Back
Back

BERICHT: Lewis am COTA-Freitag mit Doppelschlag

BERICHT: Lewis am COTA-Freitag mit Doppelschlag

Lewis Hamilton war am Freitag auf dem Circuit of the Americas der Schnellste. Er fuhr in beiden Trainings zum US Grand Prix der Formel 1 die Bestzeit.

'Alles in allem fühlte sich das Auto gut an'

Lewis erzielte zum Ende des 1. Trainings auf abtrockender Strecke und den superweichen Reifen eine Zeit von 1:36.335 Minuten. Damit war er mehr als eine halbe Sekunde schneller als sein Titelrivale Sebastian Vettel.

Am Nachmittag legte der dreimalige Weltmeister noch einmal nach und fuhr eine Rundenzeit von 1:34.668 Minuten. Damit vernichtete er den Rundenrekord auf dem Circuit of the Americas und beendete den Freitag an der Spitze der Zeitenliste.

"Das war ein interessanter Tag. Es ging auf und ab, wie sich die Strecke entwickelt und das Auto angefühlt hat", sagte Lewis. "Aber alles in allem fühlte sich das Auto gut an. Es gibt viele Bereiche, in denen wir uns verbessern können. Aber insgesamt fühlt es sich wie eine solide Basis an. Das war ein ordentlicher Start ins Wochenende."

"Es war unglaublich, heute und gestern bei meiner Ankunft an der Strecke so viel Unterstützung durch die Fans zu genießen. Es scheint so, als ob ich hier viele Anhänger habe, dafür bin ich unglaublich dankbar. Ich freue mich schon darauf, morgen alle wiederzusehen."

'Hoffentlich bleibt es für den Rest des Wochenendes trocken'

Valtteri Bottas beendete den Tag auf Platz vier. Er war am Nachmittag nur knapp ein Zehntel langsamer als Vettel.

"Das erste Training wurde vom Wetter beeinträchtigt", sagte Valtteri. "Wir hatten damit zu kämpfen, viele Runden zu fahren. Zudem habe ich mir im ersten Training einen recht bösen Bremsplatten eingehandelt. Deshalb mussten wir den Fahrbetrieb einschränken."

"Im zweiten Training konnten wir jedoch viel fahren, sowohl kurze als auch längere Runs. Schlussendlich haben wir so heute alles bekommen, was wir gebraucht haben. Mit Blick auf das Setup erwartet uns die übliche Arbeit."

"Alles in allem war es ein recht normaler Tag. Es hat mir Spaß gemacht, aber ich hoffe, dass morgen noch mehr geht. Hoffentlich bleibt es für den Rest des Wochenendes trocken - das wäre schöner für die Teams und Fans."

'Das war ein vielversprechender Start ins Wochenende'

Silberpfeil-Technikdirektor James Allison war von den ersten Anzeichen in Austin beeindruckt. Dennoch erwartet er, dass Ferrari nach einem schwierigen Freitag für die Roten mehr Pace nachlegen wird.

"Das war ein vielversprechender Start ins Wochenende", sagte James. "Es gibt viele Bereiche, in denen wir uns steigern können, aber insgesamt sind wir recht zufrieden mit dem Auto - auf allen Reifen und mit beiden Spritmengen."

"Gleichzeitig wissen wir, dass Ferrari heute einen schwierigen Tag hatte. Möglicherweise haben wir also noch nicht ganz gesehen, wo unsere Konkurrenz im Vergleich zu uns steht."

"Ich bin überzeugt, dass sich Valtteri bis morgen noch besser ans Auto gewöhnen wird und wir es mehr in seine Richtung hinbekommen. Bislang sieht es nach einem ordentlichen Wochenende aus."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome