Back
Back
  • 1

    REPORT: Lewis zum fünften Mal Weltmeister Lewis beendete den Großen P...

Lewis beendete den Großen Preis von Mexiko auf Platz vier und ist damit zum fünften Mal in seiner Karriere Formel 1-Weltmeister

Was ist passiert?

- Volle Tribünen, begeisterte Fans und eine trockene Strecke: das Autodromo Hernandez Rodriguez präsentierte sich am Sonntag von seiner besten Seite.

- Lewis und Valtteri starteten von den Plätzen drei und fünf in den Großen Preis von Mexiko.

- Lewis machte am Start eine Position gut und verbesserte sich auf Platz zwei, Valtteri hielt die fünfte Position.

- In Runde 11 absolvierten Lewis und Valtteri einen Doppelstopp und wechselten von den UltraSoft- auf die SuperSoft-Reifen.

- In Runde 47 kam Lewis zu seinem zweiten Stopp herein, eine Runde später stoppte auch Valtteri. Beide ließen erneut die UltraSoft-Reifen aufziehen.

- Nach 62 Runden nutzte das Team eine virtuelle Safety Car-Phase aus und holte Valtteri zu einem weiteren Stopp herein, um auf die HyperSoft-Reifen zu wechseln.

- Lewis beendete das Rennen auf Platz vier, eine Position vor Valtteri.

- Damit sicherte sich Lewis im zweiten Jahr in Folge den Gewinn der Fahrer-Weltmeisterschaft in Mexiko.

- Mit seinem insgesamt fünften Weltmeister-Titel zieht er mit dem legendären Juan Manuel Fangio gleich.

Was haben wir gelernt?

"Nachdem wir im heutigen Rennen hier unsere Grenzen aufgezeigt bekommen haben, übersieht man leicht, was für einen bemerkenswerten Erfolg Lewis und das Team heute erzielt haben," sagte der Technische Direktor James Allison.

"Es ist der fünfte Weltmeister-Titel für Lewis, sein vierter mit Mercedes-AMG Petronas Motorsport. Und das in einer Saison, die uns bis an die Grenzen getrieben hat, da unser Auto nicht immer die Pace für den Sieg hatte."

"Der Beitrag von Lewis, um uns im Kampf zu halten, und diesen absolut verdienten Titel zu gewinnen, wird als eine der größten Leistungen in die Geschichte unseres Sports eingehen."

"Selbstverständlich wissen wir, dass unsere Arbeit in dieser Saison noch nicht erledigt ist. Noch gibt es die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft zu gewinnen, die uns genauso wichtig ist, und noch haben wir nicht genügend Punkte gesammelt, um uns auch diesen Titel zu sichern."

"Wir möchten nicht mit Performances wie heute über die Ziellinie humpeln, sondern in Brasilien wieder unsere volle Leistungsfähigkeit abrufen. Deshalb freuen wir uns auf einen stärkeren Sonntag in Brasilien."

Was wir zu sagen hatten

"Normalerweise preisen wir die Großen erst, wenn ihre Karrieren vorbei sind," sagte Toto.

"Aber heute müssen wir uns einen Moment Zeit nehmen, um es anzuerkennen: Lewis hat mit den fünf Weltmeister-Titeln von Fangio gleichgezogen und es gibt nicht viele wie ihn! Lewis hat in dieser Saison den Unterschied ausgemacht."

"Unser Auto war manchmal das schnellste, aber nicht immer. Manchmal, zum Beispiel heute, war es nur das drittschnellste Auto. Und trotzdem hat Lewis immer eine stabile Performance abgerufen."

"Seine Leistung im Rennen war absolut fantastisch. Das hat schon immer zu seinen Stärken gezählt, aber in diesem Jahr war es definitiv einer der Schlüsselfaktoren für seinen Erfolg."

"Wir freuen uns sehr über den fünften Titelgewinn von Lewis und den fünften für das Team in Folge. Aber noch ist unsere Arbeit nicht erledigt. Noch gibt es einen Konstrukteurs-Titel zu gewinnen und das ist unser Ziel. Aber wie wir heute gesehen haben, wird das nicht einfach."

"Wir hatten ein sehr schlechtes Rennen, in dem wir sehr mit den Reifen zu kämpfen hatten. Ich glaube, dass wir sie heute nicht richtig zum Funktionieren bekommen haben."

"Wir wissen noch nicht, woran das gelegen hat, aber wir werden es uns genau ansehen, den Finger in die Wunde legen und herausfinden, was der Grund dafür gewesen ist. Jetzt gilt unser Fokus der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Deshalb müssen wir in Brasilien eine starke Performance zeigen und sicherstellen, dass wir bis zum Schluss weiter alles geben."

"Ehrlich gesagt, ist es sehr schwierig, in diesem Moment alles zu verarbeiten," sagte Lewis.

"Ich habe davon geträumt, aber ich hätte niemals gedacht, dass ich heute als fünfmaliger Weltmeister hier stehen würde. Ich habe nie gedacht, dass dies passieren würde und ich bin allen, die mir dabei geholfen haben, hierher zu gelangen, unheimlich dankbar."

"Ich möchte mich bei allen Fans dafür bedanken, dass sie den Großen Preis von Mexiko zu so einem fantastischen Erlebnis gemacht haben. Und ich möchte meinem Team ein Riesendankeschön aussprechen."

"Bono hat im Funk gesagt: Die Weltmeisterschaft wurde nicht hier gewonnen, sondern durch viel harte Arbeit über viele Rennen hinweg."

"Deshalb bin ich allen wahnsinnig dankbar für all die harte Arbeit Zuhause, PETRONAS, allen unseren Partnern und natürlich auch Mercedes."

"Ich bin seit ich 13 Jahre alt war bei Mercedes und es ist ein unglaubliches Gefühl, jetzt mit ihnen zu erreichen, was Fangio vor so vielen Jahren schon mit Mercedes geschafft hat. Das ist ein richtig unbeschreiblicher Moment."

"Das Rennen selbst war ziemlich schlimm. Ich hatte einen großartigen Start und arbeitete mich nach vorne, aber dann hatten wir mit den Reifen zu kämpfen - sowohl ich als auch Valtteri. Ich versuchte nur, dran zu bleiben und das Auto nach Hause zu bringen."

"Ehrlich gesagt, bin ich einfach nur dankbar. Meiner Familie Zuhause, die ich liebe, vielen Dank für die Unterstützung. Ohne all die harte Arbeit meines Dads und meiner Familie wäre ich heute nicht hier. Es war eine sehr bewegende Erfahrung!"

"Herzlichen Glückwunsch an Lewis! Er hatte erneut eine starke Saison, besonders in der zweiten Jahreshälfte," sagte Valtteri.

"Er hat diesen Titel absolut verdient. Als ich keine Chance mehr hatte, selbst um den Titel zu kämpfen, habe ich versucht, ihm dabei zu helfen, Weltmeister zu werden. Aber ich freue mich schon darauf, im nächsten Jahr wieder mitzukämpfen."

"Ich freue mich wirklich sehr für Lewis, aber wir können mit dem heutigen Rennen nicht zufrieden sein. Es war sehr schwierig. Der Start war noch relativ gut, aber danach bekamen wir Schwierigkeiten mit den Reifen. Die Lebensdauer der Reifen war auf dieser Strecke sehr schwach."

"Ich musste am Ende drei Stopps einlegen, was zwei mehr waren, als wir vorhergesagt hatten. Ich versuchte, auf die Reifen zu achten und stellte sicher, dass ich nicht rutschte. Aber sie haben einfach nachgelassen. Ich weiß noch nicht, warum wir auf allen drei Mischungen so starke Schwierigkeiten hatten."

"Das müssen wir uns jetzt ansehen und die Ursache dafür herausfinden. Ich glaube, die meisten Teams hatten ein bisschen Probleme damit, aber vielleicht nicht so sehr wie wir."

"Das müssen wir uns also ansehen. Aber noch einmal: Glückwunsch an Lewis. Jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir weiter pushen, damit wir auch den Konstrukteurs-Titel gewinnen!"

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome