habe Vertrauen in mein Team und Auto”

F: Lewis, deine fünfte Pole hier in Budapest. Du warst an diesem Wochenende der Schnellste in jeder Session. Du musst mit dem heutigen Ergebnis voll zufrieden sein, oder?

LH: Es war bislang ein gutes Wochenende, ja. Ich hatte hier eigentlich immer gute Erfahrungen. Ich liebe das Wetter, die Stadt aber auch die Strecke. Sie fühlt sich ein wenig wie ein alter Go-Kart-Kurs an, auf dem wir vor vielen, vielen Jahren gefahren sind. Damals gab es super-spezial-weiche Reifen. Bei diesen Temperaturen gibt es hier viel Grip. Aber Nico und ich wären nicht hier, wenn wir nicht dieses Team hätten. Sie haben das gesamte Jahr über außergewöhnliche Arbeit abgeliefert, aber dennoch haben wir uns für dieses Wochenende noch einmal gesteigert. Man fühlt es richtig, also vielen Dank an sie.

F: Es ist vielleicht etwas überraschend auf einer Strecke, auf der das Überholen so schwer ist, aber das Rennen wurde nicht immer von der Pole Position gewonnen. Tatsächlich bist du der einzige Fahrer, dem das in den vergangenen zehn Jahren gelungen ist. Die Pole ist zu diesem Zeitpunkt also noch kein Sieggarant. Es gibt also nicht viel zu tun, oder?

LH: Absolut. Die Arbeit ist nicht immer am Samstag vorbei und wir haben morgen noch viel zu tun. Aber ich bin mit dem Verlauf des Wochenendes bislang unglaublich glücklich. Ich glaube, bisher war es eines der besten. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals so eine Performance wie an diesem Wochenende gehabt zu haben. Das freut mich wirklich unheimlich. Es ist aber ein weiter Weg bis zur ersten Kurve, das Rennen ist physisch unglaublich anstrengend und auch das Auto wird stark belastet. Aber ich vertraue in mein Team und mein Auto und hoffe, dass ich das morgen umsetzen kann.

F: Das Seltsame am Hungaroring ist: Wenn du gewonnen hast, wurde Kimi Räikkönen immer Zweiter. Was hältst du davon?

LH: Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll…

SV: Ich glaube nicht, dass Lewis das interessiert!

LH: Es ist gut für Kimi!

F: Gestern hast du gesagt, dass du langsam annimmst, dass dies deine Lieblingsstrecke wird. Kannst du nach deiner fünften Pole hier nun definitiv sagen, dass dies deine Lieblingsstrecke ist?

LH: Ehrlich gesagt ist es sehr schwierig, eine Lieblingsstrecke in deiner Karriere festzulegen, denn es gibt so viele verschiedene Strecken. Sie haben alle so unterschiedliche Charakteristiken, aber diese gefällt mir wirklich sehr. Ich denke, es liegt an der Kombination aus den Reifen und der Streckenoberfläche. Sie ist recht wellig, so wie die Kurven verlaufen, der Sturz, die Überhöhung und der Fluss der Strecke. Monaco macht Spaß, aber ich weiß nicht... Ich denke, wenn man die Stadt miteinbezieht mit ihrer großartigen Architektur, könnte dies hier Monaco vielleicht knapp schlagen. Vielleicht...

F: Du bist offensichtlich in Topform an diesem Wochenende. Wie wichtig ist, als der Fahrer mit den meisten zurückliegenden Grand Prix-Siegen in die Sommerpause zu gehen? Dann weißt du, dass du die erste Saisonhälfte mit einem Highlight beendet hast...

LH: Darüber denke ich ehrlich gesagt nicht wirklich nach. Es gab Zeiten, in denen ich nicht gewonnen habe, in der Pause aber dennoch abschalten konnte und es genauso genossen habe. Natürlich ist es für die kommenden Tage schöner, wenn man erreicht hat, was man sich vorgenommen hatte. Aber davon abgesehen kommt man darüber hinweg, macht weiter und macht sein Ding. Ich werde sicherstellen, dass es eine schöne Sommerpause wird.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome