04f1rus-hz4035jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-17952C3716upscalejpg

29.04.2016

Lewis und Nico sammeln Kilometer am ersten Tag in Sotschi

  • Nico führte das erste Training am Vormittag an, Lewis belegte Platz zwei
  • Im zweiten Training am Nachmittag erzielte Lewis die schnellste Zeit, Nico war Drittschnellster
  • Beide Fahrer setzten in beiden Trainings die weiche und die superweiche Reifenmischung ein
Fahrer Chassis Nr. P1 P2
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/01 31 Runden 1:38.849 P02 30 Runden 1:37.583 P01
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/03 32 Runden 1:38.127 P01 37 Runden 1:38.235 P03
Wetter Klar, trocken, kühl
Temperaturen Luft: 14,7 – 17,0°C Strecke: 27,1 – 40,5°C

Lewis Hamilton

Es war gut, wieder im Auto zu sitzen, denn die Pause seit China fühlte sich recht lange an. Wir starteten mit einem konstruktiven Tag in das Wochenende und konnten einen Großteil unseres Programms absolvieren – bis auf den letzten kleinen Teil am Ende, da ich Bremsplatten in einigen meiner Reifen hatte. Aber das war kein großes Problem. Ich denke, dass wir hier stark aussehen. Aber wir müssen weiter hart arbeiten, wenn wir vor den Ferrari bleiben wollen. Es sieht so aus, als ob sie an diesem Wochenende einen Schritt näher dran zu sein scheinen. Es gibt einige Dinge, die wir uns ansehen müssen, um sicherzustellen, dass wir das Setup für die Qualifikation perfektionieren können. Warten wir ab, wie es läuft...

Nico Rosberg

Das war ein ordentlicher Start ins Wochenende. Es ist schwierig, es auf dieser Strecke richtig hinzubekommen, da die Reifen nur in einem sehr kleinen Fenster perfekt funktionieren. Zudem gibt es viele Stellen, an denen man leicht Fehler machen kann. Im zweiten Training ist mir keine schnelle Runde auf dem superweichen Reifen gelungen. Aber davon abgesehen war es ein guter Tag. Das Auto fühlte sich heute Vormittag auf einer schnellen Runde gut an und auch auf den längeren Runs am Nachmittag. Das ist sehr ermutigend. Es ist super, wieder hier in Russland zu sein. Ich freue mich wirklich sehr auf den Rest des Wochenendes.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Wir absolvierten heute ein relativ normales Programm. Auf dieser Strecke gibt es zwei große Herausforderungen. Die erste ist es, eine saubere Runde hinzubekommen. Denn hier gibt es einige knifflige Bremszonen, besonders vor Kurve zwei. Die zweite ist es, herauszufinden, wie man das Beste aus den Reifen herausholt. Die Strecke ist noch relativ neu und deswegen ist der Asphalt noch sehr glatt. Dadurch ist es schwierig, die Reifen auf Temperatur zu bringen, ganz besonders bei kühleren Bedingungen, wie wir sie heute erlebt haben. Nichtsdestotrotz sind wir mit dem heutigen Tag durchaus zufrieden. Wir haben alle unsere Hausaufgaben für den Freitag erledigt und beide Fahrer sind bislang mit dem Setup glücklich. Wir haben an diesem Wochenende kleinere Upgrades an der Power Unit, dazu zählt auch ein neues Motoröl von PETRONAS. Das Hauptaugenmerk unserer Arbeit lag deswegen heute darauf, sicherzustellen, dass dieses Paket für den Rest des Wochenendes korrekt funktioniert. Das scheint der Fall zu sein. Morgen wird es darum gehen, die beste Pace auf einer Runde aus dem Auto herauszuholen. Denn im Qualifying erwartet uns zweifelsohne ein sehr enges Duell mit Ferrari.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome