Back
Back

BERICHT: Lewis bricht Schumachers ewigen Pole-Rekord

BERICHT: Lewis bricht Schumachers ewigen Pole-Rekord

Es hat sich schon lange angedeutet… aber heute eroberte Lewis Hamilton seine 69. Formel 1-Pole in einem verregneten Qualifying zum Italien Grand Prix.

'Das war ein epischer Tag'

Das Qualifying wurde wegen starken Regens in Monza für mehr als zweieinhalb Stunden unterbrochen. Aber selbst das schlechte Wetter konnte Lewis nicht von seiner 69. Pole Position abhalten - damit übernahm er Platz eins in der ewigen Bestenliste dieser Disziplin.

"Es ist nicht einfach, Worte zu finden, um meine Gefühle zu beschreiben", sagte Lewis. "Ich versuche noch, es alles selbst zu begreifen. Es wird wohl eine lange Zeit brauchen, bis ich alles verarbeitet habe. Das war ein epischer Tag und ich fühle mich wirklich gesegnet. Die Red Bull ließen mich heute richtig hart für die Pole arbeiten, umso dankbarer bin ich dafür. Das Wetter war heute natürlich unglaublich schwierig für uns alle."

"Was für ein Tag: Wir kommen hier mit diesem englischen Wetter in dieses wundervolle Land und finden eine enorme Herausforderung vor. Es war sehr schwierig auf der Strecke und man konnte, wie immer im Regen, sehr leicht Fehler machen."

"Am Anfang war die vorletzte Runde okay, aber dann nahm ich Gas raus und hoffte, dass ich noch eine Runde bekommen würde. Auf der letzten Runde lastete sehr viel Druck auf mir. Es hätte rote oder gelbe Flaggen geben können. Es war ein großes Risiko, aber ich gab alles."

"Vielen Dank an mein Team, das all dies möglich gemacht hat. An die Jungs hier und im Werk, die mich fortwährend unterstützen. Wir haben viele Sponsoren von Mercedes-Benz und Petronas hier, die mich schon seit langer Zeit unterstützen. Dafür bin ich wirklich dankbar."

'Das war ein harter Tag'

Valtteri Bottas gab in seinem Silberpfeil im Q1 die Pace vor, musste dann aber seine letzte fliegende Runde im finalen Abschnitt abbrechen - am Ende blieb ihm nur Platz sechs. Da jedoch beide Red Bull-Fahrer Strafen erhielten, rückt Valtteri in der Startaufstellung auf Platz vier nach vorne.

"Das war ein harter Tag heute", sagte Valtteri. "Schlussendlich bekam ich den Regenreifen einfach nicht zum Arbeiten. Wir stoppten für einen neuen Satz und versuchten, noch eine weitere Runde zu fahren, aber ich fand keinen Grip."

"Zunächst bekamen wir in einigen Teilen des Qualifyings alles zum Funktionieren, aber bei den Reifentemperaturen waren wir auf des Messers Schneide. Je mehr es regnete, desto weniger bekam ich die Reifen auf Temperatur."

"Aufgrund der Strafen für die Red Bull-Fahrer starte ich morgen trotzdem von Platz vier. Das ist nicht schlecht. Zudem ist es sicher gut, vor den beiden Ferrari zu starten. Morgen steht uns ein langes Rennen bevor, zum Glück soll es trocken sein."

'Das war eine brillante Runde'

An dem Tag, an dem Lewis an die Spitze der Pole-Liste stürmte, gratulierte Mercedes-Teamboss Toto Wolff dem dreimaligen Weltmeister zu einer Performance, die dieser Leistung würdig war.

"Bei so schwierigen Bedingungen kann man immer mehr Dinge falsch als richtig machen. Deshalb können wir mit unserem Ergebnis zufrieden sein", sagte Toto.

"Nach der langen Wartezeit im Regen hat es sich am Ende dank der überlegenen Runde von Lewis für die Motorsport-Fans doch noch gelohnt - selbst wenn sie sicher die Roten etwas mehr anfeuerten als uns."

"Es war eine brillante Runde nach einem Qualifying, in dem er durchweg der Schnellste war. Es war zweifelsohne eine Performance, die es wert war, den ewigen Pole Position-Rekord zu brechen."

'Ferrari wird wettbewerbsfähig sein, also müssen wir unsere Arbeit erledigen'

"Valtteri zeigte ebenfalls eine starke Leistung, bis er auf seiner letzten gezeiteten Runde in der zweiten Schikane geradeaus fuhr. Aber die Strafen für die vor ihm platzierten Autos spielen ihm bei seiner Startposition morgen in die Karten."

"Die wichtigste Erkenntnis des heutigen Nachmittags ist, dass wir das Rennen vor den Autos unseres direkten Konkurrenten beginnen werden - und es ist unser Ziel, dass dies auch bis zur Zielflagge so bleibt."

"Die Wettervorhersage lässt warme und trockene Bedingungen erwarten. Somit erwartet uns keine Spazierfahrt. Jetzt werden wir heute Abend unsere Hausaufgaben erledigen, uns auf jedes Szenario vorbereiten und versuchen, im Rennen eine starke Performance abzuliefern. Ferrari wird wettbewerbsfähig sein, also müssen wir unsere Arbeit erledigen."

'Lewis war in bestechender Form'

Der Technische Direktor der Silberpfeile, James Allison, war voll des Lobes für das Team, das einen Tag voller Druck meisterte.

"Es war kein perfekter Abschluss, aber wir erlebten ein sehr starkes Qualifying und haben eine gute Ausgangslage für das Rennen", sagte James.

"Lewis war während der verlängerten Session stets in bestechender Form. Das traf auch auf Valtteri zu, obwohl es für ihn im Q3 nicht ganz nach Plan lief. Aber er wird morgen ein starkes Rennen haben."

"Die Strategen und das Rennteam haben fantastische Arbeit abgeliefert, um die Fahrer während jedes Qualifying-Abschnitts im richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Reifen rauszuschicken. Alles in allem war es eine sehr gute Mannschaftsleistung an einem Tag, an dem maximale Konzentration gefragt war."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome