ai0i5334jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-21622C2345upscalejpg

25.02.2016

Lewis und Nico schließen erfolgreiche erste Testwoche mit dem F1 W07 Hybrid a

MERCEDES AMG PETRONAS beendete heute den ersten Wintertest der Saison 2016 auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Am Vormittag saß Lewis Hamilton am Steuer des Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid, am Nachmittag übernahm Nico Rosberg das Auto.

  • Lewis ging um 09:05 Uhr auf die Strecke und legte bis zur einstündigen Mittagspause um 13:00 Uhr 99 Runden zurück. Nico fuhr am Nachmittag 86 weitere Runden und beendete den Tag um 17:50 Uhr
  • Das Testprogramm konzentrierte sich auf Aerodynamik-Arbeiten und Rennsimulationen - inklusive Startübungen und Boxenstopps
  • Mercedes-Benz Power Units legten heute insgesamt 1.699 km zurück
  • Das Team bereitet den F1 W07 Hybrid jetzt auf den zweiten Wintertest 2016 in der kommenden Woche in Barcelona vor

Lewis Hamilton

"Der Montag war etwas anstrengend, aber heute schwitzte ich nicht so viel. Das ist gut. Die Zuverlässigkeit des Autos in dieser Woche war absolut unglaublich. Es fühlt sich stark und solide an - es fährt und fährt... So etwas habe ich noch nie zuvor erlebt. Die Jungs und Mädels in Brackley und Brixworth haben unglaublich gute Arbeit abgeliefert. Nach zwei aufeinanderfolgenden Titeln wäre es leicht gewesen, die Konzentration zu verlieren. Aber es wird deutlich, dass jeder noch konzentrierter als zuvor arbeitet und sie mit dem Gesamtpaket dieses Autos sogar noch bessere Arbeit abgeliefert haben. Mit Blick auf den heutigen Tag scheint der neue Frontflügel ein Fortschritt zu sein. Es sind kleine Zutaten hier und da, aber danach suchen wir. Bei den Reifen gibt es keinen großen Abfall. Sie verhalten sich in dieser Hinsicht sehr ähnlich zum letzten Jahr. Es war eine anstrengende Woche für das gesamte Team - wir sind jeden Tag zwischen 150 und 190 Runden gefahren. Aber ich würde sagen, dass dies wahrscheinlich der beste Test war, den wir jemals gehabt haben. Ganz sicher der beste, den ich je erlebt habe."

Nico Rosberg

"Das war ein super Start. Die Zuverlässigkeit sieht sehr, sehr gut aus und das Auto fühlt sich schnell an. Es macht sogar Spaß, es nur anzusehen. Man läuft um es herum und es gibt einige echte Innovationen. Man kann tatsächlich erkennen, wie weit wir als Team in den vergangenen Jahren gekommen sind. Das ist sehr beeindruckend. Ich kann es kaum erwarten, zu sehen, wie es sich im Qualifying in Melbourne schlagen wird. Den ganzen Tag auf Medium-Reifen zu fahren, macht nicht immer so viel Spaß! Aus Fitness-Sicht war es in Ordnung. Ich wusste, dass es einige anstrengende Wochen werden würden, also habe ich mich darauf vorbereitet. Natürlich tut mal etwas weh, aber hauptsächlich wegen des Sitzes, der aus festem Carbon besteht. Insgesamt bin ich jedoch sehr zufrieden, wie es gelaufen ist. Es ist sehr nützlich, so viele Kilometer zurückgelegt zu haben, da wir einige kleinere Probleme aufgespürt haben, die wir mit weniger Zeit auf der Strecke sonst vielleicht nicht entdeckt hätten. Es war nichts, was ein Rennen potentiell hätte beenden können, nur kleinere Dinge, die sich für Melbourne und danach als sehr hilfreich erweisen könnten."

Position Fahrer Fahrzeug Runden Zeit
1 Kimi Räikkönen Ferrari 80 1:23.477
2 Daniil Kvyat Red Bull 96 1:24.293
3 Alfonso Celis Force India 75 1:24.840
4 Kevin Magnussen Renault 153 1:25.263
5 Max Verstappen Toro Rosso 110 1:25.393
6 Felipe Nasr Sauber 121 1:26.053
7 Nico Rosberg MERCEDES AMG PETRONAS 86 1:26.187
8 Lewis Hamilton MERCEDES AMG PETRONAS 99 1:26.295
9 Felipe Massa Williams 54 1:26.482
10 Esteban Guttierez Haas 89 1:27.802
11 Rio Haryanto Manor 51 1:28.266
12 Fernando Alonso McLaren 3 N/A

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome