sne27795jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-29372C1110upscalejpg

04.04.2016

Lewis: “Ich kämpfte hart und gab mein Bestes”

AUF DEM PODIUM

Lewis, es scheint, dass erneut alles am Start schiefgegangen ist. Wir erlebten einen kleinen Schluckauf in Melbourne, einen weiteren hier... gab es da Zusammenhänge?

Es waren zwei verschiedene Dinge. Beides war ähnlich schmerzhaft, dies vielleicht sogar mehr... Nichtsdestotrotz konnten wir uns wieder nach vorne kämpfen und zumindest ein paar Punkte holen. Es war erneut Schadensbegrenzung. Glückwunsch an Nico. Ich nehmen an, dass es ein einfaches Rennen für ihn war. Aber ich bin froh, dass ich nicht mehr Punkte auf ihn verloren habe und natürlich auch, dass ich das Rennen überhaupt beendet habe...

Verrate uns etwas über den letzten Boxenstopp. Es scheint, dass du etwas länger draußen geblieben bist. Du warst zu einem Zeitpunkt fünf Sekunden hinter Kimi und dann vergrößerte sich der Rückstand auf mehr als zwölf Sekunden. Was war der Grund dafür?

Das Team dachte, es vielleicht ein Safety Car geben könnte. Mein Auto war so stark beschädigt, dass ich Kimi nicht folgen konnte. Ich kämpfte, aber das Heck brach aus. Ich gab alles, was ich konnte. Am Ende hielt ich einfach nur noch die Reifen am Leben, falls sich bei einer Safety Car-Phase eine Gelegenheit bieten würde. Aber es kam keine.

Du bist heute Morgen in einem traditionellen Gewand an die Strecke gekommen. Du magst Bahrain anscheinend sehr?

Ja, das tue ich, wie man sieht... Vielen Dank an die Fans, die an diesem Wochenende hierhergekommen sind. Ich erhalte hier stets großartige Unterstützung. Ich versuchte, das Fest zu genießen und ich wurde sehr gut aufgenommen. Also herzlichen Dank an den Kronprinzen. Ich freue mich schon darauf, im nächsten Jahr zurückzukommen.

IN DER PRESSEKONFERENZ

Lewis, eine weitere Aufholjagd nach jener von Melbourne. Diesmal war es etwas schwieriger, weil dein Auto anscheinend doch recht stark beschädigt war. Wie hat es sich angefühlt, sich durch das Feld zu kämpfen? Vielleicht kannst du uns auch etwas über den Start und die erste Kurve sagen?

Yeah, natürlich habe ich viel Performance verloren. Ich bin nicht ganz sicher, was in der ersten Kurve passiert ist. Der Fahrer, der innen war, befand sich in meinem Toten Winkel – ich konnte ihn nicht sehen. Es war ein Rennunfall. So etwas passiert. Danach ging es nur noch darum, auf die Reifen zu achten. Natürlich mit einem viel instabileren Heck. Ich wollte so viele Punkte wie möglich holen und mein Bestes geben.

Gabes am Start ein Problem? Wann hast du gemerkt, dass Bottas zu spät gebremst hat und du dich in Schwierigkeiten befindest?

Ich weiß nicht genau, was am Start passiert ist. Ich glaube nicht, dass es ein Problem war. Ich bin einfach nur nicht gut weggekommen – es lag nicht an der Technik. Wie gesagt, er war in meinem toten Winkel. Ich wusste nicht, ob dort jemand war. Ich wusste nicht, was geschehen ist...Aber ich bin froh, dass ich mich nicht gedreht habe. Zumindest konnte ich weiter fahren und hatte noch immer etwas Performance, um mich in die Top-3 zurückzukämpfen.

Musstest du während des Rennens eine aggressivere Einstellung fahren, um den fehlenden Downforce auszugleichen?

Wir sind den normalen Rennmodus gefahren, wie immer.

IN DEN MEDIEN

Ich hatte heute keinen guten Start, aber er war nicht so schlecht wie beim letzten Mal. Es waren komplett andere Zwischenfälle. Beide schmerzten, aber dieser wahrscheinlich umso mehr! In Melbourne hatte ich viel Wheelspin. Diesmal kam ich einfach nicht so gut weg, das lag an mir. Wenn man von der Pole startet und zurückfällt, entsteht schnell ein Domino-Effekt. Dann geschieht es leicht, dass man eine Berührung hat und leider ist genau das in der ersten Kurve passiert.

Nichtsdestotrotz konnte ich mich wieder nach vorne kämpfen und zumindest ein paar Punkte mitnehmen. Es war erneut Schadensbegrenzung. Ich hätte leicht ausfallen können, deshalb bin ich froh, dass ich nicht mehr Punkte verloren habe. Mein Auto war so stark beschädigt, dass ich nicht mit Kimi mithalten konnte. Ich kämpfte hart und gab alles, was damit ging, aber es reichte nicht ganz, um ihn einzuholen. Somit musste ich gegen Ende einfach meine Reifen für den Fall eines Safety Cars schonen.

Vielen Dank an alle Fans, die an diesem Wochenende hierhergekommen sind. Die Unterstützung für mich ist hier unglaublich. Ich wurde sehr herzlich empfangen und freue mich darauf, im nächsten Jahr wieder zu kommen. Jetzt muss ich bis China auf den nächsten Kampf warten. Die Strecke liegt mir seit vielen Jahren, also hoffen wir, dass sich das Blatt dort für mich wenden wird.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome