Back
Back

Bahrain Test – Tag 4

Bahrain Test – Tag 4

MERCEDES AMG PETRONAS schloss heute auf dem Bahrain International Circuit den dritten und letzten Wintertest der Saison 2014 ab. Am Steuer des F1 W05 nahm Lewis Hamilton Platz. Seine persönlich beste Rundenzeit fuhr er nach 70 Runden in 1:33.278 Minuten. Damit belegte er den ersten Platz in der Zeitentabelle.

  • Der Testbeginn wurde am Vormittag durch ein Getriebeproblem am F1 W05 verzögert.
  • Lewis fuhr seinen ersten Run um 12:40 Uhr und beendete vor der Mittagspause fünf Runden.
  • Am Nachmittag legte er weitere 65 Runden zurück. Sein Programm beinhaltete unter anderem Setuparbeiten und Qualifying-Simulationen.
  • Mercedes-Benz Power Units legten heute bei allen Teams insgesamt 1.483 km zurück.
  • Nach zwölf Testtagen hat MERCEDES AMG PETRONAS mit 4.973 km die höchste Kilometerzahl aller Hersteller zurückgelegt.
  • Der Mercedes-Benz PU106A Hybrid liegt mit 17.993 km bei allen Teams an der Spitze dieser Wertung.

Nach dem Abschluss der Wintertestfahrten kehrt das Team ins Werk nach Brackley zurück, um dort die letzten Vorbereitungen auf das Auftaktrennen in Australien durchzuführen. Das erste Freie Training der Saison beim Großen Preis von Australien in Melbourne findet am Freitag, 14. März statt.

Lewis Hamilton

Dies war mit Sicherheit der forderndste Winter, den ich je erlebt habe. Trotzdem befindet sich das Auto noch immer in der Entwicklung. In den vergangenen Wochen haben wir viel gelernt und insgesamt war es ein guter Testwinter für uns. Das Team hat in unseren beiden Werken und hier an der Strecke unglaublich viel gearbeitet. Dafür möchte ich mich bei meiner Mannschaft bedanken. Heute lag eine schwierige Aufgabe vor uns, aber sie haben nie die Ruhe verloren. Der Start in den Tag war schwierig, aber sie schafften es, das Auto hinzubekommen, sodass ich am Nachmittag eine gute Rundenanzahl damit fahren konnte. Das war eine fantastische Leistung. Wir müssen so viel über diese neuen Autos lernen - es ist einfach Wahnsinn. Ich glaube, dass niemand komplett bereit für die Herausforderungen dieser Saison sein kann. Ich fühle mich aber so bereit es eben geht und freue mich darauf, in Melbourne zu erfahren, wo wir stehen.

Paddy Lowe

Wir hatten abermals einen schwierigen Start in den Tag. Gegen 4:00 Uhr heute Morgen entdeckten wir ein Problem mit dem Getriebe, das zu einer Reihe weiterer Defekte führte und bedeutete, dass wir nicht vor 12:40 Uhr auf die Strecke fahren konnten. Großes Lob an die Crew, die nach einem intensiven Testmonat sicher erschöpft ist, aber dennoch Zusatzstunden schob, um das Auto vor der Mittagspause hinzubekommen. Am Nachmittag gab es viele rote Flaggen, die unsere Fortschritte behinderten. Durch die leicht verlängerte Session konnte Lewis aber noch einige nützliche Runs absolvieren, die dafür sorgten, dass wir insgesamt mehr Kilometer als jedes andere Team bei den Wintertests zurückgelegt haben. Es scheint viel länger als einen Monat her zu sein, dass wir das Auto zum ersten Mal an einem kalten, nassen Filmtag in Silverstone auf die Strecke gehen sahen. Es war ein langer Weg bis zu diesem Punkt, an dem wir eine vernünftige Zuverlässigkeit haben und auch ein gewisses Potential bei der Pace gezeigt haben. Also noch einmal ein dickes Lob an alle Beteiligten. Noch liegt viel Arbeit vor uns, bevor wir nach Melbourne reisen, aber wir freuen uns auf die Herausforderung.

Toto Wolff

Nach dem Ende unseres Wintertestprogramms haben wir viel zu durchdenken, bevor es nach Melbourne geht. Das erste Rennen findet in weniger als zwei Wochen statt und es wird unweigerlich ein Realitätscheck für jedes Team. Wir haben bei den drei Wintertests Aufs und Abs erlebt - mit zwei schwierigen Tagen zum Abschluss. Die Probleme, die wir in den vergangenen 48 Stunden hatten, hätten einen einschneidenden Einfluss auf ein Rennwochenende genommen. Die Zuverlässigkeit ist noch immer das größte Hindernis, das es zu überwinden gilt. Mit diesem Wissen im Hinterkopf werden wir bei unserer Vorbereitung auf die ersten Rennen nichts als gegeben ansehen. Bevor wir die Wintertests jedoch hinter uns lassen, muss ich unseren Teams in Brackley und Brixworth ein großes Kompliment aussprechen. Sie haben eine sehr viel versprechende Basis geschaffen, auf der wir in diesem Jahr aufbauen können. Jetzt wollen wir das nächste Level erreichen, um eine erfolgreiche Saison zu erleben.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome