w2q4682jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-16292C2583upscalejpg

15.03.2015

Lewis: “Ich bin stolz, unter diesen großartigen Fahrern und mit diesem Team hier zu sein!”

Auf dem Podium mit dem Terminator!

LH: Wie geht es Ihnen? Was für eine Ehre, Sie zu treffen. Arnold Schwarzenegger, Mann! Wow!

AS: Es ist wundervoll, hier in Melbourne zu sein, in Australien. Ich wurde gerade eben gefragt, ob ich die Interviews mit den Siegern führen möchte. Ich bin so aufgeregt, denn an den vergangenen beiden Tagen habe ich die fittesten, stärksten und energiegeladensten Menschen der Welt bei den Arnold Classics interviewt. Jetzt interviewe ich die schnellsten Männer der Welt. Also Lewis, wie fühlt es sich an, nach der Weltmeisterschaft auch den Saisonauftakt gewonnen zu haben?

LH: Es ist mir ein Vergnügen, hier zu sein. Das sind die besten Fans hier. Vielen Dank dafür, dass ihr alle hier seid. Mein Team hat heute unglaubliche Arbeit geleistet. Es ist ein fantastisches Gefühl, an das letzte Jahr anzuknüpfen, aber ebenso mit Ihnen hier oben zu stehen! Ich dachte, Sie wären größer! Sie waren größer in Terminator.

AS: Ich trage meine High Heels nicht! Wie viel Fitnesstraining macht ihr Fahrer, um so gut in Form zu sein und so ein Rennen durchzustehen?

LH: Wir trainieren alle sehr hart. Viele Menschen denken gar nicht, dass wir Athleten sind. Wir müssen viel trainieren. Diese Autos zu fahren ist unglaublich anstrengend. Ich fühle mich also sehr geehrt, hier oben unter diesen großartigen Fahrern zu stehen und für dieses Team zu fahren, das so grandiose Arbeit abgeliefert hat.

AS: Ich weiß, was du jetzt sagen wirst.

LH / AS: ‘I’ll be back’.

Im Angesicht der Weltpresse....

F: Herzlichen Glückwunsch, Lewis zu diesem Start/-Ziel-Doppelsieg. Es ist dein 34. GP-Sieg und dein erster in Melbourne seit 2008. Der Abstand zwischen dir und Nico betrug während des Rennens meist zwischen anderthalb und 3,5 Sekunden. Hattest du das Rennen von Anfang bis Ende unter Kontrolle?

LH: Nico war während des gesamten Rennens sehr schnell. Es ging darum, die Spritmenge und die Reifen im Auge zu behalten. Gerade bei den Reifen wussten wir nicht, wo das Limit war und wie lange wir damit fahren konnten. Aber sobald man einen Vorsprung von zwei Sekunden hat, versucht man, diesen zu halten. Es gibt keinen Grund, mehr herauszuholen. Als Nico noch einmal aufdrehte, konnte ich darauf reagieren. Das war gut. Ansonsten war es für uns beide ein phänomenales Rennen. Nico fuhr wirklich gut. Und Sebastian hat ebenfalls gut gearbeitet, um dahin zu gelangen, wo er heute ist.

F: Die Silberpfeile lagen nun im Qualifying und im Rennen vorne. Bleibt das für den Rest der Saison so? Ein Duell zwischen euch beiden um den Titel? Oder kannst du dir vorstellen, dass eure Gegner noch in diese Dominanz einbrechen können?

LH: Ich habe die Zeiten noch nicht gesehen, aber ich glaube, dass Ferrari einen riesigen Sprung gemacht hat. Es ist deutlich, dass sie einen der größten Schritte nach vorne gemacht haben. Wir können uns nicht zurücklehnen. Denn ich bin mir sicher, dass sie weiter angreifen werden. Ich erwarte, dass wir in diesem Jahr noch einen guten Kampf gegen sie haben werden.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome