Back
Back
  • 1

    NEWS: Hier kommt das stärkste F1 Safety Car aller Zeiten! Die Formel 1 erhält für die...

Die Formel 1 erhält für die Saison 2018 ein neues Safety Car und es ist das stärkste, das der Sport je gesehen hat.

Der AMG GT R ist das bislang schnellste Safety Car in der Geschichte der Formel 1

In der anstehenden Formel 1-Saison 2018 kommt ein neues Mercedes-AMG Safety Car zum Einsatz, das an diesem Wochenende beim Großen Preis von Australien in Melbourne sein Debüt geben wird.

Der AMG GT R ist das bislang schnellste Safety Car in der Geschichte der Formel 1. Es wird von einem 4,0-Liter-V8-Biturbo-Motor mit 585 PS angetrieben und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 318 km/h.

Der AMG GT R ist das elfte offizielle F1 Safety Car, das von Mercedes-AMG bereitgestellt wird. Es ersetzt den AMG GT S, der 2015 zum ersten Mal zum Einsatz kam.

2018 ist das 23. Jahr, in dem ein Mercedes-AMG das F1-Feld bei schlechten Wetterbedingungen, Unfällen oder Teilen auf der Strecke anführt.

Der leistungsstarke AMG GT R besitzt die Fahrdynamik des AMG GT3 Rennautos und wurde zu einem Großteil in der "Grünen Hölle" auf der Nürburgring Nordschleife entwickelt.

Das Auto steckt voller High-Tech-Technik

Das Auto steckt voller High-Tech-Technik: vom aktiven Luftregelsystem AIRPANEL in der Frontschürze bis zur Heckschürze mit Doppeldiffusor, aktiver Hinterachslenkung und einer neunfach justierbaren Traktionskontrolle.

Alle Verbesserungen und Neuerungen helfen dabei, die Performance und die Fahrdynamik des Autos zu verbessern und damit die Anforderungen für die harte Aufgabe als F1 Safety Car zu erfüllen.

Dazu gehört, eine vorgeschriebene Geschwindigkeit zu halten, um die Reifen und Bremsen der F1-Autos nicht abkühlen zu lassen und die Motoren vor dem Überhitzen zu bewahren.

Am Steuer des F1 Safety Cars nimmt abermals Bernd Mayländer Platz. An seiner Seite sitzt sein Beifahrer Richard Darker, der in Funkkontakt mit der Rennleitung steht.

Im Innenraum des AMG GT R gibt es zwei Tablets, die für die Überwachung des Renngeschehens verwendet werden. Eines zeigt das Live-Bild vom Rennen, das andere die Fahrzeugpositionen und Rundenzeiten.

'Ich freue mich sehr auf meinen neuen Dienstwagen'

"Ich freue mich sehr auf meinen neuen Dienstwagen", sagte Bernd. "Er ist fahrdynamisch ein absolutes Highlight und noch eine Stufe höher angesiedelt als der AMG GT S der vergangenen Jahre."

"Natürlich soll das Safety Car möglichst wenig zum Einsatz kommen - aber wenn wir das Formel 1-Feld sicher zusammenführen und um den Kurs leiten müssen, dann sind wir mit dem AMG GT R bestens ausgerüstet."

Neben dem AMG GT R kommt in diesem Jahr ein AMG C 63 S T-Modell als offizielles F1 Medical Car zum Einsatz. Am Steuer sitzt Alan van der Merwe. Sein Beifahrer ist der stellvertretende medizinische FIA F1 Delegierte Dr. Ian Roberts. Beide werden von ein oder zwei assistierenden Medizinern aus einer ausgesuchten Spezialklinik nahe der jeweiligen Rennstrecke begleitet.  

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome