Back
Back

Bahrain Grand Prix 2014: Vorschau-Stimmen

Bahrain Grand Prix 2014: Vorschau-Stimmen

Lewis Hamilton

Es war großartig, in Malaysia meinen ersten Sieg in dieser Saison einzufahren. Der Doppelsieg war ein fantastisches Ergebnis für das Team und ich kann das nächste Rennen in Bahrain kaum noch erwarten. Ich stand hier schon einige Male auf dem Podium, konnte bislang aber aus den unterschiedlichsten Gründen nie gewinnen. Bis zum vergangenen Wochenende verhielt es sich für mich mit Malaysia genauso. Drücken wir die Daumen, dass ich in diesem Jahr vielleicht auch diese Serie brechen kann! Die Woche in Malaysia war ganz schön anstrengend für unser Team und nach dem kommenden Wochenende stehen auch noch Testfahrten an. Demnach wäre es schön, dem Team ein weiteres gutes Ergebnis zu bescheren, bevor es nach einem langen Trip die Heimreise antreten darf. Uns ist bewusst, dass es schwierig wird, unsere aktuelle Form beizubehalten, besonders auf einer Strecke, auf der jedes Team im Winter so viel getestet hat. Aber wir werden weiter Vollgas geben, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Nico Rosberg

Die ersten beiden Rennen waren ein großartiger Start in die neue Saison und ich freue mich schon jetzt darauf, wieder im Auto zu sitzen und diesen Schwung nach Bahrain mitzunehmen. Dort erwartet uns eine tolle Strecke, auf der ich wirklich gerne fahre. Bislang hatte ich an den Rennwochenenden in Bahrain nie besonders viel Glück, aber in diesem Jahr bin ich darauf bestens vorbereitet. Im Dezember war ich für den Pirelli-Test in Bahrain und während der Wintertestfahrten haben wir ebenfalls zwei Wochen lang hier getestet. Natürlich gilt das auch für die meisten anderen Fahrer und Teams, weshalb wir uns auf einige enge Zweikämpfe an diesem Wochenende einstellen können. Wir mögen derzeit beide Weltmeisterschaftswertungen anführen, aber unsere Konkurrenten sitzen uns im Nacken. Jetzt müssen wir fokussiert bleiben und uns in Ruhe auf unsere Arbeit konzentrieren.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Wir können auf unsere Leistung am vergangenen Wochenende in Malaysia berechtigt stolz sein. Dennoch bleibt kein Raum für Selbstzufriedenheit. Nach zwei Rennen führen wir sowohl die Fahrer- als auch die Konstrukteurs-Wertung an. Das Wichtigste an dieser Erkenntnis ist jedoch, dass wir erst zwei Rennen gefahren sind. Wir befinden uns noch in der Anfangsphase eines fordernden Jahres für uns alle. Aber schon jetzt haben wir gesehen, dass sich das Blatt sehr schnell wenden kann. Deshalb gehen wir das Wochenende in Bahrain mit der gleichen Einstellung wie alle bisherigen Herausforderungen in dieser Saison an: Wir dürfen absolut nichts als selbstverständlich ansehen.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Ein historischer Doppelsieg für das Team, der von sieben Fahrzeugen mit Mercedes-Benz Power in den Top-10 abgerundet wurde: Malaysia war wahrlich ein höchstzufriedenstellendes Ergebnis für unsere Kollegen in Brackley und Brixworth. Die Grundlage dafür waren die harte Arbeit und die feste Entschlossenheit einer fantastischen Gruppe an Personen, die diese Erfolge absolut verdient haben. Gleichzeitig ist es entscheidend, dass wir jetzt nicht nachlassen. Alle Teams haben im Winter auf dieser Strecke getestet, weshalb man Bahrain zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison durchaus als Messlatte für die Wettbewerbsfähigkeit der Teams ansehen kann. Die Kombination aus hohen Anforderungen an die Traktion und variablen Grip-Levels ist eine Herausforderung für Auto und Fahrer. Die langen Geraden verlangen unterdessen nach einer starken Performance der Power Unit. Wir erwarten an diesem Wochenende ein extrem ausgeglichenes Feld. Dabei wird es interessant, zu sehen, wie sich die Autos in den vergangenen Wochen seit unserem letzten Besuch hier weiterentwickelt haben.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome