sne25270jpg1280x496q85crop-smartmask-0203px200203pxsubjectlocation-20982C1530upscalejpg

02.04.2016

Nacht der Rekorde unter dem Flutlicht von Bahrain!

  • Lewis erzielte heute Abend die 51. Pole Position in seiner Karriere und seine zweite auf dem Bahrain International Circuit
  • Nico komplettierte die erste Startreihe mit Platz zwei für die Silberpfeile – zum zweiten Mal in ebenso vielen Rennen 2016
  • Lewis und Nico trennten lediglich 0,077 Sekunden – das entspricht einer einzigen Fahrzeuglänge auf dem 5,412 km langen Bahrain International Circuit
  • Die heutige Pole-Zeit von 1:29.493 Minuten ist ein neuer Rekord für den Bahrain International Circuit – 0,034 Sekunden schneller als die bisherige Bestmarke von Mark Webber aus dem Samstagstraining für den Bahrain Grand Prix 2005 und 3,078 Sekunden schneller als die Pole-Zeit von 2015
  • Beide Fahrer absolvierten im Q1 und Q2 je einen Run und jeweils zwei Runs im Q3 – sie fuhren stets auf den superweichen Reifen
Fahrer Chassis Nr. P3 Q1 Q2 Q3
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/01 P04 P2 1:31.391 5 Runden P1 1:30.039 3 Runden P1 1:29.493 6 Runden
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/03 P03 P1 1:31.325 4 Runden P3 1:30.535 3 Runden P2 1:29.570 6 Runden
Wetter Klar, trocken, heiß
Temperaturen Luft: 21.5 – 25.9°C Strecke: 25.9 – 36.2°C

Lewis Hamilton

Ich bin richtig zufrieden. Die letzte Runde hat sehr viel Spaß gemacht! Meine Runden waren während der Trainings und auch dem Qualifying nicht ganz perfekt. Nico war immer hier und dort ein Zehntel schneller – woran auch immer es gelegen hat. Umso schöner war es, alles zusammenzubekommen, als es darauf ankam. Was für eine Erlösung! Ich stand ziemlich unter Druck, da ich auf meiner vorherigen Runde von der Strecke abgekommen war. Ich wusste, dass ich mich stark verbessern musste. Ein riesiges Dankeschön an alle hier an der Strecke sowie in den Werken in Brackley und Brixworth für dieses Auto. Es ist etwas ganz Besonderes. Morgen wird es – wie immer – wichtig, einen guten Start hinzulegen. Ganz besonders, weil der Weg zur ersten Kurve hier länger ist als in Melbourne. Daran haben wir gearbeitet. Aber das letzte Rennen ist erst ein paar Wochen her, deshalb erwarte ich keine großen Steigerungen. Hoffentlich ist es besser als letztes Mal. Warten wir es ab.

Nico Rosberg

Meine Runde fühlte sich gut an. Als ich über die Linie gefahren bin, war ich mir sicher, dass ich die Pole hatte. Aber dann sagten mir die Jungs, dass Lewis ein bisschen schneller gewesen ist. Er ist am Ende eine unglaubliche Runde gefahren. Das war eine tolle Leistung. Die gute Nachricht für mich ist, dass die Pole Position auf dieser Strecke mit am wenigstens zählt. Die Strategie wird wichtig sein und vielleicht sogar recht knifflig. Es gibt noch viele Möglichkeiten. Hier gibt es auch ein paar mehr Überholstellen als auf anderen Strecken. Insgesamt sehe ich dem morgigen Tag also zuversichtlich entgegen. Die Reifen werden eine wichtige Rolle spielen. Wir haben hier weichere Reifen als im letzten Jahr und es wird interessant sein, zu sehen, wie lange sie halten und wann sie Graining bekommen. Uns sollte ein unterhaltsames Rennen erwarten. Darauf freue ich mich.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Ohne näher auf das Qualifying-Format eingehen zu wollen, war der tatsächliche Wettkampf zwischen unseren beiden Autos und auch zwischen uns und Ferrari sehr eng und richtig spannend. Erst im letzten Teil von Q2 und Q3 bekamen Lewis und Nico alles in den Griff. Bei Lewis kam es auf den letzten Run im Q3 an, da er auf seinem ersten Versuch zu weit nach draußen gekommen war. Er zeigte eine beeindruckende Runde, es ist die schnellste, die jemals auf dieser Strecke gefahren wurde – sogar schneller als in der V10-Ära. Er war mehr als drei Sekunden schneller als die letztjährige Pole-Zeit. Wirklich beeindruckend. Nico war nah dran, ihn zu schlagen. Ihm fehlte am Ende weniger als ein Zehntel. Meine Meinung über dieses Qualifying-Format hat sich nicht verändert und es gibt nicht mehr zu sagen, als ich es schon getan habe. Wir konzentrieren uns jetzt auf das morgige Rennen und darauf, am Start gut wegzukommen. Ich bin sicher, dass es ein sehr enger Kampf mit Ferrari wird.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Das war ein fantastischer Wettkampf zwischen unseren beiden Fahrern und den beiden Ferraris. Das Endergebnis waren vier Autos, deren Performance hier sehr nah zusammenliegt. Vor den zweiten Runs im Q3 baute sich eine große Spannung auf, da Lewis in der letzten Kurve einen Fehler beging und sich damit für seine zweite Runde zusätzlich unter Druck setzte. Allen vier Autos gelang ein weiterer Versuch und es war ein enger Vierkampf mit super Runden von Lewis und Nico, die sich die erste Reihe sicherten. Es erfüllt mich mit großem Stolz, dass dieses Auto heute Abend einen neuen Rekord aufgestellt hat. Momentan wird viel schlechtgeredet und angedeutet, dass diese Autos nicht schnell oder aufregend genug seien. Tatsächlich zeigen sie nun, dass sie schneller als jene der V10-Ära sind, die bislang die schnellsten Fahrzeuge der Formel 1-Geschichte waren. Hut ab vor der innovativen und rekordträchtigen Arbeit der Frauen und Männer, die an diesem Projekt, egal ob am Chassis oder der Power Unit, beteiligt waren.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome