Back
Back

BERICHT: Freitags-Fieber in Bahrain

BERICHT: Freitags-Fieber in Bahrain

0,041 Sekunden - mehr trennte Valtteri nicht von Sebastian Vettels Freitags-Bestzeit in den Zeitenlisten unter dem Flutlicht des Bahrain International Circuit. Genau genommen lagen die Top-3 innerhalb von 0,066 Sekunden. Es war wahrlich ein Tag der knappen Abstände in Sakhir. Super spannend und es geht ja erst richtig los…

Der Tag begann bei heißen Temperaturen mit einem ruhigeren ersten Training, in dem das Quecksilber gefährlich nah an die 40 Grad-Marke herankam. Das ist selbst für das Wüstenklima in Bahrain ungewöhnlich. Lewis und Valtteri beendeten das erste Training auf den Plätzen zehn und vierzehn. Ihre ersten Runs absolvierten sie auf den weichen Reifen und zeigten sich damit zufrieden.

'Der heutige Tag verlief gut', konstatierte Valtteri. 'Natürlich ist es schwierig, im 1. Training viel zu lernen, da die Temperaturen extrem hoch sind. Die Haupt-Sessions finden jedoch am Abend unter Flutlicht und bei viel kühleren Temperaturen statt. Aber wir konnten im 2. Training einige gute Daten auf kürzeren und längeren Runs sammeln. Das Auto fühlt sich gut an. Wir können es definitiv noch verbessern, aber es war ein positiver Beginn und ich freue mich auf das Qualifying.'

'Heute war es sehr heiß und die Strecke verbessert sich normalerweise stark, wenn der Sand etwas verschwindet', fügte er an. 'Deshalb bin ich sicher, dass wir morgen viel schneller sein werden. Wie schnell, werden wir erst dann herausfinden. Es ist definitiv härter als bisher, mit den neuen Autos in der Hitze zu fahren. Aber ich bin das aus der finnischen Sauna gewohnt, somit ist es für mich kein Problem!'

'Der Trend scheint sich hier fortzusetzen: Es ist sehr eng gegen Ferrari', fasste Valtteri zusammen. 'Aber Red Bull sieht hier auch gut aus und das gesamte Feld ist recht eng zusammen, besonders die Top-6. Es scheint so, als ob jedes noch so kleine Detail und alles, was wir heute noch am Setup feintunen können, sich im Qualifying und Rennen entscheidend auswirken könnte.'

Lewis erlebte im zweiten Silberpfeil einen kniffligeren Abend. Seine beiden besten Runden wurden vom Verkehr behindert. Darüber machte sich der dreimalige Weltmeister jedoch keine Gedanken. Nach Platz fünf konzentrierte er sich weiterhin voll auf das erwartete Duell gegen Ferrari.

'Das war ein ziemlich normaler Freitag', sagte Lewis. 'Zu Beginn war es unglaublich heiß. Die Bedingungen gehörten zu den härtesten, physisch aber auch mit Blick darauf, wie man die Reifen zum Arbeiten brachte. Wir kamen damit zurecht und am Nachmittag war es viel kühler. Dadurch erlebten wir viel repräsentativere Bedingungen für das Qualifying und das Rennen. So konnte ich das Auto im 2. Training viel besser verstehen lernen.'

'Es war sehr eng, aber Ferrari war am schnellsten. Sie scheinen im Renntrimm ein paar Zehntel schneller zu sein. Deshalb erwarte ich morgen und am Sonntag ein klasse Duell. Wir werden so hart wie möglich arbeiten, um die Lücke zu schließen.'

Für den Technischen Direktor James Allison zeigte das heiße Freitagstraining in Bahrain vor allem eines: Wie eng es in der Formel 1 in diesem Jahr zugeht.

'Dies ist im besten Fall eine richtig harte Strecke', betonte er. 'Aber in diesem Jahr ist es ungewöhnlich heiß. Das machte es zu einem brutalen Tag für die Fahrer und die Autos. Trotz der Hitze konnten wir uns das Auto am Vormittag auf der heißen Strecke gut ansehen. Im 2. Training haben wir dann unser normales Programm absolviert. Die Bedingungen waren dabei sehr viel ähnlicher zu denen, die wir für das Qualifying und das Rennen erwarten.'

'Wir können, denke ich, schon jetzt sehen, dass es auch dieses Wochenende wieder sehr eng zwischen Ferrari und uns wird. An so einem Wochenende kann der kleinste Fehler über das Endergebnis entscheiden. Es ist super aufregend, Teil dieses Duells zu sein, das zwischen diesen beiden großartigen Teams so eng und hart umkämpft ist. Ich hoffe, dass wir alles zusammenbekommen und als Sieger daraus hervorgehen.'

Die Jungs kehren am Samstag auf die Strecke zurück. Wenn sie recht behalten, erwartet uns ein weiteres episches Duell gegen die Roten um die Pole. Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen... bloß nicht umschalten!

Bitte loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome