lh1jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-29622C1382upscalejpg

28.10.2015

Lewis: “Ich habe bei den letzten drei Rennen jetzt nichts mehr zu beweisen oder zu verlieren”

"Der Sonntag in Austin verlief ein bisschen verrückt. Das Rennen war absolut irre und ich habe erst ein paar Sekunden nach der Zieldurchfahrt verstanden, dass ich es geschafft hatte! Ehrlich gesagt, hat es sich noch immer nicht ganz gesetzt. Es war stets eines meiner großen Ziele, mit Ayrtons drei WM-Titeln gleichzuziehen und es fühlt sich surreal an. Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie dankbar ich jedem bin, der das möglich gemacht hat - von meiner Familie bis zum Team an der Strecke sowie jedem in den Werken. Ohne jeden Einzelnen von ihnen hätte ich das nicht schaffen können. Jetzt bin ich noch heißer darauf, nach Mexiko zu kommen. Für viele im Paddock, darunter wir Fahrer, ist es ein neuer Grand Prix-Austragungsort und es ist immer aufregend, eine neue Stadt sowie eine neue Strecke zu entdecken. Die Formel 1 fuhr während meiner gesamten Karriere den Brasilien Grand Prix in Südamerika und die Atmosphäre dort ist der absolute Wahnsinn. Außerdem sehen wir jedes Jahr tausende mexikanische Fans in Austin. Wenn es also danach geht, wird es fantastisch. Deshalb freue ich mich wirklich sehr darauf, sie alle zu sehen und vor allem lautstark zu hören. Ich habe in den letzten drei Rennen nichts mehr zu beweisen oder zu verlieren. Somit ist es mein Ziel, mich als erster Sieger in der modernen Ära des Mexiko Grand Prix in die Geschichtsbücher einzutragen. Nach den Ushanka-Hüten in Russland und den Stetsons in Amerika hoffe ich diesmal auf einen riesigen Sombrero als Kopfbedeckung auf dem Podium - wenn ich denn dort stehen darf!"

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome