sne23323jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-17612C642upscalejpg

18.04.2015

Lewis: “Wir befinden uns in einer guten Position und ich freue mich auf den Kampf”

F: Lewis, deine erste Pole in Bahrain - und noch dazu eine fantastische. Am Donnerstag hast du gesagt, wie wichtig diese Pole sein würde. Wie fühlst du dich jetzt?

LH: Ich fühle mich großartig. Wahnsinnig glücklich. Natürlich war dies vor dem Wochenende das Ziel. Ich wollte diese Strecke meistern und das Auto genau so abstimmen, dass ich mich darin wohl fühle. Genauso ist das Wochenende bislang verlaufen. Die Runden waren recht gut, aber man kann sich immer verbessern. Ich bin natürlich sehr dankbar dafür, dass ich dieses Biest von einem Mercedes habe. Damit kann ich die Kurven richtig attackieren. Ich glaube, im vergangenen Jahr habe ich mich im Auto nicht so wohl gefühlt, um so zu fahren. Das ist ein großartiges Gefühl.

F: Was für ein Rennen erwartest du morgen? Ihr habt die schmerzvollen Erinnerungen an Malaysia, wo euch Sebastian geschlagen hat. Was haben du und dein Team daraus gelernt, um es morgen zu vermeiden?

LH: Wir sind das schon tausendmal durchgegangen - aber das lenkt uns nicht davon ab, dass sie an diesem Wochenende sehr schnell sind. Sie werden morgen nur schwer zu schlagen sein. Denn sie haben eine super Rennpace. Hoffentlich hilft uns unsere Ausgangslage. Wir werden alles unternehmen, um die Reifen so lange wie möglich haltbar zu machen. Aber ich denke, dass wir uns in einer guten Position befinden und freue mich auf den Kampf.

F: Sprechen wir über zwei Wörter: Vertrauen und Konstanz. Wenn wir uns ansehen, wie du die ersten vier Qualifyings in diesem Jahr bestritten hast, dann hast du volles Vertrauen in das Auto. Und du konntest in den ersten Q3 Runs konstant fahren und dich danach sogar noch steigern...

LH: Yeah, ich weiß gar nicht, ob ich sagen woran, wie es dazu gekommen ist. Ich arbeite einfach daran, versuche, mich zu verbessern. Ich denke, ich habe eine ruhige Herangehensweise gefunden und natürlich hilft das Vertrauen in deine eigenen Fähigkeiten. Ich glaube auch, dass mir Dinge außerhalb des Cockpits helfen - etwa die Arbeit mit meinen Ingenieuren, die Notizen und all diese Dinge. Ich war bislang glücklich, aber ich weiß, dass ich immer noch besser sein kann. Das möchte ich in Barcelona zeigen.

F: Jeder ist in allen drei Qualifying-Sessions mit den weichen Reifen gefahren. Wie sieht die Reifensituation für das Rennen aus?

LH: Es gab in dieser Session diesbezüglich nichts Besonderes. Wir haben einen neuen Satz Option-Reifen gespart und der Option ist hier der deutlich bessere Reifen. Das dürfte morgen der am meisten genutzte Reifen sein. Meine Reifen sind gut und ich denke, dass dies für uns alle gilt.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome