Back
Back

Bahrain Test – Tag 2

Bahrain Test – Tag 2

MERCEDES AMG PETRONAS setzte heute auf dem Bahrain International Circuit den dritten und letzten Wintertest fort. Am zweiten Testtag der Woche saß Lewis Hamilton am Steuer des F1 W05. Seine persönliche Bestzeit erzielte er nach 89 Runden in 1:39.041 Minuten. Damit belegte er Platz sieben in der Zeitentabelle.

  • Das heutige Testprogramm konzentrierte sich am Vormittag auf eine Rennsimulation, gefolgt von Setuparbeiten am Nachmittag.
  • Lewis fuhr um 09:04 Uhr erstmals auf die Strecke und komplettierte 61 Runden vor der Mittagspause um 13:00 Uhr.
  • Nach weiteren 28 Runden am Nachmittag brachte ein Getriebeproblem seinen Test bei 90 verbleibenden Minuten zu einem vorzeitigen Ende.
  • Mercedes-Benz Power Units legten heute bei allen Teams insgesamt 1.905 km zurück.

Morgen übernimmt Nico Rosberg das Cockpit des F1 W05 für den dritten Testtag der Woche in Sakhir.

Lewis Hamilton

Wie jedes Team entdecken wir an jedem Tag Probleme. Wir haben noch einiges an Arbeit vor uns, sowohl mit Blick auf die Zuverlässigkeit als auch dem Speed. Es gibt keine bestimmten Problemfelder, nur viele verschiedene Dinge, die wir verbessern müssen. Es ist wichtig, so viele Kilometer wie möglich abzuspulen und genauso wichtig alle Probleme vor Melbourne zu entdecken. Das mag manchmal etwas frustrierend sein, aber sie zu finden ist zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung etwas Positives. Wir wissen derzeit nicht, wo jeder im Vergleich zur Konkurrenz steht und wir haben genug zu tun, ohne auf die anderen Teams zu schauen. Unser Hauptaugenmerk liegt auf uns selbst und so wird es bis zum ersten Rennen auch bleiben. Wir erlebten heute einen recht durchschnittlichen Tag, aber mir bleibt noch ein weiterer Testtag, bevor es nach Melbourne geht. Hoffentlich fällt dieser etwas produktiver aus.

Paddy Lowe

Am Vormittag konzentrierte sich unser Programm auf Basischecks - danach simulierten wir eine Renndistanz. Der Tag begann - abgesehen von einem kleinen Dreher, weil Lewis' Reifen zu Beginn des ersten Runs noch kalt waren - ohne Probleme. Der Dreher verzögerte unser Programm kurzfristig, verursachte aber keine großen Probleme. Sobald wir wieder fuhren, konnte Lewis einen guten Run mit ermutigenden Werten hinlegen, besonders zur Mitte des Stints auf der harten Reifenmischung. Im letzten Stint behinderte ein ERS-Problem die Testarbeit. Nach der Mittagspause gingen wir wieder auf die Strecke, um Setuparbeiten durchzuführen. Aufgrund eines Getriebeproblems mussten wir den Test aber leider 90 Minuten vor dem eigentlichen Ende beenden. Dennoch haben wir heute eine Vielzahl an Dingen gelernt und freuen uns darauf, morgen wieder an die Arbeit zu gehen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome