x0w2987jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-18262C617upscalejpg

05.09.2015

Lewis sichert sich die Pole nach einem intensiven Kampf beim Qualifying in Monza. Nico startet von Platz vier

  • Lewis erzielte seine vierte Pole beim Italien Grand Prix sowie die insgesamt 49. seiner Formel 1-Karriere
  • Nico qualifizierte sich als Vierter - weniger als eine Zehntelsekunde entfernt von einem Platz in der ersten Reihe - obwohl er infolge eines Problems an seiner für das Rennen geplanten Unit nach dem 3. Training den Motor wechseln musste
  • Die ausgetauschte Power Unit wurde zuvor in Spa eingesetzt und geht nun in ihr sechstes Rennwochenende
  • Beide Piloten fuhren einmal im Q1 (Prime), Lewis einmal (Option) und Nico zweimal (Option/Option) im Q2. Im Q2 fuhren beide zweimal (Option/Option)
Fahrer P1 O1 Q2 Q3
Lewis Hamilton P1 P11:24.251 (6 Runden) P1 1:23.383 (3 Runden) P1 1:23.397 (6 Runden)
Nico Rosberg P3 P2 1:24.609 (7 Runden) P4 1:23.864 (6 Runden) P4 1:23.703 (6 Runden)

Wetter: Warm, klar
Temperaturen: Luft: 16-24°C Strecke: 19-37°C

Lewis Hamilton
Ferrari hat großartige Arbeit geleistet. Sie sind hier sehr nah an uns dran und es wird ein guter Kampf. Meine Runde war gut, aber nicht perfekt. Meine Qualifyingrunde in Spa war definitiv besser. Aber das Auto hat sich am gesamten Wochenende gut angefühlt und die Crew war so fantastisch wie immer. Die Jungs in der Garage haben ebenfalls einen tollen Job gemacht, um Nicos Auto nach dem Training hinzubekommen. Ich kenne das Problem nicht, mache mir für morgen aber keine Sorgen. Die Pole ist immer ein großartiges Gefühl. Der Weg hin zu Kurve eins ist aber sehr lang und die Ferrari sind stark von der Linie weg. Letztes Jahr hatte ich keinen guten Start und musste hart kämpfen. Es ist also noch nichts erledigt. Bei unseren Longrun-Simulationen haben wir allerdings eine starke Pace gezeigt. Hoffentlich können wir morgen im Rennen daran anknüpfen.

Nico Rosberg
Zunächst einmal vielen Dank an die Jungs in der Garage, dass sie das Auto gerade rechtzeitig zum Qualifying fertig bekommen haben. Ich hatte eine gute Session und meine Runden fühlten sich ziemlich gut an. Nach dem Problem im 3. Training musste ich leider einen alten Motor benutzen, der schon an fünf Rennwochenenden eingesetzt worden war. Deshalb fehlte mir etwas Power. Mit jedem Kilometer verlierst du etwas Leistung, und Monza ist eine Power-Strecke, auf der der Motor einen großen Einfluss hat. Morgen wird es schwierig, denn deswegen bin ich wahrscheinlich auch im Rennen ein bisschen langsamer. Aber ich gebe niemals auf. Ich muss für einen super Start kämpfen und hoffentlich die beiden Ferrari vor mir schnell überholen um eine Chance zu haben, Lewis einzuholen. Ein enttäuschender und unglücklicher Nachmittag also - aber morgen ist noch einiges drin.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef
Zuerst einmal möchte ich Lewis zu seiner fantastischen Pole Position gratulieren - seiner siebten in Folge, was einem Rekord sehr nahe kommt. Er befindet sich an diesem Wochenende in einer starken Verfassung und hat das auch in jedem Teil des Qualifyings gezeigt. Es ist heute aber ein bittersüßes Gefühl wegen des Problems, das wir bei Nico hatten. Ich möchte die Jungs in der Garage zu ihrer tollen Arbeit beglückwünschen. Sie haben seinen Motor zwischen dem Training und Qualifying gewechselt, nachdem wir am Ende der Session heute Morgen ein Problem hatten. Eine Power Unit zu benutzen, die schon fünf Rennen absolviert hat, hat Nico sicherlich benachteiligt ins Qualifying geschickt. Er war auch nicht zufrieden mit der Balance und hatte mit starkem Untersteuern zu kämpfen. Unter diesen Umständen leistete er hervorragende Arbeit. Wir haben heute nicht unser Potenzial ausgeschöpft, und mit Ferrari einen sehr starken Rivalen, wie wir gesehen haben. Wir können uns morgen Nachmittag auf ein spannendes, aber auch herausforderndes Rennen einstellen.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)
Ein spannendes Qualifying, wenn auch nicht mit dem Ergebnis, das wir uns erhofft hatten. Leider hatten wir zum Ende des 3. Trainings ein Problem mit dem Motor in Nicos Auto. Deshalb kehrten wir zurück zu der Power Unit, mit der er in Spa fuhr - die schon fünf Rennen alt ist. Das Team leistete fantastische Arbeit, um das Auto wieder in die Spur zu kriegen, so dass es ab dem Beginn des Qualifyings problemlos fahren konnte. Die ganze Anerkennung gebührt den Mechanikern für ihre ausgezeichnete Arbeit. Im Qualifying zeigten wir, Ferrari und Williams eine besonders gute Pace. Das führte zu einem intensiven Wettkampf, der sich im Verlauf der drei Sessions entwickelte. Lewis sorgte dann reneut für eine sehr starke Runde, die ihm eine weitere Pole Position einbrachte. Herzlichen Glückwunsch an ihn dafür. Nico startet als Vierter und der Wettbewerb sieht eng aus. Wir sollten bereit sein für ein unterhaltsames Rennen morgen und freuen uns darauf.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome