Back
Back
  • 1

    Lewis fährt mit Streckenrekord zur Monaco-Pole Mercedes fährt in Monaco mi...

Mercedes fährt in Monaco mit beiden Fahrern in die erste Startreihe

- Lewis erzielte seine 85. Pole Position in der Formel 1 – seine zweite in dieser Saison und seine zweite in Monte Carlo

- Valtteri geht vom zweiten Startplatz ins Rennen – seiner bislang besten Startposition in Monaco

- Es war die 59. Pole Position von Lewis mit Mercedes in der Formel 1, womit er einen neuen Rekord für die meisten Poles mit einem Team aufgestellt hat

- Beide Fahrer beginnen den Großen Preis von Monaco auf den Soft-Reifen

Lewis Hamilton

"Das war heute eine der besten Pole Positions, an die ich mich erinnern kann. Wir hatten im Verlauf der Jahre viel Erfolg, aber ich kann mich wirklich an keine Pole erinnern, die mir so viel bedeutet hat wie diese. Hinter dem gesamten Team und mir persönlich liegt eine unheimlich schwierige Woche. Es ist fantastisch, wie wir gemeinsam als Team auftreten und zusammen noch stärker geworden sind, um unsere Performance von Wochenende zu Wochenende zu steigern. Ich bin auf jeden Einzelnen wahnsinnig stolz. An diesem Wochenende hängt eine dunkle Wolke über uns. Deshalb versuchen wir, uns gegenseitig aufzubauen und für Niki Leistung abzuliefern. Ich war über die Jahre nicht besonders erfolgreich in Monaco, ich habe nie ganz die perfekte Runde hinbekommen, aber heute war ich so nah wie nur irgendwie möglich dran. Das war für Niki."

Valtteri Bottas

"Ich hatte heute eindeutig das Gefühl, dass ich den Speed für die Pole hatte. Mein erster Versuch im Q3 war schnell, aber ich hatte noch zwei oder drei Zehntel in der Hinterhand. Aber dann blieb ich auf meiner letzten „Out Lap“ im Q3 im Verkehr hängen, sodass meine Reifen für meinen zweiten Versuch nicht warm genug waren. Sobald ich die Runde begonnen hatte, konnte ich spüren, dass mir der Grip fehlte und ich konnte im Verlauf der Runde auf dem Display sehen, dass Lewis die Pole geholt hatte. Das war ärgerlich für mich, aber für das Team ist ein erneut ein fantastisches Ergebnis. Vor uns liegt ein langes Rennen, in dem morgen alles passieren kann. Der Weg bis zur ersten Kurve ist in Monaco sehr kurz. Deshalb ist es knifflig, dort einen Unterschied auszumachen, aber ich werde alles geben und versuchen, jede Möglichkeit zu nutzen, die sich mir bietet."

Toto Wolff

"Ich bin mit dem heutigen Ergebnis wirklich zufrieden. Wir hatten etwas damit zu kämpfen, wie man die Reifen am besten aufwärmt und ins Temperaturfenster bringt. Dabei mussten wir uns zwischen einer oder zwei Vorbereitungsrunden entscheiden. Aber schlussendlich haben wir die richtige Lösung dafür gefunden. Valtteri ist im Q3 eine sensationelle erste Runde gefahren, aber dann kam er auf der „Out Lap“ für seinen zweiten Versuch in Verkehr. Dadurch waren seine Reifen etwas zu kalt und er hatte nicht genügend Grip. Lewis ist eine fantastische zweite Runde gefahren und sicherte sich damit die Pole. Es ist schade für Charles, denn ich glaube, dass er heute bei seinem Heimrennen um die erste Reihe hätte mitfahren können. Die Wettervorhersage für morgen ist ständig in Bewegung, aber zuletzt habe ich gehört, dass für das Rennen eine 60-prozentige Regenwahrscheinlichkeit besteht. Der morgige Tag könnte also sehr spannend werden."

Andrew Shovlin

"Das war gute Arbeit vom gesamten Team, wieder beide Autos in die erste Reihe zu bringen, und von Lewis, der eine großartige Pole-Runde gefahren ist. Ich bin mir sicher, dass es von außen betrachtet weniger kompliziert ausgesehen hat, als es tatsächlich gewesen ist. Es ist nicht so einfach, den Soft-Reifen hier zum Funktionieren zu bringen. Schon am Donnerstag haben wir festgestellt, dass wir dafür eine schnelle „Out-Lap“ benötigen. In Monaco bedeutet dies, dass man auf der „Out-Lap“ freie Fahrt braucht. Jeder schien im ersten Qualifying früh herauszufahren. Dadurch waren die Reifen auf der ersten Runde aber zu kalt. Danach hatten beide Fahrer Schwierigkeiten, eine saubere Runde hinzubekommen. Das gelang ihnen erst später in ihrem Versuch, als die Reifen bereits über ihren Zenit hinaus waren. Im zweiten Qualifying ist es immer etwas weniger kompliziert, weil weniger Autos auf der Strecke unterwegs sind. Nun konnte Valtteri einige sehr schöne Runden fahren. Lewis fiel es hingegen schwer, die Reifen auf einer Runde zum Arbeiten zu bekommen. Deshalb lief es im zweiten Qualifying-Abschnitt für ihn nicht ganz so rund. Bis zur letzten Session hatten wir noch nicht genau entschieden, was wir machen würden: Lewis versuchte es mit zwei Runden, Valtteri mit einer. Aber die Zeit, die Valtteri gefahren ist, machte klar, dass wir auf die erste Runde setzen mussten. Die letzte Runde im Qualifying ist hier absolut entscheidend und das hat sich heute wieder einmal bestätigt. Lewis konnte die Reifen ins richtige Fenster bringen und eine gute Pole-Runde hinlegen. Valtteri wurde unterdessen auf seiner „Out-Lap“ von den Autos um ihn herum aufgehalten. Dadurch waren die Reifen zu Beginn seiner Runde etwas kühl, was letztendlich dazu führte, dass er sich nicht verbessern konnte. Ein Startplatz in der ersten Reihe ist hier sehr wichtig, aber gleichzeitig wissen wir auch, dass in Monaco alles passieren kann. Zudem sind die Reifen bei einer Ein-Stopp-Strategie genau an der Grenze. Wir gehen also nicht davon aus, dass es morgen ein einfaches Rennen wird. Stattdessen werden wir über Nacht hart arbeiten, um sicherzustellen, dass wir bestmöglich vorbereitet sind."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome